Revolution der Roboter: Nvidia will die KI-Chips dafür liefern

Roboter, Künstliche Intelligenz, Ki, Menschen Bildquelle: Public Domain
Künstliche Intelligenzen sind dieser Tage praktisch überall. Alle IT-Unternehmen forschen daran und integrieren sie an allen nur denkbaren Ecken und Enden. Voraussetzung dafür ist die entsprechende Hardware. Auch der Chiphersteller Nvidia will hier an vorderster Front mitspielen und hat Nvidia Isaac und Jetson Xavier vorgestellt.
Diese Woche findet in Taipeh die Computex statt und das ist die wahrscheinlich wichtigste Computer- und IT-Messe des asiatischen Raumes. Entsprechend viele Unternehmen sind vor Ort und stellen neue Produkte und Entwicklungen vor. Im Fall von Nvidia ist es unter anderem eine Entwicklerplattform namens Nvidia Isaac und eine Künstliche Intelligenz namens Jetson Xavier (via Engadget).

Beide haben einen speziellen Fokus, nämlich autonome Roboter. Laut Nvidia-Chef Jensen Huang habe man beide im Hinblick auf die nächste Stufe der KI-Innovation entwickelt. Damit meint er, dass KIs ihre reine bisherige Funktion als Cloud-Software verlassen und in Roboter ziehen werden, die durch die echte Welt navigieren.


"KIs, in Kombination mit Sensoren und Aktuatoren, werden das Gehirn einer neuen Generation an autonomen Maschinen sein", sagte Huang. Eines Tages werde es "Milliarden intelligenter Maschinen in den Bereichen Produktion, Heimzustellung, Warenhaus-Logistik und vieles mehr geben".

Konkret bedeutet das, dass die Isaac-Plattform ein Set an Software-Tools ist, die Entwicklern helfen soll, Roboter zu entwickeln und zu trainieren. Dazu zählen APIs für 3D-Kameras und Sensoren, Software, damit die Algorithmen reibungslos und ohne Lags laufen sowie eine neue Simulationsumgebung namens Isaac Sim.

Neun Milliarden Transistoren

Das eigentlich Herzstück der Plattform ist aber der Computer Jetson Xavier. Dieser ist besonders kompakt und gleichzeitig leistungsstark. Er beinhaltet eine Volta Tensor Core-GPU, eine Acht-Kerne-ARM64-CPU, zwei NVDLA-Deep-Learning-Beschleuniger sowie Prozessoren für statische Bilder und für Videos. Insgesamt besitzt Jetson Xavier neun Milliarden Transistoren und liefert 30 TOPS (Billionen Operationen pro Sekunde) - und das bei gerade einmal 30 Watt. Jetson Xavier wird 1299 Dollar kosten, der Zugang zur Isaac-Plattform ist inklusive.


Roboter, Künstliche Intelligenz, Ki, Menschen Roboter, Künstliche Intelligenz, Ki, Menschen Public Domain
Mehr zum Thema: Nvidia
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren1
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Tipp einsenden