AMD bringt Athlon Neo für günstige Subnotebooks

Prozessoren AMD hat die neue Plattform "Neo" vorgestellt, mit der man eine neue Kategorie von Notebooks bestücken will. Dank des neuen Athlon Neo sollen die Geräte, die zwischen Netbooks und normalen Notebooks angesiedelt sind, deutlich mehr Leistung bieten als ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Naja, war das nicht so, dass der Atom-Chipsatz ne Menge Leistung schluckt?
Durch nen guten Chipsatz könnte man die Differenz dann doch etwas relativieren :-)
 
@szoller: In Kombination mit Grafiklösung und Chipsatz soll das Neo-Paket aber rund zweieinhalb Mal so viel Leistung bieten wie Intels Atom inklusive GMA950-Grafik und Chipsatz.
 
@gonzohuerth: er hat nicht von "Leistung bieten" sondern von "Leistung schlucken" geredet. Da steht nämlich leider nichts zu im Text
 
@szoller: "Für diese Plattform führt AMD den AMD Athlon Neo Prozessor ein, der zuerst als AMD Athlon Neo MV-40 Modell erscheint. Er besitzt bei einer Taktfrequenz von 1,6 GHz und 512k L2 Cache eine TDP von 15 Watt. Die gesamte Plattform soll eine TDP von 27 Watt aufweisen."
Quelle: P3DN http://preview.tinyurl.com/7guro8
 
@szoller: So sieht's aus... der Atom-Prozessor an sich ist genial... der Uralt-Chipsatz ist hingegen bescheiden. Hier übrigens das Neo-Logo: http://tinyurl.com/9qozq9
 
@pool: wenn ihr vom 945GC Chipset redet, stimm ich euch zu. Was es aber am 945GSE auszusetzen gäbe, wüsste ich gerne. Außer dass er keine DualCore Atom unterstützt.
 
@Flanders: GSE ist auch noch viel zu strohmhungrig, zu groß von den Abmessungen her und arbeitet mit einer veralteten Grafik.
 
Ich versteh nicht, wieso man bei Netbooks Leistung brauchen soll. Netbooks sind zum surfen oder Emails abrufen für unterwegs gedacht, im Extremfall vielleicht mal noch zum Film schauen (wer sichs antun will). Aber für Gaming oder Bild-/Videobearbeitung legt sich jeder normale Mensch ein Notebook mit nem normal großen Screen zu, die es mittlerweile auch schon zu Netbook-Preisen gibt.
 
@Shiranai: Nein ein Desktop wird sich für das Spielen zugelegt .
 
@Shiranai: Ich seh das ganz anders, ich benötige nur einen kleinen Rechner, der am besten das kann was ein normaler PC kann, den ich dann aber an einem 24 Zöller klemme mit extra Tastatur und Maus und ich ihn dann in die Hosentasche stecke und bei Präsentationen wieder an den Beamer stöpsle. Von daher find ein ein Netbook mit Atom eher eine Fehlgeburt.
 
Ein Notebook ist wirklich nur etwas für unterwegs. Zu Hause benutzt man einen Desktop. Der bringt viel mehr Leistung und ist gut aufrüstbar. Da kann man schön herumbasteln.
 
@manja: Ein Netbook ist dafür da, schnell zum Beispiel im Internet etwas zu stöbern, oder nur Officearbeiten erledigt. Denn der geringere Stromverbrauch ist ein Vorteil und wenn man nicht zocken möchte, wozu ein Desktop?
 
@DARK-THREAT: Wozu ein Desktop ? Für grafik intensive Spiele die man länger Online Spielen kann als der Akku des Notebook hält . Ein Desktop muss nicht massen an Strom kosten wenn man die Passende Hardware hat . Ein Netbook/Notebook ist für das Mobile Arbeiten gedacht aber nicht für das Stationäre .
 
@overdriverdh21: Ja, du hättest meine Sätze vor dieser Frage lesen müssen. Wer keine Spiele, Rendering etc braucht, kann ruhig ein Netbook mit wenig Stromverbrauch besorgen, dass sparrt eine Menge Geld.
 
@overdriverdh21: wer nicht zockt oder andere ressourcenfressende Programme am laufen hat (Office ausgeschlossen) ist mit nem Notebook ausreichend bedient. Jedoch sind Notebooks meistens teurer. Von daher währe es Schwachsinnig. Kommt halt immer darauf an wo man das Gerät einsetzt. Netbooks finde ich persönlich Schwachsinn. Aber jedem das seine.
 
@Oruam: Bitte wäre ohne "h". Das brennt so in den Augen.
 
@Helmhold: Wenn schon, dann musst du auch alles korrigieren.
 
@manja: Als selten Spieler bin ich auch grad zu Hause sehr begeistert von meinem Notebook. Einfach weil ich mich damit auf meine Couch lümmeln kann oder ins Bett legen, einen Film schauen etc. Das mach mal mit einem Desktop Rechner. :-) P/L technisch finde ich so ein Netbook bei dieser Anwendung aber schon ganz schön mies. Dafür gibts auch Notebooks mit besserer Ausstattung zum ähnlichen Preis.
 
@Dario: Ich gehe weder mit meinem Notebook noch mit meinem Desktop ins Bett. :-)
 
@manja: Aha, . . . . . . Dann gehst Du aber hoffentlich nicht nur mit warmen Gedanken ins Bett :)
 
@manja: Dann bleib doch auf Deinem Stuhl am Desktop sitzen. Wenne Rückenprobleme hast - ich massier dich nich !!! :P
 
@Dario: Ich gehe schon ins Bett, aber nicht mit leblosen Existenzen. :-P
 
@manja: Manja hat 'nen Schäfterhund und den hat sie nicht ohne Grund... *fg*
 
@Dario: Wer geht denn schon mit einem Laptop pennen wenn er dann nicht richtig im Kopf wäre ? Dafür hat man einen 2. Fernseher und Ausstattung :) da muss ich nicht erst nach einer Stunde das Netzteil anschschließen ( oder man pennt mit dem Notebook der am Stromnetz angeschlossen ist und schrottet den Akku ) das wäre sehr störend und unesthetisch .
 
@overdriverdh21: Hab den Akku immer raus, wenn ich auf der Couch oder auf dem Bett liege. Nur wenn ich Unterwegs bin geht der rein. So schrottet man den Akku eben nicht. Und die 2.1 Anlage unterm Bett muss ja sowieso angeschlossen werden. :-) Kann ich auch jedem nur raten, die Dinger sind teuer...
 
Hmm irgendwie versteh ich nciht so ganz wo AMd das Produkt plazieren möchte. Eine Lücke Zwischen Netbooks und Notebboks? Dann sollte der Preis entsprechend sein. Wenn ich nun aber seh das so ein "SubNetbook-Plus" 515 - 663eur Kosten soll, seh ich die Nische nicht so ganz. Für diesen Preis bekommt man vollwertige Notebooks, mit 14" und entsprechender Leistung und Schnittstellen. Ich mag ja AMD prinzipiell aber irgendwie erschließt sich mir nicht das Ziel welches man mit dieser Plattform erreichen möchte
 
@ThreeM: Guck dir mal an, was gute Subnotebooks kosten... Daher wäre der Preis auch hier schon eher angebracht.
 
@gonzohuerth: Gute Subnotebooks haben auch "echte" CPU's und erheblich mehr Leistung. Mir fehlt das Einsatzgebiet für AMD's neue Plattform
 
Weder Fisch noch Fleisch. Ich sehe da auch nicht ganz was AMD damit bezwecken will. Ich denke das Produkt wird nicht so der Hit landen wie erhofft.
 
@Oruam: "Weder Fisch noch Fleisch." Dann ist es sicherlich etwas für Vegetarier.
 
Der Athlon Neo wird wie viele andere Dinge wieder an AMDs mangelhaftem Marketing scheitern. Die Herrschaften sollten sich mal ein Beispiel an Intel nehmen. Es ist nun mal so, dass der, der am lautesten krakeelt wie toll sein Produkt ist, am Ende wesentlich mehr verkauft. Der Atom-Prozessor mag noch so großer Mist sein (nur meine persönliche Meinung), aber durch Intels aggressives Marketing verkauft der sich wie geschnitten Brot. AMD muss erst mal glaubhaft darstellen, dass der Neo samt Chipsatz besser ist als die Atom-Plattform. Und das dürfte schwer werden, zumal der Neo ähnliche Zahlenwerte hat wie der Atom: ein Singlecore mit 1,6Ghz. Der Durchschnittsbürger Lieschen Müller denkt sich dann: "Scheint ähnlich zu sein wie das von Intel, da nehm ich doch lieber den Intel, der ist ja immer in der Werbung."
 
@Destructor2202: Das gröbste Marketing Problem hier ist, daß diese CPU erst jetzt kommt. Der Atom hatte mehr als genug Zeit sich einen Namen zu machen. Daß man mit dem Atom aber noch nicht einmal flüssig eine hochauflösende DVD schauen kann, er nicht voll Vista Aero fähig ist, sind Nachteile. Mal sehen wie das dem Kunden näher gebracht wird.
 
Der größte Nachteil der Intel Atom CPU ist zur Zeit die Kombination mit dem Intel Chipsatz, der im Verhältnis zur Intel Atom CPU viel Strom braucht und durch die GMA950 sehr wenig Grafikleistung liefert. Der größte Vorteil der Intel Atom CPU sind bei der N270 die 2,5 Watt und das Hyper-Threading, so, das trotz relativ leistungsschwacher CPU das System auch unter Last bei Verwendung eines SMP Kernels gut ansprechbar bleibt. Dreamteam wäre ungefähr so etwas, wie eine Intel ATOM CPU mit Nvidia Chipsatz und Grafik. Für den Desktop gibt es inzwischen von einigen Herstellern Fertig PCs mit der Intel Atom CPU. Zum Beispiel so eine EeeBOX, die hat eine 2,5" Notebookfestplatte eingebaut, ist superleise und mit der verwendeten 2,5 Watt N270 Intel Atom CPU sparsam in Stromverbrauch. Für Büroarbeiten und Internet Benutzung reicht so ein Gerät. Der AMD Athlon Neo ohne Hyper-Threading, ohne Doppelkern könnte sich möglicherweise unter hoher Last im Desktopbetrieb träger als die Intel Atom CPU mit Hyper-Threading anfühlen.
 
erklär mir mal jmd, wo der unterschied "netbook" - "notebook" __signifikant wird...
mal von den rund 80watt leistungsaufnahme, der niedrigeren grafischen auflösung,dem kleineren tft mal abgesehen ????

...die "dicksten" netbooks...sind nahezu genauso teuer wie standard notebooks...
diese hyperei..nur wegen 15 watt....ich halte das fürn marketinggag....
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Preisvergleich Phenom II X4 965 BE

AMDs Aktienkurs in Euro

AMDs Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.