Apple reagiert auf geleakten iOS-Code, nennt ihn alt und irrelevant

Apple, Beta, iOS 9.3 Bildquelle: Apple
Apple hat sich jetzt offiziell zu dem im Netz aufgetauchten iOS-Quellcode geäußert. Demnach sieht der Konzern keine große Gefahr für seine Kunden, denn der Code sei veraltet und daher für die Sicherheit zunächst einmal irrelevant.

Infografik: Sicherheit von Android und iOS im VergleichSicherheit: Android und iOS im Vergleich

Keine Panik! (sagt Apple)

Der iPhone-Konzern hat auf das große Medien-Echo zum großen iOS Leak (wir berichteten) reagiert. So ließ Apple durch einen offiziellen Sprecher erklären, dass iPhone- und iPad-Nutzer aktuell nicht in Panik verfallen brauchen.

Meldungen über ein durch die Quellcode-Veröffentlichung verursachtes Sicher­heits­problem seien übertrieben. Das Online-Magazin Cnet hat die Apple Stellungnahme veröffentlicht.

Heute irrelevant für Sicherheit

Darin heißt es unter anderem: "Der alte Quellcode von vor drei Jahren scheint durchgesickert zu sein", sagte Apple in dieser Erklärung. "Aber die Sicherheit unserer Produkte hängt vom Design her nicht von der Geheimhaltung unseres Quellcodes ab. Es gibt viele Schichten von Hardware- und Softwareschutz, die in unsere Produkte integriert sind und wir ermutigen unsere Kunden immer, auf die neuesten Softwareversionen zu aktualisieren, um von den neuesten Schutzfunktionen zu profitieren."

Auf gut Deutsch: Der veröffentlichte Quellcode zu iOS 9 ist aus Apples Sicht im Grunde heute irrelevant. Apple nutzt eine Kombination aus Software- und Hardware-Protektion und ist mit iOS 11 mittlerweile weit von dem alten Sicherheitsstandard entfernt. Apple sagt aber auch, dass Nutzer immer besser damit fahren, das neueste Update zu verwenden - das geht aber mit älteren Geräten nicht immer.

Zum Vergleich: iOS 11 läuft nur auf folgenden Geräten:


iPhone iPad iPod
iPhone X 12,9 Zoll iPad Pro (2. Generation) iPod touch (6. Generation)
iPhone 8, iPhone 8 Plus 12,9 Zoll iPad Pro (1. Generation)
iPhone 7, iPhone 7 Plus 10,5 Zoll iPad Pro
iPhone 6s, iPhone 6s Plus 9,7 Zoll iPad Pro
iPhone 6, iPhone 6 Plus iPad Air 2, iPad Air
iPhone SE iPad (5. Generation)
iPhone 5s iPad mini (2. bis 4. Generation)

Dennoch bis zu 70 Millionen Betroffene?

Was damit aber klar sein dürfte: Nutzer, die noch iOS 9 auf ihren Geräten laufen haben, sind einer massiven Bedrohung ausgesetzt. Laut Cnet sind das immerhin noch wahrscheinlich rund 70 Millionen Geräte, die in den Statistiken mit dem alten iOS auftauchen. Apple spricht von unter 7 Prozent aller iOS-Nutzer.

Github-Seite ist offline

Apple hatte nach dem Bekanntwerden der Veröffentlichung die entsprechende Github-Seite auf der sich der Code befand, mit einer sogenannten DMCA-Mitteilung offline nehmen lassen. Kopien des Quellcodes sind aber natürlich schon reihenweise auf anderen Seiten veröffentlicht worden.

Dass der Quellcode überhaupt durchgesickert ist, ist natürlich so oder so ein Sicherheits­problem für Apple. Denn nun ist es für Hacker sehr viel einfacher, nach Schwachstellen in den iBoot-Dateien zu suchen.

Siehe auch:
Apple, Beta, iOS 9.3 Apple, Beta, iOS 9.3 Apple
Mehr zum Thema: Apple iOS
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren17
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 17:45 Uhr DOOGEE X60LDOOGEE X60L
Original Amazon-Preis
59,99
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
50,99
Ersparnis zu Amazon 15% oder 9

Tipp einsenden