LG X Power mit 4100mAh-Akku im Hands-On - Wenn's mal etwas mehr sein darf

Smartphone, LG, Quadcore, Lte, Test, Hands-On, Akku, Hands on, Review, Batterie, Mediatek, MT6735, LG X Series, X Power, LG X Power Smartphone, LG, Quadcore, Lte, Test, Hands-On, Akku, Hands on, Review, Batterie, Mediatek, MT6735, LG X Series, X Power, LG X Power
LG hat seine an die X-Men Filmreihe angelehnte X-Series für Smartphones kürzlich mit dem LG X Power um ein weiteres Modell erweitert, das wie sein Name schon andeutet, vor allem mit einem besonders großen Akku punkten soll. Das Gerät bringt neben einer in der unteren Mittelklasse angesiedelten Grundausstattung daher einen 4100mAh großen Akku mit. Die Bauhöhe bleibt dabei erstaunlich gering, denn das LG X Power ist gerade einmal 7,9 Millimeter dick.

LG X PowerLG X PowerLG X PowerLG X PowerLG X PowerLG X Power
LG X PowerLG X PowerLG X PowerLG X PowerLG X Power

Das LG X Power verfügt über ein 5,3 Zoll großes HD-Display, dessen Auflösung bei 1280x720 Pixeln liegt. Es kommt ein IPS-Panel zum Einsatz, so dass die Blickwinkelabhängigkeit sehr gering ausfällt. Dank Double-Tap-To-Wake kann auch dieses Smartphone LG-typisch schnell und einfach durch doppeltes Antippen des Bildschirms entsperrt werden. Unter der Haube steckt hier der MediaTek MT6735 Quadcore-SoC, dessen vier Rechenkerne in diesem Fall mit 1,3 Gigahertz arbeiten.

Dem Low-End-SoC stehen zwei Gigabyte Arbeitsspeicher und 16 GB interner Flash-Speicher zur Verfügung, die mittels MicroSD-Kartenslot bequem erweitert werden können. Im ersten Hands-On erwies sich das X Power trotz des einfachen Prozessors als erstaunlich reaktionsfreudig und ermöglichte eine weitestgehend ruckelfreie Navigation durch die LG-eigene Benutzeroberfläche. Auf der Rückseite des LG X Power sitzt eine 13-Megapixel-Kamera, der ein einzelner LED-Blitz zur Verfügung steht, während auf der Front ein 5-MP-Sensor verbaut ist.

Das LG X Power steckt in einem simplen Kunststoffgehäuse, das hierzulande in Titangrau und Schwarz angeboten werden soll. Der in unserem Video gezeigte Prototyp ist zwar mit einem weißen Gehäuse ausgerüstet, wird aber in dieser Form nicht nach Deutschland kommen. LGs neues Mittelklasse-Smartphone mit großem Akku soll ab August auf den deutschen Markt kommen, wobei der Hersteller eine Preisempfehlung von 249 Euro ansetzen will. Angesichts dieses recht hohen Einstiegspreises bleibt zu hoffen, dass der Handel recht bald den Rotstift ansetzt, da es durchaus einige vergleichbar ausgestattete Geräte namhafter Hersteller zu günstigeren Preisen gibt.
Dieses Video empfehlen
Kommentieren5
Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Für unter 200 Euro gibt es bereits das Oukitel k6000pro.
6000 mAh, FullHD 5.5 Zoll, Hochwertiger (Metal), 3GB Ram, Spritzwassergeschützt

Unverständlich wieso LG also solchen überteuerten Plastikmüll auf den Markt wirft.
 
@4Delta: wer billig kauft kauft drei mal
 
Ich sehe solche Modelle wie hier nicht mehr in der Mittelklasse, sondern eher Einsteigerklasse. Auch wenn es einen sehr großen Akku hat. Andere Anbieter wie Huawei bwz. Honor bieten für den Preis durchaus bessere Smartphones.
 
Die können froh sein daß s ich die üblichen Verdächtigen aus China noch nicht sonderlich für unseren Markt interessieren, sonst könnten sie mit solchen Preisen überhaupt nichts reißen.
 
Also Leute, mal im Ernst - 4100 maH sollen eine "Sensation" sein? Nichts anderes als ein Witz ist das Preisleistungsverhältnis bei dem Plastikbomber - Man betrachte das Redmi 3 (Pro) - Preis ca. 110 € Snapdragon 615, 2 GB Ram, gute Kamera ebenfalls 4100 maH, Acer Zest 5000+mah Akku, leider nur 1 GB Ram/8 GB Rom - aber für Einsteiger ausreichend und der Akku hält 90 € usw. nur weil LG drauf steht... Schund ist das.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!