Das Xiaomi Mi Pad 3 im Spiele- und Benchmark-Test

Android, Tablet, Test, Xiaomi, Andrzej Tokarski, Tabletblog, Xiaomi Mi Pad 3, Mi Pad 3 Android, Tablet, Test, Xiaomi, Andrzej Tokarski, Tabletblog, Xiaomi Mi Pad 3, Mi Pad 3
Das Xiaomi Mi Pad 3 macht zumindest auf dem Papier mit einer schnellen HexaCore-CPU, 4 GB RAM und 64 GB internem Speicher eine gute Figur. Wie gut die Performance des knapp 8 Zoll großen Tablets in der Praxis tatsächlich ist, hat unser Kollege Andrzej Tokarski getestet.

Das Jump & Run Rayman Adventures läuft auf dem Tablet absolut flüssig und sieht dank des mit 2048 × 1536 Pixeln auflösenden Displays sehr schön aus. Gleiches gilt für den Shooter Dead Trigger 2. Selbst bei maximalen Grafik-Details gibt es keine Ruckler. Beim Rennspiel Asphalt Xtreme treten nur vereinzelt kleinere Mikroruckler auf, die den Spielspaß aber nicht weiter trüben.

Leider kann dies nicht für Modern Combat 5 behauptet werden: Hier gibt es immer wieder größere Aussetzer. Das ist genauso enttäuschend wie erstaunlich, denn eigentlich sollte der Prozessor des Typs MediaTek MTK81766 schnell genug für das Spiel sein. Im Geekbench 4 erzielt das Tablet 1593 beziehungsweise 3836 Punkte und im AnTuTu-Benchmark 81.000 Punkte - für ein Tablet in der Preisklasse von etwa 200 Euro sind das ausgezeichnete Ergebnisse.

Mehr von Andrzej: Erster Eindruck auf TabletBlog.de Tech Reporter auf YouTube


Dieses Video empfehlen
Kommentieren0
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen