Besser als die Titan X: Nvidia enthüllt Geforce GTX 1080 & GTX 1070

Nvidia, GTX 1080, Geforce GTX 1080, GPU 2016 Bildquelle: Nvidia
Computerspiele-Enthusiasten haben auf diesen Moment sehnlichst gewartet: Nvidia hat zwei Grafikarten-Modelle der neuen Pascal-Generation für Konsumenten enthüllt. Die Geforce GTX 1080 erscheint Ende Mai ab 600 Dollar, die GTX 1070 startet im Juni für 380 Dollar.

Leistungsschub extrem

Das Warten hat ein Ende: Nvidia-Chef Jen-Hsun Huang hat bei dem Dreamhack-Event in Austin, Texas die beiden Grafikkarten Geforce GTX 1080 und die Geforce GTX 1070 der Öffentlichkeit präsentiert. Neben der vor gut einem Monat vorgestellten Prosumer-Karte Tesla P100 für Server sind es die ersten Grafikkarten des Konzerns, die auf die Pascal-Architektur setzen. Deren neuer Chip GP104 wird bei TSCM im sogenannten 16FF+-Prozess gefertigt. Nvidia Geforce GTX 1080 & 1070Die GTX 1080 im Vergleich mit dem direkten Vorgänger Die Geforce GTX 1080 bietet nach den aktuellen Informationen sehr interessante Spezifikationen: Nvidia bringt in seiner neuen Pascal-Karte 2.560 Shader-Einheiten unter, die mit einem hohen Basistakt von 1.607 MHz arbeitet und auf bis zu 1.733 MHz hochregelt. Die GTX 1080 erreicht - zumindest auf dem Datenblatt - damit eine Rechenleistung bei einfacher Genauigkeit von 8,2 Teraflops im Basistakt und bis zu 8,9 Teraflops im Boostmodus.

Nvidia Geforce GTX 1080 & 1070Nvidia Geforce GTX 1080 & 1070Nvidia Geforce GTX 1080 & 1070Nvidia Geforce GTX 1080 & 1070

Bei Videospeicher setzt Nvidia auf den verbesserten Standard GDDR5X und bindet 8 GB über ein 256-Bit-Interface an, welches Datenraten von 320 GB pro Sekunde ermöglicht. Das 16FF-Fertigungsverfahren trägt auch dazu bei, die thermische Verlustleistung deutlich zu senken und den Energiebedarf auf 180 Watt zu beschränken. Kunden sollen die Geforce GTX 1080 ab Ende Mai ab 600 US-Dollar erwerben können.

Kleiner Kollege trumpft auch gegen Titan X

Bei der ebenfalls enthüllten Geforce GTX 1070 gibt Nvidia die theoretische Rechenleistung mit 6,5 Teraflops im Boost-Takt an, schweigt sich aber zu weiteren Details noch aus. Aktuell kann vermutet werden, dass hier bei einem Arbeitstakt von 1,6 GHz rund 2048 Shader ihren Dienst tun.

Beiden neuen Pascal-Modellen für Konsumenten ist gemeinsam, dass diese Displayport 1.4 und HDMI 2.0b für High-Dynamic-Range-Rendering unterstützen. Die GTX 1080 soll die momentan schnellste Single-GPU-Karte Titan X bei der Leistung deutlich übertreffen, die GTX 1070 liegt hier laut Nvidia auf Augenhöhe mit der ehemaligen Flaggschiffkarte - durchaus beeindruckenden Werte.

Wie Nvidia mitteilt, wird die Geforce GTX 1080 ab dem 27. Mai 2016 für einen Startpreis von 600 US-Dollar in den Handel gehen - dieser Preis gilt wie in den USA üblich aber vor Steuern. Am 10. Juni folgt dann das Modell Geforce GTX 1070, welches ab 380 Dollar exklusive Steuern verfügbar sein soll. Wer sich eine noch bessere Übertaktbarkeit wünscht, bekommt für rund 100 Dollar mehr die Founder's Edition geboten.

Geforce GTX 1080
Offizielle Nvidia-Produkthompage
Nvidia, GTX 1080, Geforce GTX 1080, GPU 2016 Nvidia, GTX 1080, Geforce GTX 1080, GPU 2016 Nvidia
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren129
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr F-Secure Internet Security - 1 Jahr / 1 Computer
F-Secure Internet Security - 1 Jahr / 1 Computer
Original Amazon-Preis
22,99
Im Preisvergleich ab
22,99
Blitzangebot-Preis
18,48
Ersparnis zu Amazon 20% oder 4,51

Weiterführende Links

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden