Mit Preisgeld: NASA-Wettbewerb zur Optimierung von Uralt-Software

Nasa, Weltraum, Sonde, Jupiter, Juno Bildquelle: NASA
Alle Entwickler in den Vereinigten Staaten, die sich mit der vergleichsweise alten Programmiersprache Fortran auskennen, haben ab sofort die Möglichkeit, die NASA bei der Verbesserung einer Simulations-Software zu unterstützen und dafür ein Preisgeld zu erhalten.
Bevor die US-amerikanische Raumfahrtbehörde NASA neue Flugzeuge und Space-Shuttles in die Luft aufsteigen lässt, werden diese zunächst gründlich über ein Simulations-Programm durchgetestet. Die FUN3D genannte Software wurde in den 1980er-Jahren in der Programmiersprache Fortran entwickelt und kann auf leistungsfähigen Supercomputern ausgeführt werden. Doch die Performance scheint der NASA jetzt nicht mehr auszureichen: Laut BBC News wird ein Preisgeld von 55.000 US-Dollar an die zwei besten Entwickler verteilt, welche die Software bis zu 10.000 Mal schneller laufen lassen können.


Software testet zukünftige Flugobjekte

Aus einem Statement der NASA geht hervor, dass die Software eingesetzt wird, um frühe Entwürfe von futuristischen Flugobjekten bereits im Voraus testen zu können. Mit Hilfe von komplexen mathematischen Formeln wird beispielsweise der Luftstrom simuliert, dem das Objekt später ausgesetzt sein wird. Am Ende soll der Code mindestens in zehnfacher Geschwindigkeit im Vergleich zu früher ausgeführt werden. Darüber hinaus sei es möglich, die Geschwindigkeit um einen Faktor im vierstelligen Bereich zu steigern.

Alle an der Software vorgenommenen Änderungen dürfen FUN3D jedoch absolut nicht weniger zuverlässig arbeiten lassen. Obwohl das Programm leistungsfähiger werden soll, dürfen also keine Verluste bei der Genauigkeit von Berechnungen erwartet werden. Da es sich um sensiblen Code handelt, welcher von der NASA zur Verfügung gestellt wird, können ausschließlich Bürger der USA an dem Wettbewerb teilnehmen. Zudem muss jeder Teilnehmer das Mindestalter von 18 Jahren bereits erreicht haben, sodass Minderjährige vollständig ausgeschlossen werden. Nasa, Weltraum, Sonde, Jupiter, Juno Nasa, Weltraum, Sonde, Jupiter, Juno NASA
Mehr zum Thema: NASA
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren9
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Bresser National Geographic

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr Für 2,49 Euro kaufen und einen Rabatt von 4,99 Euro nach dem ersten Knopfdruck erhalten
Für 2,49 Euro kaufen und einen Rabatt von 4,99 Euro nach dem ersten Knopfdruck erhalten
Original Amazon-Preis
4,99
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
2,49
Ersparnis zu Amazon 50% oder 2,50
Nur bei Amazon erhältlich

Tipp einsenden