Handy-Nutzung im Auto wird in Frankreich jetzt komplett verboten

Handy, Auto, Steuer, Handyverbot Bildquelle: ACE / Emmerling
In Frankreich ist es ab sofort praktisch komplett verboten beim Autofahren zu telefonieren - dabei spielt es keinerlei Rolle, ob der Fahrer den Wagen gerade bewegt oder ihn am Straßenrand angehalten hat. Die einzige verbleibende Ausnahme sind Notfälle, in denen der Fahrer per Telefon Hilfe holen darf.
Wie die französische Zeitung Le Figaro berichtet, entschied ein Gericht jüngst, dass ein Kläger eine Strafe der Behörden wegen des Telefonierens am Steuer dennoch zahlen muss, auch wenn er sein Fahrzeug angehalten hatte. Zuvor hatte ein Autofahrer gegen die Strafe in Höhe von 135 Euro geklagt. Er hatte eine Strafe erhalten, obwohl er sein Fahrzeug am Rand eines Kreisverkehrs angehalten, den Motor abgestellt und die Warnblinker eingeschaltet hatte.

Nach Meinung des Gerichts befand sich der Wagen trotz allem noch "im Verkehr", auch wenn der Motor abgeschaltet und die Warnblinker aktiviert waren. Um legal im Fahrzeug zu telefonieren, hätte der Fahrer laut dem Urteil an einer auch als Parkplatz ausgewiesenen Stelle einparken müssen, heißt es. Neben der Strafe in Höhe von 135 Euro drohen ihm nun auch drei Punkte im Verkehrsregister und ein dreijähriger Führerscheinentzug. Infografik: Mit dem Handy am Steuer wird's teuerMit dem Handy am Steuer wird's teuer

Mitfahrer dürfen natürlich weiter telefonieren

Das Urteil betrifft nur die Nutzung des jeweiligen Telefons mit den Händen, nicht aber die Verwendung von Freisprechanlagen. Darüber hinaus gibt es eine Ausnahme, die die Nutzung von Mobiltelefonen im Auto erlaubt, wenn das Fahrzeug wegen eines technischen Problems oder Unfalls am Straßenrand anhalten musste. Natürlich sind Mitfahrer von den Regelungen ausgenommen.

In Frankreich wurden laut Medienberichten allein im Jahr 2015 rund 300.000 Fahrer wegen der Nutzung von Mobiltelefonen am Steuer bestraft. Bei Umfragen gaben neun von zehn Personen an, dass sie durchaus während der Fahrt telefonieren oder mit Textnachrichten hantieren. Seit 2014 stieg die Zahl der Verkehrstoten in unserem Nachbarland zudem konstant an. Die französische Regierung hat deshalb begonnen, auf breiter Front Maßnahmen zu ergreifen, zu denen auch der erwähnte längerfristige Führerscheinentzug gehört.

Siehe auch: Jeder Zehnte ist auf der Autobahn durchs Smartphone abgelenkt Handy, Auto, Steuer, Handyverbot Handy, Auto, Steuer, Handyverbot ACE / Emmerling
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren73
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden