Meilenstein: Mobilfunk bei 100% Marktdurchdringung angekommen

Handy, Sim, Sim-Karte Bildquelle: GeoSIM
Der Mobilfunk-Industrie ist etwas gelungen, was bisher mit noch keinem technischen Produkt gelang: Derzeit gibt es weltweit ungefähr genauso viele aktivierte Mobilfunk-Anbindungen wie Menschen, die Marktdurchdringung liegt also bei 100 Prozent.
Geht man etwa von der Zeit aus, in der Handys in den Industriestaaten langsam begannen beim normalen Verbraucher Fuß zu fassen, dauerte es gerade einmal knapp 20 Jahre, bis die Netzbetreiber weltweit auf einen Stand kamen, an dem nun 7,1 Milliarden SIM-Karten aktiviert sind und damit theoretisch die komplette Weltbevölkerung versorgt ist.

Natürlich ist es nicht so, dass nun jeder Mensch über ein Mobiltelefon verfügt. Ein wesentlicher Teil des Wachstums in den letzten Jahren kam beispielsweise durch den Siegeszug des mobilen Internets zustande. Dieser führt dazu, dass zahlreiche Anwender mehrere SIM-Karten betreiben: Im Smartphone, im Tablet und manchmal noch in weiteren Geräten wie Surfsticks oder direkt in Notebooks. In Hongkong liegt die Marktdurchdringung dadurch beispielsweise bereits bei 200 Prozent. Hinzu kommt, dass auch verschiedene technische Anlagen wie Verkehrsleitsysteme über Mobilfunk vernetzt sind.

Trotzdem ist der aktuell erreichte Meilenstein bemerkenswert. Dies zeigen einige Zahlen zum Vergleich: So gibt es weltweit beispielsweise gerade einmal 1,1 Milliarden Festnetzanschlüsse. Die Zahl der Kabel- und Satelliten-Anbindungen für Fernsehzuschauer beläuft sich auf 1 Milliarde. Weltweit sind außerdem gerade einmal 1,5 Milliarden Computer im aktiven Einsatz, hinzu kommen rund 2 Milliarden Fernsehgeräte. Noch nicht einmal zusammengerechnet wird von diesen allen auch nur annähernd die Menge aktiver SIM-Karten erreicht.

Um noch einmal auf das Verhältnis der Verteilung der Anschlüsse zurückzukommen: Die 7,1 Milliarden Mobilfunk-Anbindungen verteilen sich auf rund 4,5 Milliarden einzelne Menschen. Diese nutzen aktuell insgesamt etwa 5,4 Milliarden Mobiltelefone. Die übrigen SIM-Karten verteilen sich so auf verschiedene andere Geräte. Im vergangenen Jahr konnten die Mobiltelefon-Hersteller 1,8 Milliarden neue Geräte verkaufen, davon machen mit 1 Milliarde bereits den größeren Teil die Smartphones aus. Handy, Sim, Sim-Karte Handy, Sim, Sim-Karte GeoSIM
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren51
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden