iPhone-Exploit ließ massenhaft den Notruf 911 wählen

Apple, Iphone, iOS, Schwachstelle, lockscreen Bildquelle: EverythingApplePro
Ein kurioser iPhone-Exploit aus dem vergangenen Jahr macht jetzt große Schlagzeilen: Im Oktober hatte ein junger Mann in den USA Twitter-Nutzer auf seine Webseite gelockt, wo er JavaScript hinterlegt hatte, das dann aufgrund einer iOS-Schwachstelle automatisch ausgeführt wurde.
Die iPhones der angelockten Twitter-Nutzer setzten dann im Hintergrund einen Notruf ab: Die Smartphones wählten eigenständig, also ohne die Bestätigung durch den Besitzer, die Notrufnummer 911. Nun hat das Wall Street Journal das ganze Ausmaß dieses Hacks aufgedeckt, der bei weitem kein kleiner harmloser Scherz mit ein paar ärgerlichen Anrufen mehr war, sondern in einigen Teilen der USA die Notrufzentralen durch ihre zeitgleiche Häufung in arge Bedrängnis brachte.

iPhone 7Apple iPhone 6S & iPhone 6S PlusApple iPhone 6S & iPhone 6S PlusiPhone 7

Hoffnungslos überlastet

117.502 Anrufe sollen so durch den Exploit im Oktober abgesetzt worden sein. Dadurch waren die Systeme in manchen Städten hoffnungslos überlastet, so dass echte Notrufe nicht sofort durchkamen. Im Bericht des Wall Street Journals ist das Beispiel der Stadt Olympia genannt. Dort trafen an dem Abend plötzlich gleichzeitig Dutzende Notrufe ein, wo es an normalen Tagen nur ein oder höchstens zwei Anrufe gibt. Inwieweit dadurch Menschen zu Schaden kamen, ist ungewiss.


Die Mitarbeiter in den Zentralen waren damit beschäftigt, mit Menschen zu reden, die gar nicht den Notruf hatten wählen wollen und selbst entsprechend über das was passiert war überrascht waren.

Gefahr verdeutlicht

Der jugendliche Hacker hat zugegeben, mit seiner Veröffentlichung einen Fehler gemacht zu haben. Denn zum einen wollte er eigentlich nur von Apples Bug-Bounty-Programm profitieren, und zum anderen sollte zunächst nur ein anderes Proof-of-Concept ins Netz gestellt werden, um die Gefahr durch die iOS-Schwachstelle zu verdeutlichen.

Nicht kontrollierbare Anrufstarts

Apple hat mit Verweis auf den Vorfall angekündigt, das Problem zu beheben. Man habe die Lücke entdeckt, die die vom Nutzer nicht kontrollierbaren Anrufstarts zuließ. In Kürze soll es ein entsprechendes Update geben, mit dem das Problem ausgeschaltet wird. Gemeint ist damit wahrscheinlich die Aktualisierung auf iOS 10.3 oder 10.2.2, falls Apple vor dem nächsten Versionssprung noch eine Fehlerbehebung rauslassen will.

Apple, Iphone, iOS, Schwachstelle, lockscreen Apple, Iphone, iOS, Schwachstelle, lockscreen EverythingApplePro
Mehr zum Thema: Apple iOS
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren6
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

iPhone 7 im Preisvergleich

Tipp einsenden