Konsumentenschützer kritisieren Model 3, Tesla reagiert beleidigt

tesla, Elektroauto, Model 3 Bildquelle: Tesla
Das Magazin Consumer Reports (CR) ist so etwas wie die US-amerikanische Variante der Stiftung Warentest. Was man schreibt hat Gewicht, und so mancher Hersteller fürchtet das Urteil der Konsumentenschützer. Aktuell sorgt man durch einen Test des Tesla Model 3 für Aufsehen, denn vom Kauf des Elektroautos rät CR ab.
Bei Tesla läuft es derzeit nicht besonders gut: Man kämpft mit Produktionsschwierigkeiten, Berichten über "Autopilot"-Unfälle und einem angeschlagenen Aktienkurs, das alles führt auch dazu, dass der Tesla-Chef zuletzt auch mehr als unglücklich auf kritische Fragen reagiert hat. Nun liegen die Nerven blanker denn je, denn Teslas Krisen-PR agiert auch im aktuellsten Fall nicht gerade souverän.

Finger weg

Denn Consumer Reports, das auch Autos testet, hat das Model 3 von Tesla unter die Lupe genommen. Das Urteil der ersten und größten Verbraucherorganisation der Welt ist knapp, aber letztlich doch eindeutig: Finger weg.


CR meint, dass das Model 3 zwar eine Rekord-Reichweite habe und "agil" im Handling sei, aber die negativen Punkte doch überwiegen. Und die Kritik betrifft sensible Bereiche wie Bremsen, Steuerung (schlecht bedienbarer Touchscreen) und Fahrkomfort.

Vor allem das Thema Bremsen sorgt für eine rege Korrespondenz zwischen Consumer Reports und Tesla. Denn im Bremstest war das Model 3 laut CR "schlechter als jeder andere aktuelle Wagen, den wir getestet haben". Konkret bemängelt man den Bremsweg, den man bei einer Ausgangsgeschwindigkeit von knapp 100 km/h (60 mph) feststellen musste, nämlich 46 Meter. Das sind sogar zwei Meter mehr als bei einem ausgewachsenen Pickup, dem Ford F-150 (Gewicht: rund 2,1 Tonnen; Model 3: ca. 1,6-1,7 Tonnen).

Tesla widerspricht den Werten von CR allerdings und meint, dass man selbst auf etwas mehr als 40 Meter komme, bei besserer Bereifung sogar auf 38,4 Meter. Selbst wenn die 40 Meter stimmen: Spiegel Online stellt fest, dass Werte über 40 Meter heutzutage grundsätzlich nicht mehr zeitgemäß sind, entsprechend sei das Argument von Tesla "schwach". Bei CR verteidigt man seine Werte allerdings, diese konnte man auch beim Test eines anderen Model 3-Fahrzeugs feststellen. Zudem werden die Autos alle unter standardisierten Bedingungen getestet. tesla, Elektroauto, Model 3 tesla, Elektroauto, Model 3 Tesla
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren10
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Tipp einsenden