Switch kommt am 3. März: Alles Wichtige zur neuen Nintendo-Konsole

Konsole, Nintendo, Nintendo Konsole, Nintendo Switch, Controller, Switch, Nintendo NX Bildquelle: Nintendo
Nintendo hat heute morgen in einer rund einstündigen Präsentation weitere Details zu der kommenden Konsolengeneration Switch enthüllt. Auch umfassende Informationen zu den darauf laufenden Spielen wurden bekanntgegeben. Viele Einzelheiten - vor allem zur Technik - blieben aber vorerst ungeklärt.
Nintendo SwitchPreis: 310,99 €
Nintendo ist zurück! Dieses Mal scheint das japanische Konsolen- und Softwareunternehmen alles richtig gemacht zu haben, was die Vermarktung der eigenen Produkte anbelangt. An der neuen Konsole Switch wurde lange Zeit unter dem Codenamen "NX" gearbeitet. Ein Trailer im vergangenen Jahr zeigte, dass es sich um eine Kombination aus Handheld- und Homegaming-System, also um einen Hybriden, handelt. Nintendo Switch ähnelt einem Tablet, welches zusätzlich an eine Station angedockt werden kann. Zudem können die Joycon-Controller an den Seiten befestigt werden.

Switch PräsentationSwitch PräsentationSwitch PräsentationSwitch Präsentation
Switch PräsentationSwitch PräsentationSwitch PräsentationSwitch Präsentation

Preis in Europa ist verkäuferabhängig

Einen konkreten Preis nannte Nintendo nicht: Während die Konsole in Japan für 29.980 Yen (ca. 250 Euro) und in den Vereinigten Staaten für einen Preis von knapp 300 Dollar zu haben sein wird, überlassen die Japaner hierzulande dem Handel die Preisgestaltung. Vermutlich wird sich diese aber nicht weit vom US-amerikanischen Preis distanzieren.

Zudem wechselt Nintendo auf das bereits bekannte Online-Servicemodell von Sony: Diverse Online-Dienste stehen allen Switch-Käufern eine Zeit lang kostenlos zur Verfügung, bis diese schließlich kostenpflichtig werden sollen. Offenbar kann man sich mit der Switch auch online verabreden und zum Spielen einladen. Auch vom Smartphone soll dieser Service zugänglich sein. Zum Launch ist dieser Service komplett kostenlos, ab Herbst soll er kostenpflichtig werden. Weitere Informationen hierzu will das Unternehmen im Laufe des Jahres bekanntgeben.


Region-Locking wurde abgeschafft

Mit der Switch schafft Nintendo auch das altbekannte Region-Locking ab: Gekaufte Spiele können somit unabhängig der Konsole und des Standorts auf der gesamten Welt verwendet werden. Das Gerät kommuniziert mit WLAN und kann sich für den lokalen Multiplayer mit bis zu sieben weiteren Konsolen verbinden. Erstmals setzt Nintendo auf einen Anschluss, welcher auch von anderen Geräten verwendet werden kann: Die Switch unterstützt USB Typ-C. Höchstwahrscheinlich wird der Akku, welcher je nach Spiel eine Laufzeit von 2,5 bis 6,5 Stunden vorweisen kann, auch über ein USB C-Kabel geladen.

Die Konsole kann in drei verschiedenen Modi verwendet werden: Dem TV-Mode, dem Tabletop-Mode sowie dem Handheld-Mode. Bei zuerst genanntem wird die Switch über das mitgelieferte Dock an einen Fernseher angeschlossen. Wie genau dieser Vorgang funktioniert, wurde nicht bekanntgegeben. Die beiden anderen Modi sind für das Spielen unterwegs gedacht. Beim Handheld-Mode befinden sich die Joycon-Controller an den Seiten des Tablets - beim Tabletop-Mode wird die Konsole aufgestellt, sodass die Controller wie am Fernseher verwendet werden können. Die Joycons sind untereinander austauschbar: Dieses Feature nennt Nintendo "Sharing the Joy".


Joycons kommen in verschiedenen Farben

Interessant sind auch die Joycons an sich: Wie schon bei der Wiimote wird hiermit eine vollwertige Bewegungssteuerung ermöglicht. Dem Nutzer kann das Gefühl vermittelt werden, als würden sich bestimmte Objekte in dem Controller befinden. Als Beispiel wurden in der Präsentation Eiswürfel genannt. Beim Kauf werden gleich zwei Joycons mitgeliefert. Zudem sind diese in unterschiedlichen Farben erhältlich und können auch mit dem sogenannten Joycon Strap an der Hand befestigt werden. Dies ist sinnvoll, wenn bewegungsintensive Spiele gespielt werden.

Die Präsentation hat allerdings noch nicht alle Geheimnisse rund um die neue Konsole gelüftet: Noch ist beispielsweise unklar, welche Technik für die Konsole und das Dock verwendet wird. Es wurden keinerlei technische Spezifikationen genannt. In Japan kann die Nintendo Switch ab dem 21. Januar 2017 in begrenzten Stückzahlen vorbestellt werden. Ob auch Händler in Europa ein ähnliches Verfahren anwenden werden, bleibt vorerst noch unklar. Die neue Konsole wird weltweit am 3. März erhältlich sein.


Nintendo Switch-Spiele Diese Hits folgen später Konsole, Nintendo, Nintendo Konsole, Nintendo Switch, Controller, Switch, Nintendo NX Konsole, Nintendo, Nintendo Konsole, Nintendo Switch, Controller, Switch, Nintendo NX Nintendo
Mehr zum Thema: Nintendo Switch
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren93
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden