3D-Brillen gibt es bald vom Designer und auf Rezept

Monitore & Displays Derzeit setzt die Filmindustrie verstärkt auf die Verwendung von 3D-Technologien, um wieder mehr Zuschauer in die Kinos zu locken. Bisher scheint das Konzept auch aufzugehen, denn tatsächlich nehmen viele Menschen das neue Angebot gern in Anspruch. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Auf Rezept wäre gut, denn schlecht sehen tue ich gut, und gut hören tue ich schlecht. ^_^
 
"3D-Brillen gibt es bald [...] auf Rezept" Habt ihr den Teil im Artikel vergessen? Würde mich auch wundern. "Mein Papa hat keinen Pfennig dazubezahlt" gibt es schon seit Jahren nicht mehr.... Und das bei normalen Brillen!
 
@Florator: ... und selbst wenn der Papa zu einer echten Sehhilfe nichts dazuzahlen müsste - es wäre kompletter Unsinn, zu einem Unterhaltungsgerät wie einer 3D-Brille eine Kassenzuzahlung zu erwarten. Mal wieder boulevardeske Überschriften hier bei WinFuture...
 
@FenFire: Ach wer weiß. Wenn Du keine Zähne mehr hattest hat es früher die Kasse gezahlt wenn Du Deine 3. wolltest. Wenn du noch 1 Zahn hattest musstest zumindest nen großen Teil selber zahlen weil es eine Schönheits-OP war...

Da Du kaum eine 3-D-Brille zum alltäglichen sehen brauchen wirst könnte es durchaus sein das die Kasse das nicht zahlen wird. -Demnächst-...
 
Kann ich dann auf einem normalen TFT 3D gucken oder spielen wenn ich im Graka Treiber die Funktion aktiviere und das Quellmaterial 3D unterstützt?
 
@kubatsch007: Auf einem normalen TFT nicht. Der Monitor muss schon.. 120 Hertz glaub ich können.
 
@lutschboy: Glaub 120 Hertz war richtig. Im Kino sinds 144. Bei den Brillen muss man beachten, dass die Bilder ja abwechselnd für Rechts und Links ankommen. Also bekommt man bei 120 Hetz eigentlich nur 60 Hertz mit.
 
@kubatsch007: Wenn das auf jedem TFT geht, wozu gibts dann spezielle 3D-Monitore? Und wie erzeugt ein normaler TFT polarisiertes Licht?
 
@lutschboy: Schade. Wenn das mit der Verbreitung von 3D genauso lange dauert wie bei HD habe ich ja noch ein paar Jährchen zeit.
 
@kubatsch007: 3D Filme gab es schon in den 70gern, aber die Kunden haben das nicht so gut angenommen. Jetzt wo die Technik immer besser wird, wird sich zeigen, ob das wieder ein Flop, oder doch noch ein erfolgt wird.
 
@John-C: Es gibt 2 verschiedene "Taktiken" 3D-Bilder zu bringen.

Die "Kopfweh-Methode" die einen Röhrenmonitor benötigt. Dort wird eine Shutterbrille benutzt, die abwechselnd linkes und rechtes Auge "blind macht". Auf dem Monitor sieht man ohne Shutterbrille ein Bild, das sehr sehr flimmert und nähere Dinge im 3D-Versum sehr weit "aufgespalten" werden... Also der eine flackernde Teil ist links und der andere rechts... Schlecht zu erklären...

Die "Farben-Methode" (ja, einfach gesagt) trickst das Auge mit Farben aus. Das Bild wird auch mit überlappenden Rändern ausgestrahlt. Nur sind diese eingefärbt, in Rot und (?) grün.

Man selbst trägt eine Brille, die auch diese Farben auf jeweils einem Auge trägt. Wie das weiter genau funktioniert hab ich nicht im Kopf, sorry. Ist ein optischer Trick. Diese Variante klappt auch mit einem normalen TFT-Bildschirm, da hier nicht mit Bildwiederholfrequenzen gearbeitet wird, sondern auch ein statisches unbewegtes Bild mit so einer Brille 3D werden kann!

Übrigens: Avatar ist nicht der "last Airbender". Was mich im gleichen Zug verwirrt hat (war in einem amerikanischen Kino) war, dass da auch eine Werbung von einem "Last Airbender" Film kam. Das war der populäre Anime "Avatar"... Seltsam. Und das zur gleichen Zeit. Da schaut man schon zwei mal hin wenn man den Anime kennt!
 
@FlatFlow: Genau wie mit der "virtuellen Realität". Ist auch ein Konzept, das wieder mal ausgegraben werden sollte, um es mit aktueller Technik zu realisieren!
 
@John-C: Sorry, dass ich nicht allwissend bin...
 
@sinni800: es gibt noch mehr. die kinos arbeiten mit zirkular polarisiertem licht. die rot/grün brillen verfälschen die farben, die shutterbrillen (die mittlerweile auch mit guten TFTs gehen) sind schwer, brauchen strom und sind fürs auge eher anstrengend. nimmt man brillen mit "normalen" linearen polarisationsfiltern dann ist das soweit ganz toll, bis man den kopf leicht neigt und nichts mehr sieht. daher nehmen kinos zirkuläre polarisationsfilter... auch n leichts neigen geht dann problemlos... so lange man den kopf nicht um 90° dreht :-) allerdings brauchen die kinos eben spezielle leinwände, die das licht nicht mit der selben polarität wieder zurücksendet und nicht verfälscht. neue techniken für fernseher gibt es auch, ähnlich wie die wackelbilder bekommt man aus jeder blickrichtung ein anderes bild... in realität gesehen habe ich das aber nioch nicht aber die fernseher haben dafür eine neue frontscheibe die (auch wie die wackelbilder) verschiedene parallele kanten hat... glaub ich :-)
 
@John-C: (-) für dich. und warum? Schau dir mal die Funktionsweise eines TFTs an. Was wirst du merken? " Und wie erzeugt ein normaler TFT polarisiertes Licht?" ist nonsens, denn gerade DURCH das polarisierte licht funktioniert ein TFT überhaupt. Zitat von Wikipedia: "LCDs bestehen aus Segmenten, die unabhängig voneinander ihre Helligkeit ändern können. Dazu wird mit elektrischer Spannung in jedem Segment die Ausrichtung der Flüssigkristalle gesteuert. Damit ändert sich die Durchlässigkeit für polarisiertes Licht, das mit einer Hintergrundbeleuchtung und Polarisationsfiltern erzeugt wird." so. bitte mal besser informieren bevor du andere belehrst :-P
 
@kubatsch007: Beim Polarisationsverfahren klappt das mit jedem TFT. Das Bild wird einfach doppelt dargestellt, leicht versetzt und jeweils mit einem anderen Farbfilter versehen. Duch eine Anaglyph-Brille sieht man das Bild dann in 3D. Nachteil: Farbverfälschungen.
Die Shutter-Technik erfordert eine Shutter-Brille und einen Monitor, der mindestens 120Hz kann.
Alles IMHO ganz nett zum "mal antesten"... Hatte schon vor Jahren mit meiner GeForce 2 Ultra und GeForce 3 Ultra von ASUS, denen jeweils eine Shutter-Brille beilag, das getestet... Aber für den dauerhaften Einsatz einfach nicht wirklich geeignet. Auch neue 3D Filme (Reise zum Mittelpunkt der Erde z.B.) auf Blu-Ray hab ich mir schon zu Hause über den Beamer und der Anaglyph-Brille angeguckt. Teilweise wirklich nette Effekte... Aber eben Farbverfälschung und die Augen ermüden sehr sehr schnell. Länger als 1 1/2h hält man das glaub ich kaum aus.
 
@asd: Achso :O. Ich dachte die arbeiten immer noch mit den getönten Brillen!
 
@sinni800: öhm ja... soweit ich weiß sehen die polarisationsbrillen alle so aus, als wären sie getönt. einfach weil eben nur eine polarisation durchkommt und somit "weniger licht als durch eine unpolarisierte brille"... denke ich :-)
 
@sinni800: @ Avatar: soweit ich weiß, hat sich J. Cameron rechtzeitig die Rechte auf den Filmtitel "Avatar" für seinen Film gesichert, weshalb die Macher von "The Last Airbender" dem Film einen anderen Titel geben müssen.
 
@Grospolina: Ist es nicht so, dass die Gläser der Brillen doch polarisiert sind und somit beide Bilder gleichzeitig angezeigt werden. So in etwas wie die alten grün/rot -polarisierten Brillen?
 
@asd: Minus für dich, und warum? Weil du ein Trottel bist! Vielleicht selber mal informieren. Lies mal Nachrichten, was wirst du merken? Warum sollen extra spezielle Monitore angeschafft werden? (http://www.pcgameshardware.de/aid,695516/HP-und-Dell-Bald-3D-Notebooks-fuer-Spieler-/Technologie/News/) bestimmt weil es nach deiner Lesart "mit allen Displays" geht... Und wenn du lesen könntest, hättest du gemerkt, dass ich Fragen gestellt habe und niemanden belehren wollte, aber kubatsch007 hat ja dann zugegeben, dass er keine Ahnung hat.
 
@John-C: na beleidigungen müssen ja nicht sein, oder?
 
da hab ich ja jetzt den vollen druch blick xD
 
Wieso braucht man eigentlich generell do hohe Hertzzahlen bei Monitoren/Flachbildfernsehern?
Müssten 25Htz denn nicht reichen, weil man ja i.d.R. nur 25 Bilder pro Sekunde serviert bekommt...(evtl. ±1, weiß nicht mehr obs jetzt 24, 25 ode r26 Bilder pro Sekunde sind)
 
@XP SP4: Also bei den Shutterbrillen brauchst du viel mehr um ruhig sehen zu können, weil immer abwechselnd je ein Bild für das rechte und dann eins fürs linke Auge gezeigt werden. Die Shutterbrille ist synchron mit dem Monitor und blendet immer ein Auge zu. Damit du dann mit jedem Auge z.B. 60Hz hinbekommst, muss der Monitor schon 120Hz leisten können. Andererseits gibts noch anaglyphe Bilder/Videos (die rot/grün oider rot/blau Bilder) wo dann aber beides gleichzeitig in einem Bild ist. Da braucht man dann nur 60Hz beispielsweise. ps: such im Internet mal nach Stereoskopie.
 
@XP SP4: richtig "ermüdungsfreies sehen" hat man ab ca 100hz bildwiederholfrequenz. 60hz sollte "zumutbar" sein... es stimmt zwar, dass filme mit 24hz aufgenommen werden (unter anderem... da gibts noch anderen geschwindigkeiten) aber das auge muss zwischendrin "interpolieren" und das strengt an. daher aktualisieren fernseher (CRTs) ihr bild mit >=100Hz wenn sie gut sind. wie auch gonzohuerth geschrieben hat muss man dann noch durch 2 teilen da jedes auge durch die shutterbrille nur die hälfte sieht. und so hat man dann doch bei nem 100Hz monitor nur lumpige 50Hz und das ganze ermüdet einen noch mehr... :-)
 
Naja. die sollten lieber 3d brillen mit sehstärke entwickeln. ich habe keine lust 2 brillen aufzuziehen. das war bei ice age 3 schon mist.
 
@Iceboy2k: Mir ging das mit meiner Brille und der 3D Brille bei Final-Destination auch nicht besser. Es nervt einfach beide Brillen tragen zu müssen.
 
@Iceboy2k: Hast du die News gelesen? Genau das wird doch im Moment entwickelt und soll in Kürze massentauglich sein. Aber ich gehe davon aus, dass die 3D Brille dann komplett selber gezahlt werden muss. Es wäre schon irgendwie paradox wenn die Krankenkasse teilweise die Kosten übernimmt. Sonnenbrillen werden ja heute von den gesetzlichen auch nur noch in ausnahmefällen übernommen, was meiner Meinung nach absolut unverantwortlich ist. Eine Sonnenbrille hat doch im Grunde eine Schutzbrille um die Augen zu schonen bzw. nicht zu verletzen (durch die Sonne).
 
Was will ich damit? Ist doch egal wie das aussieht, hat doch jeder das gleiche hässliche Ding auf der Nase. Ok den Tragecomfort muss man verbessern. Der ist schon als nicht Brillenträger eher bescheiden. Mit Brille ist das bestimmt scheiße. Aber wichtiger wären eher bezahlbare Preise für 3D Filme. Ich weiß nicht, wie es bei euch ist, aber bei meinem Kino nehmen die Freitag Abend für einen 3D Film 13,50 egal ob Loge oder Pakett. Dann noch 2,50Parkticket(ok man kann auch mit dem Bus fahren). Find ich deutlich zu viel. Da überlege ich mir jeden Kinogang 3mal. Oder überlege zumindest, ob es die normale Version nicht doch tut.
 
Besser gleich ne 3D Kontaktlinse :-) , ne Ich mag den mist net meine meihnung.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles