ARKit 2: Apple stellt beeindruckende AR-Anwendungen für iOS 12 vor

Apple, App, Ipad, Augmented Reality, Augmented-Reality, Lego, ARKit, ARKit 2 Bildquelle: Apple
Apple hat beim WWDC 2018 die Neuerungen für iOS 12 genauer vor­gestellt und dabei viel Zeit darauf verwendet, seine Bemühungen rund um Augmented Reality ins Rampenlicht zu rücken. Auf der Bühne der Entwicklerkonferenz wurden dabei durchaus beeindruckende Anwendungen präsentiert.

Apple stellt AR ins Zentrum seines iOS 12-Updates

Unter der Überschrift ARKit bietet Apple Entwicklern seit dem letzten Jahr die Möglichkeit, Augmented Reality-Anwendungen in iOS zu realisieren. Mit dem kommenden Update sollen diese Funktionen deutlich ausgebaut und tief ins System integriert werden. Um den Austausch solcher Dateien zwischen Programmen zu erleichtern, stellt Apple das neue Dateiformat USDZ vor, in dem alle nötigen Daten zusammenfinden sollen und das zusammen mit den Animations-Spezialisten von Pixar entwickelt wurde. ARKit 2.0Lego zeigt, was mit ARKit 2 möglich ist Das macht unter anderem unter iOS 12 die neue Funktion AR-Quicklook möglich, durch die solche Dateien unkompliziert beispielsweise direkt in der Datei-App betrachtet werden können, auch auf Webseiten können die interaktiven Grafiken eingebunden werden. Darüber hinaus hat Apple sich die Entwickler von Adobe, Autodesk, Sketchfab, Quxiel und vielen anderen Firmen an Bord geholt, um eine breite Unterstützung des USDZ-Formats zu ermöglichen und weitere Anwendungen voranzutreiben. Die Creative Cloud von Adobe wird USDZ-Dateien nativ unterstützen.


Tools zeigen Möglichkeiten

Apple zeigt auf der Entwicklerkonferenz auch ein neues kleines Tool, das so schon von Drittanbietern bekannt ist. Die neue App "Measure" nutzt die neuen AR-Möglichkeiten, um die Maße von Dingen in drei Dimensionen über das Kamerabild des iOS-Geräts in Echtzeit ermitteln zu können. Bei klar erkennbaren Objekten setzt die Anwendung die Begrenzungen dabei selbst, der Nutzer kann aber auch manuell Abmessungen vornehmen.

ARKit 2 ermöglicht es Entwicklern außerdem Anwendungen zu entwickeln, bei denen sich mehrere iOS-Geräte die gleiche Perspektive teilen - ab heute kann dafür eine erste Demo-Anwendung von Entwicklern heruntergeladen werden, bei der zwei Anwender mit virtuellen Schleudern die Klötzchen des anderen Spielers umschießen können.


Beim WWDC 2018 darf dann Lego zeigen, wie alle diese Möglichkeiten in einer Anwendung zusammenfließen. Die neue App erkennt dabei bei der Demonstration das Lego-Modell "Assembly Square", bildet dieses in AR nach und ergänzt die Umgebung um weitere digitale Modelle. Nun können neue Charakter eingefügt und spielerische Aufgaben erledigt werden. Man darf gespannt sein, wie sich AR-Anwendungen mit der breiten Unterstützung im iOS-System weiterentwickeln werden. Apple, App, Ipad, Augmented Reality, Augmented-Reality, Lego, ARKit, ARKit 2 Apple, App, Ipad, Augmented Reality, Augmented-Reality, Lego, ARKit, ARKit 2 Apple
Mehr zum Thema: Apple iOS
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren5
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 14:25 Uhr Vernee M6 4G Smart Phone 5.7 Zoll 18: 9 Schirm Android 7.0 MT6750 Octa Kern 4GB + 64GB 16MP + 13MP 3300mAh MobiltelefonVernee M6 4G Smart Phone 5.7 Zoll 18: 9 Schirm Android 7.0 MT6750 Octa Kern 4GB + 64GB 16MP + 13MP 3300mAh Mobiltelefon
Original Amazon-Preis
159,99
Im Preisvergleich ab
159,99
Blitzangebot-Preis
135,99
Ersparnis zu Amazon 15% oder 24

Tipp einsenden