Ballmer greift erneut Linux an

Microsoft Steve Ballmer, CEO von Microsoft, hat in einer heute, an alle Abonnenten der Microsoft "Executive Mails", versendeten Nachricht erneut das Open-Source Betriebssystem Linux angegriffen. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ich weiss nicht ob ich lachen oder weinen soll...
 
@hans_maulwurf: Bei solchen MS Aktionen kann man nur lachen
 
@hans_maulwurf: Wie wärs mit weinen vor lachen? :)
 
Steve Ballmer wäre im Heise Forum gerne gesehen... mal wieder ein mittelmäßiger Troll neben den ganzen Idioten, und bei ihm würde die Signatur sogar stimmen :)

blablabla Stevey, akzeptier es, du bist auf dem absteigenden Ast...
 
@Chuck: Och er unterscheidet sich schon stark von denen, weil er nicht nur sagt "abc is scheisse, xyz rulez" wie es dort (und leider auch hier zum teil) abgeht. Das man die Argumente nicht teilt ist eine Sache, aber wenigstens bringt er welche und das damit ists klassischer "Troll" :).
 
So ein Unsinn. Enduser wegen Patentverletzungen angreifen.

Wer sagt das strukturiertes Programmieren zu besseren Ergebnissen führt. Es gibt da durchaus auch andere Ansätze.
 
hats jemand durchgelesen und kann kurz zusammenfassen um was es da geht? :)
 
@Po~Ju: Das wichtigste ist doch in der News zusammen gefasst
 
Sowas muss man sich von einer Frima anhören, die sich erst seit drei Jahren "angeblich" um die Sicherheit ihrer Produkte bemüht. Bei Linux ist das oberste Maxime und das nicht erst sein gestern. Einfach nur lächerlich.
 
@frankenstein: - dafür fangen all die Linux distris jetzt erst an ihre "Proukte" bedienfreundlich, alltags und -userfreundlich undkomplizierter zu gestalten.

Linux -> erst gucken fuer "sicherheit" danach bedienerfreundlich -> bei MS genau anders rum. Was ist nun besser ? ANsichtssache wuerde ich sagen...
 
@zaq: Was meinst du, wie man Linux mit Windows vergleichen sollte? Das ist ebenso sinnlos wie Äpfel mit Birnen zu vergleichen.
Linux ist wohl auf eine ganz andere Art von Systemen spezialisiert und wer damit arbeiten möchte muss es eben in Kauf nehmen, dass es etwas schwieriger zu handhaben ist. Frag doch mal in einer gescheiten IT-Abteilung an, warum dort Unix-artige Betriebsysteme für ihre Server benutzt werden und nicht vergleichbare Produkte von MS.
Linux mutiert für mich nur zur komfortablen und somit auch zum angreifbaren System, wenn es durch MS bekannte Merkmale ergänzt wird (YAST zum Beispiel, ein guter Linuxer braucht kein Assistenten, der mehr schaden als nutzen kann).
 
Ich glaub ihr macht es euch ein bisschen zu einfach.
Mit einigen Dingen hat Steve Ballmer nicht ganz unrecht.
Linux hat sicher einige Vorteile, Windows aber auch.
Das alte Thema Sicherheit zählt in meinen Augen nicht mehr, wenn ich mir vorstelle, wenn alle heutigen Windows-Rechner jetzt Linux rechnen wären, würden alle Viren usw. für Linux schreiben. Ihr glaubt doch nicht im ernst, dass Linux dann besser wie Windows wär?
Ich glaube Linux würde sogar schlechter sein, denn Mircosoft ist eben relativ schnell mit den Patches. Bei Linux ist das alles eben ein bisschen unübersichtlich.
Ich könnte hier jetzt noch einiges schreiben, aber das sprengt den Rahmen einfach.
Es ist sowieso eine endlose Diskussion...
 
@AGuther: Mal davon abgesehen, das jeder im Supermarkt gekaufte PC mit vorinstalliertem Windows xp der Anwender als "Superuser" (Admin) ins netz geht, ist Windows xp sicherer geworden. Und wenn unser Steve es ernsthaft vor hätte Windows sicherer zu machen und es dem User zu vermitteln, dann würde er seine Grundinstallation für Kaufhauskäufer die im allgemeinen nicht sehr helle sind, anders gestalten... aber du hast recht, das ist ein Thema wo sich die Geister scheiden... sagt man das so? :-)
 
@AGuther:
Wenn ich nen Cent hätte für jedes Mal wenn jemand sowas schreibt hätte ich 10cent *g*. Wie oft muss man eigentlich noch wiederholen das die verbreitung von Browser/OS/wasauchimmer kein Argument ist? Guck dir alleine Mal die benutzerverwaltung von Linux an und vergleich die mit NT. Unter XP kann man nicht mal Diablo2 ohne Adminrechte installieren.
 
@AGuther: "Unter XP kann man nicht mal Diablo2 ohne Adminrechte installieren." Was aber vermutlich möglich wäre wenn die Entwickler von Diablo2 an so etwas gedacht hätten. Dass Programme für irgendwelchen Mist Adminrechte brauchen ist meistens einfach schlechte Programmierung seitens dieser Programme. Es gibt auch Fälle, in denen XP einen Strich durch die Rechnung macht, aber die sind eher selten.
 
@AGuther:
Ansichtsache hätte M$ das MSI Installationssystem weiter vorangetrieben und hätte es besser beworben wäre es einfacher gewesen. Überhaupt legt M$ einem viele Steine in den Weg wenn man seine Software dementsprechend anpassen möchte.
 
unter linux gehtz gleich garnicht :D
 
Wer einmal Ballmer und seine Videos gesehen hat, weiß, wie ernst dieser Mann zu nehmen ist :D.
@T.I.L.L.I.: Und wie es auf Linux läuft: http://www.transgaming.com/gamepage.php?gameid=3. Erst informieren, dann über Linux lästern :D.

HBK
 
"Ballmer sagt, dass Linux-Anwender verwundbarer sind, weil Linux viel mehr Sicherheitslücken enthält" -> Natürlich enthält Linux mehr Sicherheitslücken als ein Security Enhanced Linux. An den Vergleich mit Windows sollte er sich lieber nicht herantrauen.___"indem er ihnen vorwarf, dass es ihnen massiv an der strukturierten Entwicklung von Software mangle." -> Korrekt. Das Ergebnis ist trotzdem hervorragend.___"Weiter sagte Ballmer, dass die Anwender von Open-Source Software keinen Schutz gegenüber möglichen Ansprüchen von Dritten, bezüglich der Verletzung von Patenten haben." -> Was es von Windows & Co. genau wieviel unterscheidet? Gar nicht."___ "dass die Anwender im Falle von Patentsverletzungen mit zur Rechenschaft gezogen werden könnten." -> Lol, ja genau...

 
Wenn Ihr Balmer mal gaaaaaaaaaaaaaanz persönlich kennenlernen wollt, (das muss man sehen), dann.... www.tvoon.tv/283745 eidedei
 
@Tivion: Mal ne Idee: Linux könnte das Video www.tvoon.tv/283745 als Intro beim Start benutzen. Mit lauter lachenden Pinguinen im Zuschauerrraum....
 
So langsam aber sich scheinen die MS Jungs etwas panisch zu werden. So ein Pech aber auch, das man Linux nicht einfach kaufen kann...
 
@Lofote: Nur die Winfuture-Trolle sind so, heise Trolle posten nie Unsinn wie "X SUX, Y RULEZ".
 
Steve Balmer genauso ein nichtsnutz wie George Bush.
Die müssten mal so richtig von ein paar Pinguinen aufgemischt werden.
 
WER SOLL SICH DAS ALLES DURCHLESEN? o_O

Ist aber schon 'ne ziemlich armselige Aktion. Wenn die kein Schiss vor Linux/Unix hätten, würde sie solche sinnlosen und rufschädigenden Aktionen nicht bringen. Ist wie im Kindergarten: er hat angefangen. Nein er! Er hat mich gemobbt. Nein er. Er hat mich beleidigt. Nein er................wirklich sehr, sehr armselig von so einem großen Unternehmen hätte ich DAS nicht erwartet. -.- Üble Heuchler-Propaganda ist das!
 
Wenn Windows so in den vergangenen Jahren so stabil und sicher geworden ist, wieso treten dann immernoch die merkwürdigsten Fehler in 2k/XP/2k3 auf, die erst nach einem Neustart verschwinden? (Z.B. das keine Netzlaufwerke mehr gemappt werden können)
 
@timm: 90 % aller Computer-Fehler sitzen 75 cm vorm Bildschirm. Sorry, aber ich arbeite täglich mit den genannten Systemen und zusätzlich mit Unix und Linux, aber ein solches Problem liegt eindeutig an fehlerhafter Konfiguration des Servers/PCs, nicht an Windows selbst.
 
OT-Anfang - Schwachsinn ..... nein, nicht die News oder deren Inhalt, sondern die hochqualifizierten Kommentare all der selbsternannten hochqualifizierten Spezialisten hier. Die meisten "Kommentatoren" haben nicht mal den Text oben vollständig gelesen und wettern schon aus Prinzip (Gut am schon fast lächerlichen Inhalt der Kommentare zu erkennen, welche oft gar nichts mit dem Schreiben Balmers oben zu tun haben!). Fazit: Winfuture verkommt immer mehr zum Kindergarten! Schade, die Anfänge waren mal gut. Auf jeden Fall nichts mehr für mich ..... - OT-Ende
 
@Pit98_01:
Hehe, dann geh doch - wird keiner um dich trauern :P
 
@GeProtector: Sehr wahrscheinlich nicht! Da aber Winfuture die immer weiter ausufernden Kommentarspalten mit pseudowissenschaftlichen Vorträgen von Möchtegernprofis aller "Rika" oder "Ich" (Die meinen, die Weißheit mit Löffeln gefressen zu haben und wo man beim Lesen mit nur ein klein wenig Fachverstand ständig vor Lachen am Boden rollen könnte!) offensichtlich nicht mehr im Griff haben, ist mir meine Zeit inzwischen zu schade, mir diesen Unsinn weiter anzutun. Die Diskussion hier, das ist besser/schlechter, das ist sicher/unsicher, der ist ein Idiot/kein Idiot von hauptsächlich gelangweilten pupertären Jugendlichen oder Studenten ist einfach nur lächerlich und entbehrt zumeist jeglicher fachlichen Grundlage und wird rein emotional geführt. Wobei auch auffällig ist, dass die Verfechter von derzeit noch Randerscheinungen in der Verbreitung wie Firefox oder Linux hier viel aggressiver und auch schnell beleidigender zur Sache gehen. Allgemein gilt aber, wer dieses Geschwafel (egal welcher Gruppe) für bare Münze nimmt, kann einem nur leid tun ...... PS: Dies war definitiv mein letzter Besuch auf Winfuture. Irgendwelche Pamphlets von beleidigten, selbsternannten Spezialisten machen also überhaupt keinen Sinn mehr ......
 
Es wird nur sehr wenige Menschen geben, dioe diesen ellenlangen Text lesen. Insofern wird er an der breiten Masse vorbeigehne und somit ins Leere laufen.
 
@trikan: Wo ist der Text denn ellenlang? In jedem Micky-Maus-Heft steht mehr Text! Hast du schonmal ein richtiges Buch gelesen?
 
@trikan: Ein IT-Verantworlicher in einer Firma der vor der Entscheidung Microsoft oder Linux steht, wird sich sehr wohl die Zeit nehmen diesen Text zu lesen. Genau auf diese ziehlt Ballmer mit seinem Pamphlet ab.
 
@ swissboy: Ein richtiger Unternehmer holt sich unabhängiges Gutachten und nicht den Werbetrailer eines Herrn Steve Ballmer. Ist doch lächerlich.
 
@frankenstein: Da liegst Du falsch. Ein richtiger Unternehmer (oder besser dessen IT-Verantworlicher) liest auch ein Pamphlet von Herrn Ballmer. Er ist sich aber bewusst dass es von Microsoft stammt, beurteilt es kritisch und weiss es entsprechend richtig einzuorden.
 
@swissboy: Mag sein.
 
Was Steve da verfasst hat ist pseudowissenschaftliches blabla, dass kann man unmöglich ernst nehmen was Propagandaminister Steve Ballmer da vom Stapel läßt. Wen will er denn damit überzeugen? Doch nur sich selbst. Ich wette, wenn Linux ähnliches unternehmen würde, kämen genauso viele Argumente für ein Pro-Linux. Der obrige Text ist einfach nur peinlich. Glaubt denn einer enrsthaft, Microsoft hätte sich selbst als Looser dargestellt? Ein Satz ist schwachsinniger als der andere. Beispiel: "Die Visionen und die Vorteile einer integrierten Plattform prägen Microsofts Software-Ansatz. Die Windows-Plattform bietet heute einen unübertroffenen Mehrwert, die Anwendungen sind hoch verfügbar, einfach, sicher und produktiv. "... klingt wie das Gesülze einer runtergekommenen Sekte.. Sorry.
 
Du meinst also, daß die Millionen Trottel da draußen, die jeden Mist glauben und nachplappern, aber in Chefetagen sitzen, also nur Einbildung sind...
 
Ja MS eben, denen ist das Geld über dem Kopf gestiegen.
 
Leute ihr müsst ja alle Komplexe haben. Jedem das seine. Der eine steht auf Linux usw. die anderen auf MS.
Aber vergesst mal alle nicht, was die Firma MS uns allen gebracht hat. Warum gibt es heute so gute Software? Weil ein guter Knabe namens Bill Gates vor jahren einen sehr guten anfang machte!! Und andere ihm Parolli bieten wollten und tun!!
Warum seit ihr heute so Böse auf ihn?? Weil er Geld verdient hat?? das ist in meinen Augen nur Neid!! Was soll die MS jagd?? Macht es erst mal besser!! Wenn man schaut was MS aus win 98 gemacht hat bis 2001, als WinXP kam, da muss sich Linux aber wirklich nicht so gross loben. Linux ist jetzt schon ein paar jahre auf dem Markt aber dennoch gibt es immer noch probleme, damit der Einfache User einfach installieren kann und schon gehts. Bei Win klappt das in der Regel ohne Probleme und wenn es doch probleme gibt ist es meistens Software oder Bios wo falsch eingestellt waren. Und auf meinem einen PC hab ich komplette MS installationen und die tun einfach das was sie sollen und noch viel mehr ohne probleme. Bei Linux bin ich immer nur am suchen wie ich etwas zum laufen bekomme und das nervt mich eindeutig.
 
Meckerst über Leute die über Windows lästern und lästerst dann über Linux... Ich frage mich was du mit dem kompletten ersten Teil deines Textes also sagen möchtest.... Desweiteren ist es sicherlich nicht die Schuld von Linux, dass du Programme nicht genauso bedienen kannst wie du es von Windows gewohnt bist... Ich benutze schon etwas länger Linux und empfinde, dass Windows erst in den letzten Jahren durch die Verbesserungen an der "Konsole" überhaupt als Server oder als Betriebssystem an sich relevant wird... Wenn ich mir von Microsoft die sogenannten Business Lösungen anschaue, wie z.B. das CRM, welches sich nichtmal über Web verwenden lässt, oder der verzweifelte Versuch eine Warenwirtschaft an den Mann zu bringen, dann lache ich mich doch kaputt. Weiter geht es da bei Office Anwendungen wie z.B. das gute Word, wo die Dateiformate nichtmal die Dateien älterer Versionen korrekt lesen können und ein angeblich kompatibles XML Speicherformat der Dateien mit viel Offenheit angepriesen wird, aber auf der anderen Seite patentiert wird, um wieder jegliche Interoperabilität zu unterbinden. Von den ganzen anderen durch Microsoft verschlüsselten Formaten will ich jetzt mal nicht reden... Wenn du in deiner Märchenwelt, dass unter Windows alles geht weiterleben möchtest, dann wünsche ich dir viel Spaß dabei, aber so richtig die Ahnung um zu rechtfertigen, dass du über Linux lästerst hast du offensichtlich nicht - und sowas... kotz mich wiederum an...
 
@Ich: Erstens: Hatte noch keine Probleme mit alten Versions-Dokumenten von Excel/Word/Works, selbst mit meinen 9 Jahren alten Sachen kann ich heute noch arbeiten. Zweitens: Mein "lästern" wie du es ausdrückst, bezieht sich auf die Sache, das ein NormalUser der sich mit dem installieren von Treibern usw. nicht auskennt, in der Regel mit Linux einfach mehr probleme bekommt. Ich habe mit keinemWort gesagt das Linux Schlechter, unsicherer, oder weniger kompatibel ist. Ich drückte nur aus das man momentan bei Linux noch mehr arbeit hat bis es läuft. Und das bestätigen mir alle LinuxUser die ich kenne. Von den Fertigpaketen wird einem ja von den eingefleischten LinuxUsern abgeraten, wie ich jetzt schon in so manchen linux-foren gelesen habe. Aber dann wundern sich viele warum die normalos wieder zurück zu Windows gehen. Sicherheit hin sicherheit her, was bringt einem Normal Computer DAU (ich schätze die zahl bei 40'000'000 Pc's in D sehr hoch ein von DAU's) das, wenn er es nicht fertig bringt Linux richtig zum laufen zu bekommen?? Und das sehe ich momentan als die schwäche von Linux das es einfach etwas mehr erfahrung voraussetzt.
 
Die Leute die hier über MS herziehen haben doch von Windows garkeine Ahnung. Linux ist weder Benutzerfreundlich noch sicher!!!
Ich habe linux sowie Windows auf meinen Rechnern. Die beiden kann man wirklich nicht miteinander vergleichen, man merkt das Linux Open Source ist. Ich bekomme schon fehlermeldungen wenn ich mit einer Diskette arbeite :-( - unter Suse 9.0.
Zur Linux sicherheit - Exploits gibts von Linux mehr!!!
 
Die Leute die hier über Linux herziehen haben doch von Linux garkeine Ahnung. Windows ist weder sicher noch benutzerfreundlich!!! Ich habe ausschließlich Linux auf meinen Rechnern. Die beiden kann man nicht wirklich miteinander vergleichen. Man merkt, dass Windows closed Source ist. Ich bekomme schon Fehlermeldungen, wenn ich mir nach einer frischen Installation nach 20 Sekunden einen Virus einfange sobald ich mich ans Netz hänge :-( - unter Windows zur Windows Sicherheit: - Exploits gibt es unter Windows mehr und jeder der nicht schnallt, dass Suse Linux im Gegensatz zu Windows aus 3500 Softwarepaketen mit insgesammt 5 GB Größe besteht, der sollte die Grundschule erneut besuchen. Zudem ist bei Linux Distributoren die Sicherheitspolitik stärker reglementiert, sodass unter Linux etwas als kritisch gilt, was unter Windows als Bug eingestuft wird. Und zum Abschluss... Der Typische SuSE 9.0 Besitzer, der nachz der Installation frustriert ist, dass es nicht aussieht wie Windows, sollte lieber garnicht erst anfangen derart dümmliche Texte mit seinem nicht vorhandenen Wissen zu tippen ...
 
@findw: Linux ist doch nur sicherer weil es nicht so weit verbreitet ist
wenn es mehr verbreitet wäre dann wäre es genauso anfällig.Und auserdem ist die meiste Software wo bei Linux dabei ist doch nur ganz
goßer Schrott!!!.
 
a) Das ist der größte Schwachsinn, den Windows Lemminge von sich geben können... Wenn ich ein System installiere wo ich als User alle Rechte habe, ist das definitiv immer unsicherer als ein System wo ich als User keine Rechte habe. Und Windows ist per default so eingestellt -> Unsicherer! ... Und was die Software betrifft ... klar, Die mit Windows ausgelieferte Software ist viel besser... hmmm moment mal... mit Windows wird garkeine Software ausgeliefert.... Ich darf nach der Installation erstmal ein Office installieren, habe keinerlei DivX tauglichkeit, oder gar Flash und Java... Ganze 10 Spiele hat Microsoft in die Kiste gelegt, wobei sich Solitair seit Windows 3.11 optisch fast nicht verändert hat... Aber sicherlich... die meißte Software bei Linux ist scheiße, besonders die Browser und Mail Programme, die nicht gleich eine Infiltration des Systems bewirken, wenn man sie nur installiert hat.... Ich red mal nicht weiter.. so ein selbsternannter Experte wie du, hat sicherlich viel mehr Ahnung von der Welt...
 
Und hat einer von euch sriöse Beweise das Linux weder Sicher noch Benutzerfreundlich ist? Hättet ihr mit Linux angefangen wäre für euch Windows Benutzerunfreundlich.
Ich persöhnlich finde die Politik von MS scheisse, alles andere ist Geschmackssache.
 
@4dmin:
Dein Comment find ich auch scheiße, aber ist ja geschmacksache *roll*
 
Nun gut kurze Rede von mir: Es wird immer so sein das wenn Firmen sehen das sie durch eine anderen Firma im Schatten stehen oder langsam dorthin tendieren das sie die Firma versuchen schlecht zu machen und Fehler zu finden. Weil ich bin auch schon der überlegung zu Linux zu wechseln...
 
Linux Windows das ist echt eine nicht enden wollende Diskussion.
Naja ich arbeite mit Windows und hab mir vor kurzem die Suse 9.2 Live CD runtergezogen und ich muss sagen für einen Normalverbraucher ist das nix, viel zu kompliziert, es war noch nicht mal möglich auf die Festplatte zuzugreifen, also voll fürn Arsch, die einzige Alternative ist meiner Meinung nach MacOS X. Aber das ist definitiv noch kein Grund so ne Probaganda alla Steven Ballmer zu verbreiten
 
@neptune: Guten Morgen. Die Live-Cd sollte auch "nur" zum Gucken sein (kannst natürlich auch damit arbeiten). Die Festplatten sind aus Sicherheitsgründen schreibgeschützt. Läßt sich aber auch deaktivieren.
Gruss.
 
hab mir grad dieses Video mit Steven Ballmer
angeguckt__->www.tvoon.tv/283745
da fällt mir nur ein: Was hat der Typ genommen???
Mehr fällt einem dazu nicht ein.
 
@Ich "Ich habe ausschließlich Linux auf meinen Rechnern." Also hast du keine Ahnung von Windows, zumindest nicht ausreichend. Und wenn du dich auskennen würdest müsstest du wissen das Linux mehr Exploids had!!! Auf meinem Laptop schmiert Linux schon nach 7 Skeunden, nach dem Booten ab!!! "der nach der Installation frustriert ist, dass es nicht aussieht wie Windows sollte lieber garnicht erst anfangen derart dümmliche Texte mit seinem nicht vorhandenen Wissen zu tippen ... "
Ich habe nicht gesagt das es nicht aussieht wie Windows und das es deswegen schei**e ist.
Du solltest den Kommentar erst Lesen bevor du deinen Senf dazu gibst!
 
"Exploit" schreibt man mit t am Ende, ebenso wie "hat".... Mal abgesehen davon, dass du die Tatsache, dass ich ausschließlich Linux verwende gleich mit einem "Ich habe noch nie Windows verwendet" verwechselst. Ich kann mit ziemlicher Sicherheit sagen, dass ich mehr Windows Erfahrung habe als du, sowohl als Systemintegrator, wo ich jahrelang Systeme und Server, sowie Netzwerke für Kunden mit Windows bestückt habe, als auch als Programmierer, der Zwangsweise einige Jahre mit VB und VB.NET arbeiten musste... Und das dein Linux auf deinem Laptop abschmiert hat nichts mit Linux zu tun, sondern allenfalls mit der Distribution die du verwendest... Ich gebe dir Brief und Siegel, dass es funktioniert, wenn man es *richtig* installiert :) ... Du hast natürlich nicht gesagt, dass es dich stört, dass es nicht genauso funktioniert wie Windows, aber genau das hast du mit der Art Lemming Diskussion impliziert. Wenn du Linux nicht verstehen willst und dich nicht damit auseinandersetzt, wirst du es nie verstehen. Der Ansatz alles gleich können zu müssen, nur weil man sich mit Windows auskennt ist vollkommen falsch. Bei Linux kommt man bei vielen praktischen Aufgaben um die Konsole nicht herum und genau das findet der typische Linux liebhaber absolut genial. Unter Windows werde ich mit tonnenweise Wizzards konfrontiert, die em Ende meine Eingaben irgendwo abspeichern. Wenn dabei was schief geht habe ich keine Möglichkeit manuell eine korrektur an der Konfiguration zu machen. Genau das ist der Wunde Punkt... alles ist automatisiert und in plüschig verkleidete Wattewizzards verpackt. Unter Linux konfiguriere ich in einer Textdatei, habe Zugriff auf alle Einstellungen und muss mich nicht mit einer überladenen Registry auseinandersetzen. Die Tatsache, dass du behauptest, dass "Linux" nach 7 Sekunden bei dir absemmelt, zeigt mir schon deutlich, dass du nichtmal weißt was Linux überhaupt eigentlich ist..... Ich lese Beiträge übrigens schon recht genau bevor ich antworte :)
 
Mein allerletzter Kommentar (und Besuch) auf dieser Plattform überhaupt: Betreff - die Sicherheit von Linux ..... Seit der Registrierung zum Maintenance Support für meinen SuSE Linux Enterprise Server 8 am 25.06.2004 habe ich bis heute insgesamt 130 Supportmails für Infos und Updates für zum Großteil kritische Sicherheitslücken im Linux-Server erhalten. Sicherheitslücken und Fehler, die oft auch in den Desktopversionen der jeweiligen Linuxdistributoren enthalten sind und dort aber sehr oft nicht oder erst mit dem Update auf die nächste Version gefixt werden! Aber laut der "Linuxspezialisten" hier braucht man ja die neue Version des Desktopsystems nicht unbedingt (siehe Kommentarspalte SuSE 9.2) ......
 
@Pit98_01: Was ist am Stopfen der kritischen Lücken so schlimm? Natürlich sollte man immer die neue Version nutzen. Alledings ärgerlich, dass "alte" Systeme nicht vollständig gepatcht werden. Aber es gibt auch kaum noch jemand der das vom alten Windows erwartet... Die Entwicklung geht weiter.
 
@frankenstein: Nichts, aber die meisten behaupten ja es gibt keine. und in 4 monaten so viele Supportsmail hat ein gutes und ein schlechtes zeichen. Gut: der Support funktioniert. Schlecht: Warum so viele lücken und fehler in 4 monaten, wo es doch keine gibt, laut den Usern hier. Das heist auch, das diejenigen, die sich nicht registrieren, von den sachen in der regel auch nichts erfahren. Was den Support wieder in ein schlechteres Licht setzt.
 
@Pit98_01:
Moment mal, gerade da muß Microsoft ganz still sein. Wer so viel Arroganz besitzt, eine Sicherheitslücke, auf die ihn Beta-Tester nachweisbar aumerksam gemacht haben, eineinhalb Jahre lang zu ignorieren, siehe Sasser-Wurm, von dem werde ich alles, nur kein Server-Betriebssystem kaufen. Wie frankenstein schon sagte, was ist am fixen so schlimm, ignorieren ist doch viel schlimmer.

MfG Ronny
 
In meinen Augen ist Ballmer ein armseliges Würstchen, das offensichtlich "SCHISS" vor der wachsenden Linux-Gemeinde hat, und sich durch pubertäre Pseudo-Gründe versucht in Sicherheit zu diskutieren, was ihn natürlich noch mehr in die Lächerlichkeit seiner Kritiker zieht. Wäre er "erwachsen" & "intelligent", würde er problemlos mit der "Konkurrenz" leben können, was natürlich auch andere große Wirtschafts-Bosse anderer Branchen tun. Oder würde z. B. der Volkswagen-Chef den Leuten von Daimler-Chrysler vorwerfen, bei ihnen wären nur Taugenichtse beschäftigt, die Qualität ihrer Produkte wäre schlecht & jeder der einen Benz fährt könnte für Fehler am Fahrzeug zur Rechenschaft gezogen werden? ...ich glaube nicht!
 
@Cisco_PIX-Admin: Also wer hier "pubertär" schreibt ist ja wirklich fraglich. Wer hier Lächerlich wirkt sieht man auch an den vielen Texten hier. Und wenn Benz eine Patentrechtliche geschützte Sache in ihr auto einbaut können Sie und deren entwicklungsabteilung usw. zur rechenschaft gezogen werden. Genauso wie MS desöfteren zur rechenschaft gezogen wird wenn es ums Patent geht. Wozu ist den sonst ein Patentrecht da?? Und die Chefs grosser Konzerne können nicht mit der Konkurrenz leben sonst wären sie keine Chef's wenn sie nicht versuchten besser zu wirken als die Konkurrenz. Und die wörter "erwachsen" & "intelligent" treffen schon auf ihn zu sonst hätte er jetzt nicht so viel Kohle verdient Da lässt sich intelligenz weit spalten. Beispiel: "Sagt der eine: Ich war als Kind ganz intelligent. Ich konnt mit 8 Monaten laufen, mit 4 Jahren lesen & schreiben und mit 5 schon wurzeln rechnen. Meint der andere: Was ist daran intelligent, ich liess mich tragen bis ich 3 war, liess mir alles schreiben bis ich 8 war und rechnen tun sie heute noch für mich."
 
Wenn man so Kommentare von Leuten wie "Ich" hier liest, kann man verstehen warum Jahrelange WinFuture-Besucher ab jetzt lieber auf den Besuch der Seite verzichten.
Solche Leute haben immer das letzte Wort, sind nie bereit mal die Meinung anderer
auf sich beruhen zu lassen und megablasiert (wie der nick halt schon sagt - Ego).
Den Text vom Ballmer habe ich mir komplett reingezogen und egal wie man jetzt zu Microsoft oder Linux steht: Fest steht das die Hälfte aller Kiddies hier den Text nicht vollständig gelesen haben. Da steht was von "unabhängiger Kommission" und "selbst finanziert" etc. Was gibt's denn da noch zu Kommentieren?
Glaubt ihr etwa alle an solchen Studien beteiligten bekommen für ihre Ergebnisse
jetzt Gratis-Windows Pakete zu Nikolaus? Mann mann... Packt euch mal an die Birne, ehrlich!
 
@wizzel: Ich finde deine Aussage etwas naiv. Nur weil in diesem Text steht, dass er eo unabhängiger Kommission in Auftag gegeben hat, heisst das noch lange nicht, dass "Unabhängig" gleich "Unabhängig" bedeutet. Naürlich kann man Aufträge so vergeben, dass man selbst nicht als Verlierer da steht. Ich kann dir versichern, würde die Konkurenz soetwas verfassen, würde genau das Gegenteil dabei rauskommen. Aber im Moment läßt sich die Kokurent nicht auf dieses armeselige Niveau ein, sondern programiert munter an Windows vorbei. Und das ist auch gut so... Du hast das Prinzip der Werbung einfach nicht verstanden.
 
@wizzel: Du hast recht. Grabenkrieg ohne Ende, anstatt sich seriös mit dem Thema zu befassen.
 
@swissboy:Und das von jemanden, der jeden Windowskritiker als paranoid beschimpft? Spiel dich mal nicht als Saubermann auf. Sowas nennt man "heucheln"...
 
@frankenstein: Du scheinst echt ein Problem mit mir als Person zu haben. Was auch nur bestätigt dass mit gewissen Leuten ein sachliche Diskussion leider nicht möglich ist. Deine Kommentare sind leider meistens sehr aggressiv, enthalten aber selten konstruktive Kritik aus der man etwas profitieren könnte.
 
@swissboy: Ich habe angeblich ein Problem mit dir und das lässt dich schlussfolgern, dass man mit manchen Leuten keine sachliche Diskussion führen kann? Bevor du andere betitelst, solltest du mal dein eigenes Verhalten analysieren. Deine Kommentare reichen von "windowskritiker sind Windowshasser", bist hin zu "Linux befürworter sind Windowshasser" . Man(n) bist du einfach gestrickt. Gruss und Ende der Durchsage. "Schlussatz: Eine Meinung zu bilden bedeutet bei dir, Deine Meinung zu teilen. Und nichts anderes." Ich lass mich doch von sowas nicht einschüchtern.
 
@frankenstein: Ich habe lediglich den Kommentar von wizzel gut gefunden und das auch geschrieben. Darauf hast Du mich völlig unnötig persöhnlich angegriffen. Soll sich jeder seine eigene Meinung dazu bilden.
 
@swissboy: Willst mich wohl veräppeln was? Du hast mich hier mehr als einmal persönlich angegriffen du profilneurotischer Egomane. Und nun stehst du ganz dolle auf meiner Ignorelist.
 
@frankenstein: Mit "Ignorelist" habe ich kein Problem. Igniorieren heisst ja bekanntlich "nicht beachten". Hoffentlich hälst Du dich in Zukunft auch daran. Aber es ist schon seltsam. Ich schrieb: "Grabenkrieg ohne Ende, anstatt sich seriös mit dem Thema zu befassen". Und was machst Du? Fängst eine genau solchen Grabenkrig an und das völlig unnötig. Lass doch den persöhlichen Sch... Vielleicht war ich ein oder zwei mal etwas hart zu dir. Sorry wenn du dich desswegen persöhnlich betroffen fühltest, das wollte ich nicht. Du bist allerdings aber auch nicht gerade zimperlich mit deinen Kommentaren. Lassen wir doch einfach die persöhnlichen Anfeindungen, rauchen eine Friedenspfeife und konzentrieren uns auf's Thema. PEACE!
 
a) höhö, wenn jemand wegen meiner Kommentare Winfuture nicht mehr anschauen will, dann muss er ja echt plöt sein :) Wer Diskussionen nicht leiden kann sollte sich auf Nachrichtenseiten aufhalten, die diese nicht zulassen .... b) Ich bin bereit die Meinung anderer zu akzeptieren und aufzugreifen, solange nicht wild mit Behauptungen um sich geschmissen wird, weil jemand zu dämlich ist sich zu informieren bevor er losblubbert.... Ich kann Typen nicht leiden, die mit Halbwahrheiten und selbst geschlussfolgertem Gestammel irgendwelchen Blödsinn in der Welt verbreiten, den andere dann aufgreifen und ebenso als Weißheit preisen. Und ich darf mich dann mit solchen Spinnern auseinandersetzen, die sich hier zum Bewerbungsgespräch ankündigen, behaupten sie hätten den dicken Plan und anschließend, wenn man sie auf die Probe stellt "lilo" für einen Charakter aus der Sesamstraße halten.... Kompetente Diskussionen greife ich gerne auf, aber Postings mit stumpfen Ansagen wie "Linux ist schei**e weil mein Diskettenlaufwerk nicht geht" oder "Linux ist schei**e weil es auf meinem Laptop nicht läuft", sind etwa genauso dämlich wie die Behauptung, dass 99% aller Kinderschänder und Raubkopierer Windows benutzen... Es mag zwar sein, hat aber überhaupt nichts mit dem Problem zu tun.... Mit der assoziation meines Nicks mit meiner Art mit solchen Leuten umzugehen und gegen mich und meine Person auf diese Weise zu polemisieren, hast d dich dann endgültig disqualifiziert. Ich empfinde sowas als albern. Argumente sehe ich gerne, aber Kindergarten spiele ich oft genug, wenn die Hohlköpfe hier vor der Tür stehen und mi erzählen wie groß ihre Erfahrung in der IT Landschaft sind.
 
@Frankenstein: Ok, magst Recht haben das ich das Prinizip der Werbung nicht verstanden habe, aber... (ein Kiddie möge jetzt hier seinen Kontra-Text eintragen).

Lass das mal so stehen.

P.S.: Ich persönlich bin mit meinem OS zufrieden. :)
 
@wizzel: ick och "g"
 
@frankenstein: Lass doch die Beschimpfungen - habt euch lieb - das Leben ist kurz.
Jeder hat auch das Recht seine Meinung mal zu ändern - dafür wird man nicht gleich aufgehängt. Schau mal in den Spiegel.
 
@wizzel: ... ich bin der schönste im ganzen Land..."scherz"... oder? Werd mal eine unabhängige Komimission in Auftrag geben um das zu prüfen.
 
@Pit98_01: Ich bin enttäuscht von deinem Kommentar, denn ich hatte am Anfang gedacht, dass du die ganzen Kiddies ansprechen wolltest und nicht kompotente Leute wie "Rika" oder "Ich"!
 
Schade, dass Mac OS X hier einfach weggelassen wird, obwohl es durch den Unix-Unterbau und die benutzerfreundliche Oberfläche eigentlich das perfekte Paar ist.

Für mich ist Linux das ideale Server-Betriebssystem. Allein schon weil es umsonst ist, eine gute Ressourcenverteilung bei hoher lasst ermöglicht und stabil läuft.

Mac OS X sehe ich als das ideale Endbenutzer-System. Sieht gut aus, es gibt alle wichtigen Programme und inzwischen auch Spiele, es läuft stabil, man kann auch mal unter der Haube spielen (console)... Leider scheint sich die Masse nicht wirklich mit dem Mac auseinander zu setzen.

Windows gehört für mich dahin, wo es bereits ist, nämlich zu ALDI.
 
Wenn Apple auf die Idee käme eine abgespeckte Version ihres OS auf x86 zu portieren, würde ich spontan einen Marktzuwachs auf 5% innerhalb eines Jahres schätzen... Da sie leider an ihrer elend teuren Hardware verdienen wollen bleibt uns das sicher für einige Jahre noch vorenthalten :(
 
Dazu muss man aber sagen das wenn Apple was herstellt dann ist es immer erste Sahne !! Teuer aber echt sehr gut !!
 
Ein Beweis für das was Microsoft immer bestreitet... Es ist Möglich Benutzerfreundlichkeit und Sicherheit unter einen Hut zu bringen, auch wenn ein MacOSX schon anfälliger ist als ein Unix selber.... Windows schlägt es in jedem Fall
 
ich versuch jetzt mal hier ein neutralen post zu machen. Die Debate linux VS. MS ist wieder ausgebrochen und ihr alle seit am flamen.

Ich selbst nutze Windows2000/XP. Ich würde sogar soweit gehen und behaupten Windows95/98/SE/ME sind keine richtigen Betriebssysteme sondern .. Was die Sicherheit von Windows angeht, klar ist es nicht von Vorteil wenn du ein XP installierst und gleich als Admin drin bist. Aber da die meisten WindowsUser nix anderes kennen, würden Sie mit grösster wahrscheinlichkeit sowieso ihr aktuelles Profil/User als Admin hochstufen damit sie Games und was weiss ich installieren spielen können. Für mich fängt Sicherheit bei einem OS(egal welches) das an ein WAN angeschlossen ist primär mit einem guten Firewall an.z.B. Hardewarefirewall mit IDS. Die gefahr ist ja normalerweise nicht im eigenen LAN. Was Viren betrifft. Ein Virenscanner hilft. Aber auch nur dann wenn der Code des Virus nicht verschlüsselt worden ist. Ich denke die Linux Fraktion kennt die Problematik auch. Windows ist nicht schlecht, wie man es sicher(er) machen kann sollte mittlerweilen jeder wissen, der sich hier aufhält.

Was ich an Windows schätze:
Benutzerfreundlichkeit (für mich ist es genügend benutzerfreundlich)
Stabilität (Sorry jungs, mein Windows schmiert sehr sehr selten ab, liegt wohl daran das ich nicht game und nicht tonnenwewise software aus warez seiten runterziehe die was weiss ich auf dem system anstellt)
sicherheit(ich weiss ja wie ich mich absichern muss:)
Gruppenrichtlinien(Wenn du es geschäftlich nutz)
mehr fehlt mir gerade nicht ein obwohl es genügend punkte geben würde.

nun zu linux:

Ich kenn es ehrlich gesagt zu schlecht. Es fällt mir auch nicht leicht als Windowsuser umzusteigen. Liegt daran das die beiden OS doch zu unterschiedlich sind. also wird die bewertung von linux relativ schlank sein

meine Meinung zu linux:

Wenn du dich damit auskennst ist es sicherlich super
Vorteile klar da es Opensource ist
Software ist auch vorhanden.. wenn ich nur an netzwerktools denke :-)
Sicherheit, per deaufalt sicherer als windows. Obwohl man sicherlich auch dort noch sachen einstellen muss/sollte

die ansammlung an mitgelieferter software. Mag für den endanwender genial sein. mich persönlich stört es. ich will ein schlankes os, ich will nicht 10 verschiedene Programme haben die das gleiche können. Aber vom Prinzip her gut. Denn man hat sicherlich für alle Belange ein Tool oder mehrere.

im grossen und ganzen Linux ist sicherlich eine Begutachtung wert, das OS hat potential, ich freue mich auf die Weiterentwicklung beider Systeme. danke fürs durchlesen
 
findw: soweit ich weiss, hat ein Exploit nichts damit zu tun, ob dein 'Linux' auf deinem Notebook 7 sekunden nach dem Booten abschmiert oder nicht [ btw: von wo an sind die 7 Sek. eigentlich gemessen? nachdem der POST-Screen weg ist, oder der Linux-Desktop da? ]
Ich: Wenn du schon an der REchtschreibung anderer herumkritisiert, solltest du wenigstens dein DEnglisch etwas besser beherrschen: 'wizard' wird mit einem 'Z' geschrieben.

Den Brief vom Stevie find ich leider (?) ziemlich überzeugend - wenn davon ausgegangen wird, dass die 'Case Studies' wirklich unabhängig erstellt wurden. Ich persönlich benutze Windows - sowohl als Server-, wie auch als Client-OS, auf Arbeit ist auch nichts mit Linux zu wollen - und mich jeden Abend umstellen müssen... nein danke. Ausserdem läuft mein Notebook (!) mit Windows XP SP1 seit ungefähr 10 Wochen. Ohne einen Absturz ~70 Tage Uptime
Zu MacOS kann ich nur sagen, dass ich absolut nichts von diesem [ zusammengeklauten ] OS halte - Apple heult dauernd rum, welche extrembösen Firmen ihnen jetzt wieder was geklaut haben - die GUI haben sie aber von Xerox, den Kernel von BSD, das FS von Be Inc [ BeFS ], die Hardware stellen sie auch nicht komplett selber her... Wann beginnt endlich Aldi Microsoft anzuklagen, weil Windows XP ja eigentlich eh nur von Windows XP Aldi-OEM geklaut wurde..? Intel, MSi, und sämtliche anderen Hersteller von Aldi-PC-Komponenten werden selbstverständlich auch nicht verschont werden... Die klauen ja alle Ideen beim Aldi-PC...
 
Gibts hier eigentlich auch ne Möglichkeit, Zeilenumbrüche in die Kommentare einzubauen?
 
in sachen rechtlichen schutz hat der Mann recht! Und wenn man anders herum Überlegt, wer will, kann sich den Linux Code zu nutze machen um ebendfalls sowas wie Viren, würmer usw. zu Programmieren. Der Code ist offe, jeder kann ran, Warums keiner oder kaum einer macht liegt, denke ich, daran das der Schaden zu gering ausfällt ^^
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles