Odys Fusion Win 12 Pro: Günstiges Windows-Convertible im Unboxing

Tablet, Windows 10, Andrzej Tokarski, Tabletblog, Unboxing, Windows-Tablet, Odys Fusion Win 12 Pro, Odys Fusion Win 12, Fusion Win 12 Pro, Odys Fusion Tablet, Windows 10, Andrzej Tokarski, Tabletblog, Unboxing, Windows-Tablet, Odys Fusion Win 12 Pro, Odys Fusion Win 12, Fusion Win 12 Pro, Odys Fusion
Das Odys Fusion Win 12 Pro ist ein neues günstiges Windows-Tablet, das zu einem Preis von unter 250 Euro ein FullHD-Display, einen Intel-Quadcore-Prozessor, 4 GB RAM und ein abnehmbares Tastaturdock bietet. Damit tritt es etwa in Konkurrenz zum "Volkstablet" Trekstor SurfTab Twin 11.6 oder auch dem Lenovo Miix 320. Unser Kollege Andrzej Tokarski hat das Tablet ausgepackt und seine Eindrücke in diesem Video festgehalten. Dabei wurden bereits erste Probleme mit dem Gerät erkennbar.

Solide Ausstattung

Das Gehäuse des Odys Fusion Win 12 Pro besteht vollständig aus Kunststoff, was jedoch für ein Gerät dieser Preisklasse keineswegs ungewöhnlich ist. Die Verarbeitungsqualität ist gut. Das 11,6 Zoll große Display hat eine Auflösung von 1920 × 1080 Pixeln und ist im 16:9-Format gehalten. Es ist ausreichend hell, für die Verwendung in der Sonne aber wohl nicht hell genug.

Ausgestattet ist das Tablet ferner mit einem Intel Atom x5 Z8350, dessen vier Kerne mit bis zu 1,92 GHz takten, sowie 4 GB RAM. Vor allem Letzteres ist bemerkenswert, da Geräte dieser Preisklasse meist nur die Hälfte bieten. Der Datenspeicher ist 32 GB groß und mittels Micro-SD-Karte erweiterbar.
Odys Fusion Win 12 Pro Odys Fusion Win 12 Pro Odys Fusion Win 12 Pro

Tastaturdock mit Touchpad-Schwächen

Das Fusion Win 12 Pro wird zusammen mit einem Tastaturdock ausgeliefert, welches magnetisch mit dem Tablet verbunden wird und auch über ein Touchpad verfügt - beim ersten Ausprobieren erwies sich dieses aber als problematisch, da man anscheinend beim Schreiben zu schnell das Touchpad berührt und so ungewollte Eingaben auslöst.

Weitere Probleme

Beim Surfen im Internet mit Microsoft Edge offenbarte das Tablet bereits erste Performance-Probleme. Auch das Startmenü tauchte einige Male ungefragt auf, hierfür könnte eine etwas ungünstige Platzierung des Windows-Buttons verantwortlich sein - möglicherweise kann aber auch ein Software-Update hier noch Abhilfe schaffen.

Mehr von Andrzej: Unboxing auf TabletBlog.de Tech Reporter auf YouTube
Dieses Video empfehlen
Kommentieren9
Jetzt einen Kommentar schreiben
 
So wie der tester sich anhört ist er gar nicht begeistert.....ich sag mal wenn man den mit maus betreibt bestimmt top :)
Suche ein gutes bis 200-220€
denke übers chuwi hi12 nach (Full Usb anschlüsse gefällt mir sehr gut, sd kartenslot wichtig)
Leider ist das noch so teuer das ich mir nicht direkt die Tastatur mitleisten kann XD
hat einer eine Empfehlung ?
 
Er hat aber nur Windows 10 installiert - nicht etwa Win 12, wie es der Name nahelegt.

Er hat auch kein DVD-Laufwerk und nicht mal eine USB-Eingang und somit auch keine Mausbenutzung.
Ich kann also nichts installieren und ohne Maus geht auch nicht viel.
Ein Netzwerkkabeleingang ist auch nicht zu erkennen.
 
@Grendel12: Habe ich die Ironie nicht verstanden? Das ist kein Netbook, sondern ein Tablet mit Tastatur. Übrigends in der 12"-Klasse (genauer 11,6"). Windows 12 dürften nicht mal die Jungs in den Microsoft Laboren haben. Maus funktioniert über Bluetooth (oder evtl mittels Micro-USB-Adapter). Und deine Software wirst du sicherlich von DVD auf Micro-SD bekommen, oder direkt runterladen. Und wenn du unbedingt einen LAN-Anschluss haben möchtest, besorge dir eine USB-Netzwerkkarte.
(Warum schreibe ich das hier eigentlich?)
 
@gutzi4u: Wenn ich als Überschrift "Win 12 pro" lese, gehe ich automatisch davon aus, dass es um "Windows 12" geht - schon weil es mir wünsche und weil es auch Zeit dafür ist. Dagegen kann ich mich gar nicht wehren, da steuert mich das Unterbewusstsein ;-)

Der Tipp mit der USB-Netzwerkkarte finde ich gut. Ich wusste gar nicht, dass es sowas gibt. So eine Karte kann ich auch sicher auf einem richtigen PC benutzen, denn es ist gar nicht mehr selbstverständlich, dass ein Fertig-PC aus dem Internet oder dem Elektroladen eine solchen Eingang hat sondern dass man davon ausgeht, dass man "selbstverständlich" daheim ein WLAN hat.
 
@Grendel12: Dann muss ich dich enttäuschen. Microsoft bezeichnet Windows 10 als "das letzte Windows". Es wird weiter entwickelt, ja, aber eine Bezeichnung mit Win12 ist (mWn) nicht geplant.
Da wird sich dein Unterbewustsein umstellen müsse.

Edit: Für deinen PC besorge dir lieber eine Netzwerkkarte die du aufs Mainboard stecken kannst. Oder redest du von einem Laptop? allerdings habe ich noch keinen PC oder Laptop ohne Netzwerkanschluss gesehen. (Was nicht heißt, dass es das nicht gibt.)
 
@gutzi4u: Beim nächsten PC wird es dann wohl Windows 10 haben. Aber derzeit funktioniert der hier mit Windows 8.1 noch gut.
Bevor ich den Win10-Rechner benutze, sollte der Händler zuvor alle Updates seit 2015 nachholen, nebst alle Tresold- und Redstone-Erweiterungen (oder wie es heißt), denn ich habe keine Lust, gleich ein schon veraltetes Betriebssystem von 2015 zu nutzen oder tagelang hunderte Updates zu suchen und sie installieren müssen.

Das liegt auch dass grundsätzliche Problem von Windows 10: Im Laufe der Zeit wird es immer älter. Wenn MS kein neue Version anbieten will, muss in 5 Jahren immer noch Windows 10 benutzt werden, aber dann muss man eben 7 Jahre alle Updates seit 2015 nachinstalliert werden. Dass ist also etwa so, als wenn ich einem Rechner mit Windows7 von der CD von 2009 installiere.

hier z. B. - wollen Sie das 2025 wirklich noch installieren und benutzen? Ich nicht!
https://www.amazon.de/Windows-Vollversion-Produck-Lizenz-Aufkleber/dp/B01G0JXD1W/ref=sr_1_2?s=software&ie=UTF8&qid=1490092879&sr=1-2&keywords=windows+10
 
@gutzi4u: >" redest du von einem Laptop?". Eher von einem richtigen PC. Über ein Laptop für Privatbenutzung habe ich noch nicht so intensiv nachgedacht.
 
@Grendel12: Du brauchst keine alte Software von der DVD installieren. Lade dir auf der Microsoft-Seite die aktuelle iso-Datei runter, und installiere die. So läuft das mit allen vorangegangenen Windows-Versionen auch. Niemand hat WinXP vom ersten Datenträger installiert, um dann zu warten, bis der Stand vom SP3 sich nachinstalliert hat. In dem aktuelle Installations-File war das dann mit drin.
Bei Kauf-PC wird es immer ein paar Patches geben, die sich nachinstallieren, weil bei der Herstellung das zu dem Zeitpunkt aktuellste iso verwendet wurde. (Edit:Das geschieht in der Grundeinstellung auch automatisch, ohne suchen.) Ein guter Händler übernimmt das aber für dich.

https://www.microsoft.com/de-de/software-download/windows10 (Eine gültige Lizenz vorausgesetzt.)
 
Also die Musik im Hintergrund des Vdeos empfinde ich als extrem nervig.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!