Die wohl flexibelste Hotkey-Tastatur der Welt von Infinitton

Ifa, Tastatur, Keyboard, IFA 2016, Hotkey, Infinitton Ifa, Tastatur, Keyboard, IFA 2016, Hotkey, Infinitton
Trotz einer Crowdfunding-Kampagne ist das kleine und ziemlich nützliche Smart-Keyboard des taiwanischen Startups Infinitton bisher nicht bis zu uns durchgedrungen. Wir haben es nun aber auf der IFA entdeckt und können es euch etwas genauer zeigen - und es stellt sich im Grunde die Frage, warum es solche Geräte nicht längst in größerer Zahl gibt.

Das kleine System stellt im Grunde 15 frei konfigurierbare Tasten zur Verfügung, hinter denen ein Display liegt. So kann sich der Anwender hier selbst diverse Belegungen zusammenstellen, mit denen sich die alltägliche Arbeit am Rechner deutlich angenehmer gestalten lässt. Verschiedene Tastaturen bringen zwar ebenfalls Hotkeys mit, die von den Nutzern nach Lust und Laune belegt werden können, allerdings ist man hier längst nicht so flexibel, wie bei dem Infinitton-Keyboard.

Diverse Belegungen möglich

Im Grundzustand dürfte das Keyboard bei den meisten Nutzern wohl die meistgenutzten Anwendungen oder auch gern besuchte Webseiten anzeigen. Diese lassen sich dann mit einem Knopfdruck direkt starten. Es ist aber auch möglich, dass sich das Gerät bei einer bestimmten geöffneten App umstellt und dann einen schnellen Zugriff auf speziellere Features bietet. Hier können die Tasten dann beispielsweise mit häufig benötigten Photoshop-Aktionen oder Office-Makros belegt werden.

Nicht benötigte Tasten können aber auch als kleine Displays fungieren. Diese können dann etwa bestimmte Erinnerungen, eingehende Kurznachrichten oder auch Informationen zum Systemstatus des angeschlossenen Rechners darstellen.

Das Infinitton-Keyboard gibt es in zwei Varianten, die sich ausschließlich im Design unterscheiden und eigentlich für PC- und Mac-Nutzer bereitgestellt werden. Es spricht allerdings nichts dagegen, diese jeweils auch in Verbindung mit der anderen Plattform zu verwenden. Wer nicht selbst über die Crowdfunding-Kampagne ein Gerät erhält (diese ist inzwischen abgeschlossen) soll das Produkt demnächst kaufen können. Der Preis wird dann voraussichtlich bei 129 Dollar liegen.
Dieses Video empfehlen
Kommentieren6
Jetzt einen Kommentar schreiben
 
ich bin kein MacFan und finde auch das Appledesign nicht wirklich ansprechender als andere...

Aber im Direktvergleich der beiden "HotKayboards" finde ich das für den PC HÄSSLICH
 
@baeri: Im Artikel steht ja, dass die jeweiligen Keyboards sich nur im Design unterscheiden und für beide Plattformen benutzt werden können. Ansonsten gebe ich dir aber recht, das ''PC-Design'' spricht mich auch überhaupt nicht an.
 
Solche Hotkeys drückt man ja nicht sooo oft am Tag; also zumindest im Vergleich zu den normalen Tasten. Warum nimmt man da nicht ein Touchpanel in der Größe. Dann kann man die Icons beliebig anordnen, in der Größe ändern; man kann sogar Schieberegler realisieren.
 
@Runaway-Fan: vermutlich weil es komplizierter ist. Aber ich überlege gerade, ob es nicht auch einfach über ein Smartphone, eine Webseite und einen node.js-Server auf dem Rechner geht. Dann wäre man komplett unabhängig.
 
Warum muss man sich denn jedes mal ein **** Video anschauen, wenn man das Produkt mal anschauen möchte? Ist das wirklich zu viel verlangt, wenigstens EIN Bild irgendwo unterzubringen? Ich bin es echt leid, dass man sowas dann nochmal extra gogglen muss, dabei wäre es soo einfach...
 
@der_phil: klar, man kann vor ein Bild schlecht 30sek Werbung schalten, wie blöd von mir.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!