Fliegendes Ei: PowerVision bringt High End-Drohne für Privatkunden

Drohne, Quadcopter, Powervision, Poweregg Drohne, Quadcopter, Powervision, Poweregg
Der Markt für Quadcopter-Drohnen schien schon etwas langweilig zu werden, da nahezu alle Hersteller im Grundsatz auf das gleiche Design setzen. Doch das chinesische Unternehmen PowerVision versucht jetzt mit einem fliegenden Ei zu punkten.

Ist die Drohne abgeschaltet, verbirgt sich alles in einem ovalen Gehäuse. Das hat den großen Vorteil, dass empfindliche Komponenten beim Transport nicht dadurch geschützt werden müssen, dass das ganze System in einem separaten Koffer verstaut wird. Wird das neue Gerät namens PowerEgg gestartet, klappen jedoch vier Landestützen und vier Arme mit den Rotoren aus.

Das Design bringt es so mit sich, dass die Drohne problemlos im Rucksack mitgenommen werden kann und bei Bedarf unheimlich schnell einsatzbereit ist. Nach dem Start können die Landestützen wieder eingeklappt werden, so dass sie der an der Unterseite montierten Kamera nicht den Blick versperren. Diese kann übrigens Videos mit einer 4K-Auflösung aufnehmen.

Schnell und genau

Die Drohne wiegt inklusive Akkus und Rotoren rund 2 Kilogramm. Der Energiespeicher kann 6.400 mAh aufnehmen und reicht nach Angaben des Herstellers für eine Betriebsdauer von bis zu 23 Minuten aus - was im Vergleich zu anderem Produkten, die sich an private Nutzer richten, dann doch recht ordentlich ist. Im so genannten Professionell Mode soll das PowerEgg eine Geschwindigkeit von rund 45 Kilometern pro Stunde erreichen.

Die Drohne muss nicht zwingend auf Sicht geflogen werden. Die Elektronik wertet auch Daten von der Kamera und anderen Sensoren aus und sorgt für eine integrierte Kollisionsvermeidung. Das ist von großem Vorteil, wenn das System innerhalb eines Gebäudes eingesetzt werden soll oder man Bildaufnahmen von schnellen Flügen in geringer Höhe anfertigen will. Hilfreich sind dafür auch verschiedene automatische Flug-Modi, in denen die Drohne beispielsweise immer dem Träger der Fernsteuerung folgt oder bestimmte Wegpunkte abfliegt. Die recht hohe Funktionalität hat allerdings auch ihren Preis: 1.288 Dollar kostet das Produkt.
Dieses Video empfehlen
Kommentieren8
Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Erst dachte ich: mega, ne Drone die man immer dabei haben kann wegen der coolen Form. Aber das Video zeigt dann, dass es ein Dinosaurier Ei ist für das ich nen Anhänger brauche :/
 
@Matico: Produktbilder: http://www.cnet.com/products/powervision-poweregg/

Sieht so groß gar nicht aus - hat die Größe eines Wasserkochers. Find ich noch ganz ok.
 
Also die Drohne in dem Video sieht sehr nach CGI aus.
 
@Lofi007: Ist ja auch nur ein Werbevideo. Da wird immer "nachgeholfen". Ein Video von einem echten Flugtest sieht da schon ganz anders aus. Dazu gibt es auf YT genügend Beispiele.
 
Der Markt schien mit euren Worten aber schon seit Februar 2016 nicht langweilig, denn da gab es die erste Meldung. ;)
http://www.drohnen.de/10449/poweregg-by-powervision-robot/
 
Super Sache. Hätte mir schon lange so ein Teil zugelegt, doch war immer das Problem des Transports.

Also wenn man z.B. irgendwo im Urlaub nen Wasserfall hochwandert und "dort" schöne Bilder machen könnte - dann wegen 15 Minuten nen normalen Quadro-Copter mitschleppen? Da wäre das "Ei" in Rucksack-Format wirklich die Lösung für.
 
"Die Drohne muss nicht zwingend auf Sicht geflogen werden." Mag für die Drohne stimmen, aber denkt dran, dass dies in Deutschland verboten ist.
Außerdem beim Fliegen im Freien an eine Versicherung denken (z.B. https://www.dmfv.aero/versicherung/ ).
In beiden Fällen kann's sonst richtig teuer werden
 
Erinnert mich irgendwie an die Drohnen in Portal bzw. Portal 2 :D...
Kommentar abgeben Netiquette beachten!