Tüftler zeigt sein XBook: Ein Xbox One X Laptop-Mod für 2500 Dollar

Xbox, Xbox One, Hack, Microsoft Xbox One, Umbau, Tüftler Xbox, Xbox One, Hack, Microsoft Xbox One, Umbau, Tüftler
Mit einem neuen XBook meldet sich der Tüftler EdsJunk zurück. Das XBook ist eine selbstgebaute Laptop-Vorrichtung für die Xbox One, also ein Laptop gebaut aus einer Konsole mit einem klappbaren Display. Es ist nicht die erste Spezialanfertigung dieser Art, die er vorgestellt hat. In einem neuen kurzen Video präsentiert der findige Bastler aus den USA dieses Mal aber einen ganz besonderen Xbox-Mod, den er im Auftrag für einen Bekannten gemacht hat, aber auch für Interessierte so zum Bestellen anbieten will.

Es handelt sich bei seinem neuen XBook um eine neue XBox One X, die er mit einem selbstgestalteten schwarzen Gehäuse mit Tastatur, Lautsprecher und einem 21,5 Zoll großen Display kombiniert hat. Diese Spezialanfertigung bietet also nicht nur eine leistungsstarke Xbox One X, sondern auch gleich noch einen leistungsstarken View Sonic 21,5 Zoll 1080p Full HD Screen, der ideal für das Gaming ist.

Immer mit Stromkabel

Aufgrund der benötigten Power kann dieses XBook allerdings nicht autark über eine Batterie gespeist werden, sondern benötigt immer den direkten Anschluss an das Stromnetz - das große Display und die XBox One X sind anders nicht zu betreiben. Das dürfte aber zu verschmerzen sein, denn mit diesem großen Custom-Mod dürfte wohl niemand wirklich mobil unterwegs sein wollen.

Der Kasten hat stolze Ausmaße angenommen und ist verhältnismäßig sperrig. Über das Gewicht hat EdsJunk in seinem Blog-Beitrag über das neue XBook nichts verraten.

Wer Interesse an einem solchen selbstgebauten Gehäuse hat, kann das XBook jetzt auch bei EdsJunk ordern. Der Preis liegt bei 2.495 US-Dollar plus Versand innerhalb der USA. Extrawünsche erfüllt EdsJunk seinen Kunden aber gern, so kann der Preis auch variieren. Für den Aufbau des Mods benötigt er im Übrigen zwischen zwei und drei Wochen.

XXL Xbox Countdown-Sale: Bis 75% Rabatt auf Top-Spiele & Gold für 1€
Dieses Video empfehlen
Kommentieren18
Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Hässlich das Teil !
 
@Aldabaran: 2500€ xD
 
@Ark2014: FHD xD
 
@cs1005: 4K Frame buffer Output downgesampled auf 1080p. Die X bringt auch auf FHD Displays bessere Grafik.
 
@Chris Sedlmair: aber immer noch nur 30 fps. ist man 144 fps gewohnt sind 30 nicht mehr zuzumuten
 
@cs1005: Das wäre nicht mal mein größtes Problem. Wenn ich vom PC wieder mal auf die PS4 oder XBox wechsle sind eher die langen Ladezeiten unerträglich...
 
@cs1005: Stimmt, selbst wenn man 60 FPS gewöhnt ist sind 30 ein Graus.
 
@LMG356: kann manche spiele schon nciht mehr mit nur 60 fps spielen.
 
@Ark2014: Schaniere im Baumarkt sind inzwischen aber auch drastisch teuer geworden.

Also von dem ganzen Konzept halte ich schon so nicht viel, aber der Preis? Wo soll der denn her kommen?
 
@Tomarr: vielleicht zusammen mit ner neuen xbox one X, die der Tüftler besorgt?
 
@Tomarr: Die Xbox One X, der Monitor. Wenn alles mit Handarbeit zusammengebaut wird, hat das schon seinen Preis.
 
@Tomarr: Wenn man auf den Blog Artikel geht, sieht man, dass man 1000 Euro in Vorkasse gehen muss. Ich denke das wird in etwa der Material Preis für XBox One X 500 Euro, Monitor 100 Euro, Tastatur 100 Euro = 700 Euro + Lautsprecher und Case samt Schaniere sein.

Das heißt 1500 Euro wären der Arbeitspreis. Ich weiß nicht wie lange er dafür braucht. Aber ich würde als Techniker davon ausgehen, dass er das mit Übung an einem Tag schaffen kann.

Somit wären 1500 Euro für 8 Stunden allerdings recht happig, denn immerhin ist er eine Privatperson. Andererseits hat er wohl keine Konkurrenz und kann allein deswegen etwas mehr verlangen.
 
Na ja Laptop? Sieht eher wie ein Schlepptop aus.
 
Die Lage der Tastatur ist ja eher ungünstig.
 
Ich bin zwar durchaus ein Freund der X, aber das Teil ist ja mal ein Klopper. Mal vom Preis abgesehen, das Teil ist Potthässlich. Wofür wird überhaupt so ein Mehrplatz verbraucht, vor allem in der Höhe? Breite lässt sich ja "Dank" des Displays nicht drüber streiten, aber die Höhe ist schon pervers
 
Der will die Dinger gar nicht in Masse produzieren und verkaufen, desshalb der hohe Preis.
 
2500 Dollar? Für was? Das ist ja lächerlich...
 
DAS ist ein Gaming Laptop! Für Reisende doch ideal, auch wenn es nicht sonderlich leicht sein wird
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen