Kodak Ektra vorgestellt: Kamera-Smartphone im Retro-Design

Smartphone, Android, Hands-On, Daniil Matzkuhn, Kodak, tblt, Kodak Ektra, Ektra Smartphone, Android, Hands-On, Daniil Matzkuhn, Kodak, tblt, Kodak Ektra, Ektra
Kamerahersteller Kodak hat ein neues Smartphone präsentiert, das sich in erster Linie an all jene richtet, die gern mit ihrem Mobiltelefon fotografieren und Wert auf viele Kameraeinstellungen legen. Unser Kollege Daniil Matzkuhn hat sich das Ektra bereits ein paar Wochen vor dem Verkaufsstart schon einmal angeschaut.

Das mit einem 5 Zoll großen Display ausgestattete Gerät dürfte dank schneller MediaTek Helio X20-CPU mit zehn Kernen und 3 GB Arbeitsspeicher eine ordentliche Performance liefern. Das Retro-Design gefällt, allerdings sind die Displayränder vergleichsweise groß.

21 Megapixel, viele Einstellmöglichkeiten

Wichtigstes Merkmal des Ektra ist jedoch die Kamera: Während es auf der Vorderseite einen 13-Megapixel-Sensor gibt, löst die Kamera auf der Rückseite mit 21 Megapixeln auf. Weiter wurden ein Sechs-Achsen-Bildstabilisator, eine f2.0-Blende sowie ein doppelter LED-Blitz verbaut. Einen optischen Zoom gibt es leider nicht, auch wenn das Aussehen der Kamera zunächst diesen Eindruck vermittelt.

Die Kamera-App bietet zahlreiche Funktionen, die Bedienelemente sind an klassische Kameras angelehnt. Etwa erfolgt die Moduswahl über ein Drehrad, welches dem Nutzer sogar ein haptisches Feedback gibt. Der Fokus kann bei Bedarf manuell gesetzt werden, außerdem gibt es eine Objektverfolgung.

Die Kodak Ektra ist voraussichtlich ab Dezember 2016 für rund 499 Euro im Handel erhältlich.

Kodak EktraKodak EktraKodak EktraKodak EktraKodak EktraKodak Ektra
Kodak EktraKodak EktraKodak EktraKodak EktraKodak EktraKodak Ektra

Mehr von Daniil: TBLT.de Daniil Matzkuhn auf YouTube
Dieses Video empfehlen
Kommentieren17
Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Fünfhundert Taler für eine, ja was eigentlich - Chimäre? Also KODAK vor 3-4 Jahren und 200 Euro weniger wäre das vielleicht was sinnvolles/brauchbares gewesen, aber 10.2016 ist das eher eine Verzweiflungstat. Gibt es eigentlich die Samsung Cam-only Teile noch? Da würde ich eher selbst mein altes" Lumia830 reaktivieren, wenn ich das 950 nicht hätte und telefonieren könnte ich damit auch noch. Die dort verbauten Kameras sind mind. als gleichwertig zu betrachten. Seitdem kämpft sogar meine Nikon mit den Spinnen im Schrank.
 
@defenderger: hätte das teil apple rausgebracht, wäre es natürlich ein topgerät, gelle!
 
@snoopi: sorry halte nichts von überteuerten Fallobst ;-P
 
@defenderger: >>Seitdem kämpft sogar meine Nikon mit den Spinnen im Schrank.<<

Das Smartphones für einige Leute einen PC, eine Kompaktkamera oder gar eine DSLR ersetzen können, spricht eher für deren Anspruchslosigkeit als dafür, dass Smartphones wirklich dazu in der Lage wären funktional einen PC oder eine DSLR vollständig zu ersetzen.

Es surft halt nicht jeder nur auf einer Hand voll Seiten im Internet, liest eine Hand voll E-Mails am Tag und chattet ein bisschen, so dass er mit einem Smartphone bedient ist und es will halt auch nicht jeder auf Knopfdruck künstlich schöngerechnete Computergraphiken, sondern einige Leute wollen gerne Photographien, die der photographieren Szene wirklich nahekommen bzw. etwas so photographieren wie sie es gerne hätten und nicht so, wie die Programmierer es gerne hätten, welche die Bildverbesserungsalgorithmen erzeugt haben, die aus den extrem rauschenden, da winzigen, aber hoch auflösenden Sensoren von Smartphones pseudo-rauschfreie Computergraphiken statt Photographien erzeugen.

Wer von der Technik beim Photographieren so wenig Ahnung hat, dass er auch bei einer DSLR nur mit der Vollautomatik arbeitet, weil er ohnehin nicht mehr hinbekommt als den Auslöser zu drücken, für den kann ein Smartphone sicherlich die DSLR ersetzen. Denn so jemand wird beim Smartphone die Funktionen der DSLR auch nicht vermissen, da er gar nicht in der Lage ist sie zu benutzen und daher wohl kaum nach ihnen suchen wird.

Menschen die sich mit der Technik der Photographie auskennen werden sich aber sicherlich nicht damit abfinden auf einem Smartphone machtlos der Automatimk ausgeliefert zu sein und, wenn diese kein Bild nach ihrer Vorstellung liefert, sich damit abfinden zu müssen, dass das Bild nicht besser hinzubekommen ist, da am Smartphone wichtige Parameter nicht manuell eingestellt werden können. Auch mit der durch den massiven Einsatz von Bildverbesserungsalgorithmen extrem schechten Qualität von Smartphone-Photos werden sie nicht glücklich werden, obgleich leider auch heutige DSLRs in ihren Photos mit solchen Algorithmen herumpfuschen, solange man nicht deutlich über 10.000EUR in eine DSLR investiert oder sich eine ältere, gebrauchte kauft, die noch nicht in den Bildern herumpfuschte, da dafür ihr Prozessor noch nicht leistungsfähig genug war.
 
@resilience: "Menschen die sich mit der Technik der Photographie auskennen werden sich aber sicherlich nicht damit abfinden auf einem Smartphone machtlos der Automatimk ausgeliefert zu sein und, wenn diese kein Bild nach ihrer Vorstellung liefert, sich damit abfinden zu müssen, dass das Bild nicht besser hinzubekommen ist, da am Smartphone wichtige Parameter nicht manuell eingestellt werden können." --- Solche Leute würden auch nie mit einem Smartphone Bilder machen. Von daher verstehe ich den Vergleich nicht.
 
Ich warte wirklich auf optischen Zoom bei Smartphones. Ist aufgrund der Größe der Geräte natürlich sehr schwierig umzusetzen, aber damit würden die Digitalkameras endgültig sterben. Der optische Zoom ist meiner Meinung nach der einzige Vorteil, den die klassischen Digitalkameras noch haben.
 
@regulator: Und die Sensorgröße auch. Mit einem großen Sensor UND optischem Zoom wäre das eine tolle Sache. Kommt irgendwann, da bin ich mir sicher.
 
Also die Konkurrenz zum Panasonic Lumix DMC-CM1?
 
Riesenobjektiv, aber wies aussieht, nur wieder ne Minilinse samt Minisensor? Wozu ist dann das riesige Objektiv vorn drauf?
 
@TomW: Wahrscheinlich nur für den Look. Finde ich auch seltsam!
 
@JohannesD: Zum Panasonic Lumix DMC-CM1 gibt es Tests. Da kannst mal schauen ob es nur für den look ist.
 
@Paradise: Das Panasonic hatte auch keine Knopflinse und üblichen MInisensor und verfügte zudem über optischen Zoom.

Die Kamera hier ist nur Schein und wird keine besseren Bilder abliefern als die üblichen Verdächtigen.
 
Sieht aus wie eine Kodakt Fälschung/Nachbau von Aiptek aus dem letztem Jahrzent, billig überdemensioniertes Objektivabbildung ohne Sinn
 
Finde ich aber auch unmöglich, den Preis dafür.
 
Also, ich find's mal sehr cool. Das Aussehen gefällt mir und es scheint ein vernünftiges Gerät zu sein.
 
@Torchwood: So etwas gibt es schon: Panasonic Lumix DMC-CM1
Und ich glaube ist sogar die beste Handykamera.
 
@Paradise: Oh, die kannte ich noch gar nicht. Schau ich mir mal an danke für den Tipp!
Kommentar abgeben Netiquette beachten!