Goodgame Studios auf Talfahrt: Massenentlassungen in Hamburg

Hamburg, Goodgame Studios, Empire Bildquelle: Goodgame Studios
Nach dem jahrelangen Höhenflug der deutschen Spieleentwickler von Goodgame Studios folgt nun die rapide Talabfahrt: Wie die Hamburger Morgenpost berichtet, plant das Unternehmen die Entlassung von mehreren hundert Mitarbeitern, und zwar schon im kommenden Monat.
Ausgerechnet während der Gamescom, einem der wichtigsten Messe-Events der Spielebranche, kommt nun diese schlechte Nachricht aus Hamburg. Wie viele Mitarbeiter des ehemaligen Vorzeige-Spiele-Konzerns aus Hamburg wirklich gehen müssen, ist derzeit laut Hamburger Morgenpost noch nicht offiziell bekannt. Zuletzt sollen nach den ersten Entlassungen noch etwa 1.100 Beschäftigte bei der Hamburger Onlinespielefirma gewesen sein. Man befürchtet nach den Berichten der letzten Monate aber das Schlimmste, genaue Zahlen sind aber noch nicht publik.

Kurzfristig anberaumte Betriebsversammlung

Am Donnerstag wurde nun in einer kurzfristig anberaumten Betriebsversammlung die Entlassung mehrerer Hundert Mitarbeiter angekündigt. Gegenüber der Nachrichtenagentur dpa bestätigte Goodgame Studios die Entlassung "voraussichtlich in einem unteren dreistelligen Bereich", meldete nun Spiegel Online. Wie viele es genau sind konnte oder wollte man nicht sagen. Es gibt mittlerweile eine Pressemitteilung, in der Goodgame Studios die Medienberichte etwas beschwichtigt.

Vorangegangen waren in den letzten Monaten Berichte über das gestörte Verhältnis zwischen Geschäftsführung und Mitarbeiterstamm in Hamburg. So gab es bei den Entwicklern der Onlinegames wie Empire und mobilen Spielen wie Shadow Kings zwar zunächst viele Sonderleistungen wie Sportförderungen oder einen "Feel Good Manager" - das Betriebsklima wurde aber immer rauer. Schließlich geriet das Unternehmen Anfang 2016 in die Schlagzeilen, als es hieß, die Unternehmensleitung wolle die Gründung eines Betriebsrats verhindern. Nun kritisiert die Gewerkschaft verdi die Ankündigung zur Entlassung als "äußerst übel".

Mehr dazu: Goodgame Studios: Voller Einsatz gegen eine Mitarbeiter-Vertretung

Jetzt geht es um den massiven Stellenabbau. In der Pressemeldung schreibt das Unternehmen, man werde sich auf die Kernkompetenzen konzentrieren. Laut dpa werde Goodgame Studios die Entlassungen im Rahmen "größtmöglicher Sozialverträglichkeit" planen. Zudem sei man dabei ein Abfindungsprogramm aufzulegen, das "weit über das marktübliche Niveau hinausgeht". Hamburg, Goodgame Studios, Empire Hamburg, Goodgame Studios, Empire Goodgame Studios
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren29
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr Kaspersky Internet Security 2017 5 Geräte - [Online Code]
Kaspersky Internet Security 2017 5 Geräte - [Online Code]
Original Amazon-Preis
58,99
Im Preisvergleich ab
40,00
Blitzangebot-Preis
44,99
Ersparnis zu Amazon 24% oder 14

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden