Iran: Twitter-Verbot bleibt ... Regierung twittert weiter dagegen an

Twitter, Iran, Hassan Rouhani Bildquelle: Twitter
Im Iran sind Twitter und Facebook offiziell verboten, werden aber von Mil­lio­nen Menschen und sogar vom Präsidenten über Umwege trotzdem genutzt. Die iranische Internetpolizei FATA hat Wünschen der Regierung nach einer Lockerung jetzt erneut eine Absage erteilt. Twitter sei ein Risiko für die nationale Sicherheit und müsse blockiert bleiben.
Der Fata-Chef Kamal Hadianfar teilte der Nachrichtenagentur ISNA am Freitag mit, dass Twitter auch weiterhin gesperrt bleibe. Twitter würde von mehr als 750.000 Mitglieder des Terrornetzwerks Islamischer Staat (IS) als Kommunikationsmittel benutzt. Besonders nach den IS-Anschlägen in Teheran im Juni stelle der Kurz­nach­rich­ten­dienst daher weiterhin ein Risiko für die nationale Sicherheit dar.

Wirkungsloses Verbot

Die iranische Regierung sieht das Verbot als sinnlos an und hat die Kontrollbehörden bereits mehrmals zu einer Freigabe aufgefordert. Per VPN-Software ist Twitter für viele Millionen Nut­zer leicht zu erreichen und eine schnelle Internetverbindung wird für die Kurznachrichten sowieso nicht benötigt. Da sich selbst die Elite des Landes nicht an die Twitter-Sperre hält und sich niemand darum schert, gilt sie als gänzlich wirkungslos. Präsident Hassan Rouhani hat ein Twitter-Konto, sein Vorgänger und Rivale Mahmoud Ahmadinejad ebenso, und auch viele andere führende Politiker wie etwa Rouhanis Stabschef Mo­ham­mad Na­ha­van­dian.



Regierung twittert fleißig weiter

Vor allem Nahavandian tweetet ziemlich fleißig und im Gegensatz zu seinem Präsidenten auch noch auf Persisch. Um die Außendarstellung des Landes geht es ihm dabei also wohl kaum. Sogar offizielle Bilder von Besprechungen mit Vertretern des islamischen Rates finden sich darunter. Das Gleiche gilt übrigens für Face­book, wo viele Offizielle ebenfalls aktiv sind. Der FATA schlägt dementsprechend viel Spott entgegen. Immerhin scheint sich deren Chef Kamal Hadianfar zumindest selbst an seine ei­ge­ne Sperre zu halten. Twitter, Iran, Hassan Rouhani Twitter, Iran, Hassan Rouhani Twitter
Mehr zum Thema: Twitter
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren13
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Twitters Aktienkurs in Euro

Twitter Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Beliebte Twitter Downloads

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 06:25 Uhr HD PC Monitor Display für Himbeer Raspberry Pi 2B B + Himbeer Pi 3B Windows 7 8 10 (11,6 Zoll 1920X1080 HDMI PS3 PS4WiiU Xbox360 1080P) von ElecrowHD PC Monitor Display für Himbeer Raspberry Pi 2B B + Himbeer Pi 3B Windows 7 8 10 (11,6 Zoll 1920X1080 HDMI PS3 PS4WiiU Xbox360 1080P) von Elecrow
Original Amazon-Preis
105,99
Im Preisvergleich ab
105,99
Blitzangebot-Preis
90,09
Ersparnis zu Amazon 15% oder 15,90
Im WinFuture Preisvergleich

Tipp einsenden