The Elder Scrolls 6: Was wir bisher darüber wissen (Spoiler: nix)

Trailer, E3, Rollenspiel, Bethesda, E3 2018, Skyrim, The Elder Scrolls, The Elder Scrolls V, Skyrim Special Edition, The Elder Scrolls 6 Trailer, E3, Rollenspiel, Bethesda, E3 2018, Skyrim, The Elder Scrolls, The Elder Scrolls V, Skyrim Special Edition, The Elder Scrolls 6
Ein Highlight der E3 hat Bethesda in einem kurzen Teaser-Trailer vorgestellt, nämlich den sechsten Teil der Rollenspielreihe The Elder Scrolls. Sonstige Informationen hatte der Publisher nicht zu bieten, Fans sind aber dennoch aus dem Häuschen. Das liegt natürlich an der immensen Popularität des Vorgängers.

Skyrim für alle!

Das Debüt von The Elder Scrolls 5: Skyrim ist bereits knapp sieben Jahre her, ursprünglich wurde es für Windows-PC, Xbox 360 und PlayStation 3 veröffentlicht. Vor rund zwei Jahren folgten dann die Ausgaben für Xbox One sowie PlayStation 4, Ende 2017 dann schließlich jene für Nintendo Switch und Playstation VR. Auf der diesjährigen E3 hat Bethesda nun die Very Special Edition von Skyrim angekündigt, diese ist ein Mehr-als-nur-Scherz für Amazons Sprachassistentin Alexa.

Doch es gab auch eine vollständige ernsthafte Ankündigung zum Thema The Elder Scrolls, nämlich diese hier. Der "Official E3 Announcement Teaser" sorgt für Begeisterung, aber auch ein klein wenig Ernüchterung oder sogar Enttäuschung. Denn darin kann man lediglich den Flug über eine animierte Landschaft erleben, zunächst gibt es schroffe Bergkämme zu sehen, danach nähert man sich einer Burg, im Hintergrund sind dann eine Küste und ein Gewässer zu sehen.

Schließlich ist der Schriftzug zu sehen, dieser verrät, dass es hier um The Elder Scrolls 6 geht. Einen Untertitel oder sonstige Details hat der Trailer nicht zu bieten. Todd Howard, der bei Bethesda für die Spielereihe hauptverantwortlich ist, hat den Trailer auch nicht weiter kommentiert. Das ist aber offiziell erst in "Pre-Produktion", es könnten also noch Jahre vergehen, bis man an eine Veröffentlichung auch nur denken kann.

Man kann auch nur rätseln bzw. spekulieren, wo The Elder Scrolls 6 spielen wird: Denn Skyrim führte ins nördliche Tamriel, bei Oblivion nach Cryodill und bei Morrowind in die gleichnamige Provinz bzw. auf die Insel Vvardenfell.

Die Fangemeinde von The Elder Scrolls versucht derzeit fieberhaft die Szenerie des Teasers zu identifizieren, laut Games Radar sind die Favoriten derzeit Hammerfell und High Rock. Bis es offizielle Infos dazu gibt, wird es wohl noch eine ganze Weile dauern, doch irgendwie gehört das Spekulieren auch dazu.


Dieses Video empfehlen
Kommentieren11
Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ganz oben auf meiner Wunschliste: kein Steam o.ä. und auch kein Multiplayer (TESO ist ja wohl ein schlechter Scherz).
 
@starship: Natürlich kommt es wieder per Steam, aber eine DRM freie Version über GoG wäre nett. Was ich mir bei einem TES schon immer gewünscht habe, ist ein Coop-Modus.
 
@L_M_A_O: Was heißt da bitte "natürlich"? TES III und IV hab ich... legal und ohne Steam-Ballast. Skyrim habe ich wegen Steam ausgelassen. GoG würde ich auch begrüßen.
 
@starship: Was ist den an Steam auszusetzen? Vielleicht wird es TES6 auch in dem eigenen Bethesda Launcher geben, für mehr braucht man sich keine Gedanken zu machen.
 
@L_M_A_O: Steam... und auch alle anderen derartigen Plattformen, sind so nützlich wie ein Kropf. Warum muß ich mir Software B installieren, damit ich Software A nutzen kann? Das macht keinen Sinn. DRM ist kein Grund, das gab es schließclich schon lange vor Steam und Konsorten. Onlinevertrieb? Gab es ebenfalls schon lange vorher. Online Updates? Auch auf die Gefahr hin, mich zu wiederholen... aber siehe oben.

So richtig Puls bekomme ich, wenn ich eine DvD mit dem gekauften Spiel in der Hand halte, auf welcher auch tatsächlich die vollständigen Installationspakete vorhanden sind, die sich dann aber nicht ohne Steam installieren lassen (Beispiel X3: Albion Prelude, das war dann auch mein letzter X-Titel)! Da macht meine Halsschlagader jedem LKW-Reifen Konkurrenz! Es gibt einen No-Steam-Patch von egosoft, der aber ein bereits installiertes X3:AP voraussetzt... finde den Fehler.

Ich könnte mit meinen Tiraden noch eine Weile so fortfahren.... :-)
 
@starship: "Steam... und auch alle anderen derartigen Plattformen, sind so nützlich wie ein Kropf."
Verstehe ich nicht, ich finde die ungemein praktisch und möchte die nicht mehr missen. Gibt ja selbst bei GoG einen Launcher, der komfortabel Updates installiert, Spiele installiert, etc. Bei Steam hat man dann auch noch viele Funktionen wie das Spielen mit Freunden (direktes mitspielen, Streamen, etc.). Auch der Workshop für Mods ist hier klasse, vor allem für Skyirm eine echte Erleichterung. Kann die Ablehnung gegenüber Steam nicht verstehen. Was ich verstehen könnte wäre die Ablehnung gegenüber Ubisoft und deren miesen Client Uplay^^
 
@starship: Lieber eine Moderne Engine, anstatt wie bis jetzt die alte immer wieder "Aufbohren", mit dem Ergebnis, dass die Performance bescheiden ist..
 
@klink: Die Performance kann ich eigentlich nicht kritisieren... aber es könnte etwas stabiler sein. Bei einigen (sauberen) PlugIns gerät es schonmal ohne ersichtlichen Grund aus dem Tritt.
 
@starship: Man hat bei Fallout 4 sehr deutlich gesehen, dass die Engine, was die Innenräume angeht, extrem am Limit ist. Deswegen gab es massive Grafik downgrades. Auch die Ladezeiten zwischen Außen und Innenwelt ist nicht zeitgemäß, genauso wie die kleine Welt. Ein Update der Physik Engine würde auch nicht schaden.
 
@starship: Die Engine ist in vielen Dingen einfach veraltet und in vielen Dingen überholt. Wenn ich sehe was mit der CryEngine, UE4, Unity oder der FrostByte3 Engine möglich ist, liegen dazwischen Welten.
 
Gebete wurden erhört
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen