Call of Duty: Black Ops 4 - Blackout ersetzt Kampgne, erster Trailer

Trailer, Ego-Shooter, Call of Duty, Activision, Black Ops, Black Ops 4, Blackout Trailer, Ego-Shooter, Call of Duty, Activision, Black Ops, Black Ops 4, Blackout
Activision hat bei einem großen Community-Event Call of Duty: Black Ops 4 vorgestellt. Neben ersten Eindrücken aus dem Multiplayer gab es dabei auch den neuen Spielmodus Blackout zu sehen, welcher die Singleplayer-Kampagne ersetzen wird.

Jeder gegen jeden

Zugegeben: Die Singleplayer-Missionen der Call-of-Duty-Reihe waren bislang nicht viel mehr als ein nettes, aber recht kurzes Beiwerk zu den Mehrspieler-Inhalten. Dies dachte sich offenbar auch Activision und strich für Black Ops 4 die Kampagne vollständig. Statt­dessen gibt es einen Battle-Royale-Modus namens Blackout, der auf einer einzigen riesigen Karte stattfindet.

In Blackout kämpfen Spieler solange gegeneinander, bis nur noch einer am Leben ist. Die Karte soll dabei beliebte Elemente klassischer Maps kombinieren, während Spieler in die Rollen bekannter Charaktere der Reihe schlüpfen. Zur Verfügung stehen neben zahlreichen Waffen auch diverse Fahr- und Flugzeuge sowie Schiffe.

Call of Duty: Black Ops 4 erscheint am 12. Oktober 2018 für den PC, die PlayStation 4 und die Xbox One.
Dieses Video empfehlen
Kommentieren20
Jetzt einen Kommentar schreiben
 
RIP COD. Battlefield wird dieses jahr auf ein neues zeigen wie es funktioniert.
 
@cs1005: naja nich das BF jetzt auch zum BR-Shooter wird ne?
Da müssen wa mal abwarten.
 
@kolzen88: wen das passiert höre ich endgültig mit Multiplayer spielen auf.
 
@cs1005: joa ich mein ja nur... JEDER springt jetzt auf MP only auf sowie Spielmodus "BR". Denke mal BF wird das nicht anders machen, weils ne "gesetzte Mark" ist. ODER aber die machen wirklich WW2 inkl. freien Fahrzeugen und f*cken damit die Konkurrenz... mal schauen :)
 
@kolzen88: Ich verstehe den Hype nicht. ist es so schwer einen Richtig guten Singleplayer rauszuhauen welcher Nicht Open world ist? naughtydog hat doch mehrmals gezeigt das es Klappt.
 
@cs1005: das ist richtig das die das geschafft haben, nur KIDDIES interessieren sich nicht für tiefe oder taktik oder athmosphäre. Die wollen ACTION ACTION ACTION möglichst mit Schulkameraden. OpenWorld war früher der heilige Gral.. aber jetzt verhasst.. warum? Weil die Entwickler misverstanden damit umzugehen.. der wird nur als Lückenfüller für nicht vorhandene Story genutzt.. im Endgame merkt man dann meistens so richtig was fehlt.. wenn man sich den FarCry-Müll mal anschaut, wo sich fast NUR die "Bösewichte" ändern.. Teil1 war super, der Rest danach war schrott (meiner meinung nach)
 
@cs1005: Einerseits ist eine vernünftige Regie sehr anspruchsvoll, damit das lineare Erlebnis fesselnd bleibt. Im Grunde wie bei einem guten Kinofilm. Auf der anderen Seite lassen sich durch Single Player Spiele nur unter großen Umständen dauerhaft relativ hohe Einnahmen generieren. MP Spiele sind heutzutage nicht mehr darauf ausgerichtet, das sie Spaß machen, und einem durch eventuelles Geld aus geben noch mehr Spaß versprechen. Nein, sie sind darauf ausgelegt beim Spieler so viel Frust zu erzeugen, das er diesem durch Mikrotransaktionen vermeintlich entkommen kann und endlich wieder Spaß am Spielen hat.
------------------
Single Player Erlebnisse lassen sich damit nicht aufbauen, und daher tuen sich viele Publisher die Investoren gegenüber verantwortlich sind, und ihnen eine Rendite versprochen haben so schwer, vernünftige Singleplayer Erlebnisse anzubieten.
-----------------
Zudem akzeptiert der Mensch viel schneller, das der PC oder die KI halt zu stark ist, und man hört evtl resigniert auf. Im MP sind da Menschen am anderen Ende. Und verdammt nochmal, man selbst kann doch mit genug übung (oder Geld ausgeben für Mikrotransaktionen) auch so gut werden wie die. Die sind keine übermenschliche KI. Auch ein Grund warum man immer mehr von Singleplayer Inhalten abrückt....
---------------
Es liegt in der menschlichen Natur das man sich eher mit einem guten Erlebnis zufrieden gibt, und nicht unbedingt nach mehr strebt. Und das man deutlich mehr (Geld) aufwendet um ein schlechtes Erlebnis zu vermeiden oder in ein gutes zu verwandeln. Und genau da setzen Publisher wie EA oder AB an. Zum Kotzen....
-----------------
(Beispiel: Man hat sich das Spiel gekauft, der Multiplayer Modus ist fair gebalanced und man kann mit einigem Training durch faires Matchen der Spieler durchaus mithalten und hat genügend Erfolgserlebnisse das es einem wirklich Spaß macht, und man so lange spielt bis man satt ist.

Oder: Man designt das Spiel so, das es einen Spieler durch unfaires zusammenstellen der Matches und teilweise einseitigem Balancing der Ausrüstung gerade soweit frustriert, das er nicht aufhört zu spielen, aber auf der anderen Seite immer stärker auf den vermeintlichen Lockruf des Bezahlinhaltes und seines Versprechens den Spieler auf die andere Seite der Medaille zu hieven, hört. Natürlich ist das Spiel so ausgelegt, das es einem nach kurzen Erfolgserlebnissen wieder der selbe Frust wie früher bereitet, und die Werbung für Bezahlinhalte als Lösung eben dieses Frustes immer stärker aufgedrückt wird. Woraufhin man evtl erneut den Geldbeutel zückt um sich ein Erfolgserlebnis zu verschaffen.
-------------------------------
- Das ganze nutzt das Suchtgedächtnis eines Menschens aus und ist nichts anderes als das anfixen vom Dealer der dich mit dem nächsten Schuss aus der Hölle des Entzugs befreien kann, nur auf das man beim nächsten Mal noch tiefer abstürzt und ein Teufelskreis beginnt. So lässt sich mit einem Spiel über Monate oder Jahre Geld von Menschen erbeuten, die eigentlich nur an einer ausgeprägten Charakterschwäche, einem gestörten Belohnungszentrum in ihrem Gehirn und einer generellen Suchtproblematik leiden.)

Und das ist halt mir Singleplayer Inhalten schwer umzusetzen. Daher der extreme Fokus auf MP only.... Und mit genug Werbe - Budget entsteht der Hype!
 
@cs1005: Ich auch nicht. Es muss kein Open World sein, damit man die Storymissionen "frei" spielen kann, also keine Schlauchlevels hat. Und ne Open World bedeutet nicht automatisch, dass die Storymissionen keine Schlauchlevel haben. Ich kann da nur wieder auf Crysis schielen, die das ganz gut gelöst haben. Aber auf einen SP zu verzichten, um auf den BR-Hypetrain aufzusteigen, ist mehr als schwach. Bin sehr auf Battlefield gespannt. Wenns wieder eine BF1 Niete* wird, warte ich eben auf ein Bad Company 3...

*Niete in der Hinsicht, dass der SP eine lächerliche Aneinanderreihung von Zusammenhanglosen Missionen war und dass der MP für mich persönlich zu langsam war. Ich war großer BF2 Fan, aber seit dem hat nur BF4 es annähernd an das Niveau geschafft (nach 1,5Jahren der Patches und Co.).
 
"nicht viel mehr als ein nettes, aber recht kurzes Beiwerk"!? Ich habe jeden CoD-Teil gespielt, aber den Multiplayer bis auf zehnminütiges Testen und gelegentlich ein paar Zombierunden nie angerührt. CoD war für mich immer eher ein Singleplayer-Storygame, und der MP eher das immer gleiche lahme Geballer. Sieht man ja auch daran, was für einen Aufwand man für die Inszenierung der Kampagnen immer getrieben hat und dass man Stars wie Kevin Spacey dafür verpflichtet hat. Im MP ist das Ganze doch für die Katz.
 
@mh0001: Absolut. Klar der MP war für viele das einzige, das sie gespielt haben, aber die größte Stärke hat CoD im MP verloren, als die immer mehr am System gepfuscht haben. Bis Ghosts wusste man, was man hat, mit Änderungen, die den MP frisch gehalten haben. Aber seit dem war es ein Experimentieren mit dem Tempo, mit den Bewegungen etc., dass es mich einfach nicht mehr packen konnte.

Zombies ist auch gelegentlich nett, aber nicht mehr als ein Beiwerk..
 
gibts das immernoch? ka wie man nach 10 jahren immer die selbe grafik und selbes setting kaufen kann. weg mit dem schrott.
 
@mTw|krafti: ja, so wie FIFA, PES oder Battlefield....
 
Sie verstehen einfach nicht, dass die Community kein Interesse an futuristischen Kämpfen derart hat. Dementsprechend hagelt es im offiziellen YT Channel abermals negative Bewertungen. Lest euch mal die ersten 10-20 Kommentare durch, wenn ihr ein deutliches Bild möchtet. Battlefield und Konsorten werden der COD weiterhin das Wasser abgraben. Zu recht.
 
Wenn das so weiter geht spiele ich wieder das erste MoHaa;)
 
@JoIchauch: Auuuuu das war mega gut! :D
 
ach ja, jedes mal das selbe, viel mimimimi .... take it or leave it....
und am ende gehen die verkäufe eh wieder durch die decke, ist doch jedes mal so.
 
wie geil waren damals die schusswechsel in cod 2, dem rauch der granaten und der kriegsatmo.
warum man vollpreis für betteln royal susgeben soll, obwohl es das in nem fortnite umsondt gibt, muss man aber noch erklären
 
@Rikibu: Ernsthaft..? Warum sollte man The Crew 2 kaufen obwohl es TrackMania Nations umsonst gibt..
 
Mal davon abgesehen das man so keine Römisch 4 schreibt auch wenn es vielleicht cool ausschaut aber egal.
Wieso macht man nicht einfach ein Free2Pay CoD und lässt das Vollpreis wie es ist mit SP und MP ?.
Ich hoffe das es genug im Regal stehen lassen und damit den SP zurück erzwingen.
Mich würde es ja nicht Stören wenn man jetzt entsprechend weniger dafür haben wollen würde aber es wird am Ende trotzdem 60 oder 70 Euro Kosten bei Halbiertem Inhalt
 
Ich habe CoD nur im Singleplayer gespielt. Ich habe einfach nicht die Zeit für den Multiplayer, den man gar nicht erst anfangen braucht, wenn man nicht regelmäßig spielt.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen