Smartphones: Patentlizenzen kosten ebenso viel wie Komponenten

Iphone, Smartphones, Htc, Motorola, Blackberry Bildquelle: Apple / Blackberry / HTC / Motorola
Das bestehende Patent-System ist im Bereich der Smartphones inzwischen so weit auf die Spitze getrieben worden, dass es die Wirtschaftlichkeit der Herstellung entsprechender Produkte durchaus in Frage stellen kann. Das zeigt eine Untersuchung von Fachanwälten.
Für diese wurden weitgehend alle öffentlich verfügbaren Informationen darüber zusammengetragen, welche Lizenzkosten Smartphone-Hersteller bereits erbringen und was zusätzlich in den zahlreichen laufenden Gerichtsverfahren gefordert wird. Im Ergebnis zeigt sich, dass die hier anfallenden Kosten einen sehr großen Anteil am einzelnen Produkt haben.

Bis zu 120 Dollar

Laut der Untersuchung summieren sich die Patent-Lizenzen bei einem Smartphone, das für 400 Dollar verkauft wird, heute auf bis zu 120 Dollar pro Gerät. Damit sind diese Kosten fast ebenso hoch, wie die der benötigten Komponenten, die sich bei einem Mobiltelefon in dieser Preisklasse zwischen 120 und 150 Dollar bewegen.

Die Autoren der Studie kommen daher zu dem Schluss, dass die Lizenzkosten inzwischen auf einem so hohen Niveau angekommen sind, dass sie es sehr schwer machen, mit Smartphones überhaupt Geld zu verdienen. Dies könne letztlich dazu führen, dass potenzielle neue Anbieter davor zurückschrecken, in diesen Bereich zu investieren und den Wettbewerb anzuheizen.

Schätzungen zufolge beläuft sich die Zahl der Patente, die derzeit im Smartphone-Markt eine Rolle spielen, auf etwa eine Viertel Million. Viele davon wurden von den großen Herstellern angesammelt, die es dann schaffen, über gegenseitige Lizenzverträge mit anderen wiederum einen guten Teil der eigenen Kosten zu deckeln. Wer allerdings nicht selbst über ein ausreichend großes Patentportfolio verfügt, steht hingegen im Regen.

Und angesichts der Dynamik, mit der der Smartphone-Markt wächst, sind die zahlreichen Patenthalter natürlich auch bemüht, hier ein möglichst großes eigenes Stück vom Kuchen abzubekommen. "Der Bankräuber Willie Sutton soll einmal gesagt haben, er habe Banken ausgeraubt, weil dort ja das Geld ist - so machen es die Besitzer von Smartphone-Patenten auch", heißt es in der Studie. Smartphones, Surface Phone, Surface Smartphone, Microsoft Surface Smartphone Smartphones, Surface Phone, Surface Smartphone, Microsoft Surface Smartphone Nokia
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren25
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden