Skyrim: Very Special Edition - Ein Witz, der zur Realität wurde

Trailer, E3, Bethesda, Alexa, E3 2018, Skyrim, Bethesda Softworks, Skyrim Special Edition, Skyrim: Very Special Edition Trailer, E3, Bethesda, Alexa, E3 2018, Skyrim, Bethesda Softworks, Skyrim Special Edition, Skyrim: Very Special Edition
Bethesda hat mittlerweile sein E3-Presseevent abgehalten und der Publisher hat nach Los Angeles auch einen Witz mitgebracht. Denn man stellte Skyrim: Very Special Edition für Alexa-basierte Geräte vor und spielte damit auf den Umstand an, dass es den Rollenspielhit für alle nur denkbaren Plattformen gibt. Zumindest dachten alle, dass es ein Witz ist, denn das Spiel gibt es wirklich.

Ein Witz...

Ein verspäteter Aprilscherz. Das war die Reaktion aller, die den Trailer der Skyrim: Very Special Edition mit Schauspieler und Comedian Keegan-Michael Key in der Hauptrolle gesehen haben. Denn bei dieser sprachgesteuerten Version für Amazon Echo kann man Alexa Kommandos geben, um durch Skyrim zu navigieren und mit der Welt zu interagieren.

Der Witz war spätestens dann offensichtlich, als in diesem vermeintlichen Werbevideo Skyrim-Versionen für Etch A Sketch-Zeichenbretter, Motorola-Pager und Samsung-Kühlschränke mit Bildschirm vorgestellt wurden.

...oder doch nicht?

Dachte man zumindest: Denn die Skyrim: Very Special Edition gibt es tatsächlich und zwar als Alexa-Skill. Denn Bethesda hat sich einen Weg der Alexa-Interaktion überlegt, der an die ganz frühen Tage von Adventure- und Rollenspielen erinnert. Wie in textbasierten MUDs (Multi-User Dungeons) der späten 1970er und 1980er navigiert man hier alleine per Textkommandos durch eine vorgegebene Welt. MUDs selbst haben ihre Wurzeln im Analogen, nämlich in Pen-and-Paper-Spielen wie Dungeons & Dragons (D&D).

Man kann die Skyrim: Very Special Edition in der Alexa-App aktivieren, indem man "Alexa, open Skyrim" sagt (funktioniert aber nicht in Deutschland). Danach kann man sich eine Weile mit dieser Version beschäftigen. Dabei ist klar, dass das immer noch ein Witz oder Experiment ist. Aber es zeigt, dass man eine MUD-artige Interaktion auch ins Jetzt verpflanzen kann. Mit etwas Aufwand kann man wohl auch richtige per Sprache gesteuerte interaktive Geschichten erzählen, um sich etwa während des Autofahrens die Zeit vertreiben.

Weitere neue Amazon Geräte der Alexa-Familie:
Amazon Echo Plus Amazon Fire TV 2017 Amazon Echo Spot

E3: Brandheiße News & Trailer von der weltgrößten Videospielemesse
Dieses Video empfehlen
Kommentieren5
Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Wird nur teuer wenn man im Itemshop ist und sich ausstatten will. "Alexa kaufe goldenes Diamantendiadem"
 
@Fallguy: :D naja wer kauft schon was ohne die Stats zu wissen von dem Item ^^
 
@PatrickH: Ich habe mir vor ca. einem halben Jahr ein Goldenes Feder-Totemarmband gekauft, ohne die Specs zu wissen ... Es war das Beste Item überhaupt.
 
@retrobanger: Ok Gambeln war ja in manchen spielen schon Toll. Meist nur Frusst aber wenn mal das Über Item kommt XD denke da nur an Diablo 2 :D
 
@Fallguy: "Alexa, kaufe Schw. Tr. d. Ch.wdhst."
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen