App für Anti-Fotografen: Microsoft präsentiert Pix

Microsoft, App, Fotografie, Fotografieren, Pix Microsoft, App, Fotografie, Fotografieren, Pix
Stets perfekte Fotos, ganz ohne aufwendige Konfiguration der Kameraeinstellungen - dies soll mit Microsoft Pix möglich sein. Die kostenlose App nimmt sämtliche Einstellungen wie die Schärfe oder Beleuchtung je nach Motiv eigenständig vor. Der Nutzer muss somit nur noch auf den Auslöser drücken.

Zudem schießt Microsoft Pix mehrere Fotos hintereinander und wählt automatisch die besten Bilder aus. Alle anderen werden gelöscht, um Platz zu sparen. Mittels Gesichtserkennung sorgt die App dafür, dass vor allem Menschen auf Fotos besonders gut aussehen.

Wer möchte, kann außerdem Videos mit einer automatischen Bildstabilisation aufnehmen. Derzeit ist Microsoft Pix ausschließlich für Geräte mit iOS erhältlich, Android-Nutzer müssen sich noch gedulden.

Microsoft PixMicrosoft PixMicrosoft PixMicrosoft PixMicrosoft PixMicrosoft Pix

Microsoft Pix
'Bessere' Kamera-App fürs iPhone mit KI
Dieses Video empfehlen
Kommentieren14
Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ich hab ja echt kein Problem damit, dass Microsoft Mitarbeiter und Microsoft Research unter Microsofts Namen Sachen für andere Systeme veröffentlicht. Was ich aber nicht verstehe und was mich richtig ankotzt, ist, dass dieser ganze Kram dann nicht mit ins Mobil-OS fließt. Da tauchen weder die Apps auf, noch werden die Ideen übernommen und direkt eingebaut. Es tut sich einfach nichts. Und das bei "echten" Softwarefirma... bei Azure legen sie ein Tempo vor, dass man gar nicht mehr nachkommt und bei ihren richtigen Systemen hat man dann doch ein unterschwelliges Stillstandsgefühl. Die Neuerungen in Win10 im letzten Jahr sind ja nun im großen und ganzen ja doch recht überschaubar an der Oberfläche.
 
@Knarzi81: kannst beruhigt sein. Die Apps sind nicht die Reißer...
 
@wingrill9: Na ja, geht ja nicht speziell um diese App hier. Ist eine generelle Sache.
 
@Knarzi81: Da bei nahezu allen IPhones die gleiche Kameratechnik verbaut ist, bietet sich das OS für diese Technik an. Bei WP und Android wäre eine solche App undenkbar. Sie basiert darauf, dass mehrere Aufnahmen hintereinander innerhalb weniger Augenblicke erfolgen und berechnet werden. Man stelle sich das nur mal auf dem 1020 vor. Jede Betätigung des Auslösers würde einen sekundenlangen Fortsetzen Splashscreen nachsichziehen.
Einzig 950 und XL wären wahrscheinlich dazu fähig, was den Aufwand bei dieser Erreichbarkeit wohl kaum rechtfertigt, zumal sich dann Besitzer anderer Windows Smartphones vermutlicher weise mal wieder "verarscht" vorkommen würden...

Eine gewisse Verbreitung potenter (Kamera-) Hardware ist dafür leider unverzichtbar, wenn man sich die Arbeits- und Funktionsweise dieser App mal genauer anschaut
 
@Knarzi81: Ja kann ich gut verstehen. MS Research hatte schon immer nette Ideen. Unter Ballmer Zeiten kamen diese fast nie auf den Markt, jetzt under Nadella kommen einige neue Anwendungen fast nur für iOS. Ich verstehe auch nicht warum man immer neue Anwendungen rausbringt anstatt bestehendes zu verbessern. Anstatt OneNote mal grundlegend zu überarbeiten bringt MS Research eine eigene Notes App heraus. Ich bin zwar kein Insider Nutzer, aber dafür dass MS das Mobile OS links liegen lässt, ist der Innovationsfaktor beim Desktop 10 recht überschaubar. Das Potenzial wird einfach nicht ausgeschöpft. Auch der Store kommt nicht richtig in Fahrt. Und meiner Meinung nach liegt hier eindeutig die Ursache bei MS. Man muss halt Vorbild sein um Entwickler zu begeistern. Ist man aber nicht.
 
@Knarzi81: Ich habe auch eine weile gebraucht um zu verstehen das Windows Mobile nur noch so mitgeschleift wird. Jetzt bin ich bei Android und kann trotzdem alles von Microsoft verwenden, nur die Lifetiles gibt es nicht.

Windows Mobile ist immer noch gut aber ich benutze kein absolutes Randgruppenprodukt einzig aus dem Grund das man dieses entsprechend der Nutzerzahlen nicht besonders pflegt. Falls es MS wieder erwarten doch schafft aus der Versenkung wieder hervor zu kommen dann kann ich mir ja in 3 Jahren wieder überlegen zurück zu kommen.
 
@MOSkorpion: gibt doch so ein Win 10 Launcher...
 
@MOSkorpion: Das OS wird aus meiner Sicht außerordentlich gut geflegt wenn ich mir die regelmäßigen Updates was OS/Apps angeht so anschaue bzw. jetzt das Upgrade auf Redstone.
 
@Knarzi81: Vor allem macht die ganze Research-Sparte momentan so viel Open-Source, das gabs noch nie. Docker auf Windows? Geschenkt! Open Source Visual Studio nachbau auf Code zentriert? Hier nehmt mal! Einige kleine OSS Projekte die vorher nur auf Linux liefen, wie z. B. Redis? Da ist das GIT! ASP.NET 5, nutzt zwar keiner, aber halt jetzt Open Source inklusive des kompletten .NET? Ja mann!

Aber irgendwie kommt das alles wirklich nicht in der Realität an.
 
Sorry, wenn ich das sagen muss... Aber die App nehme ich nicht. Nicht weil sie von MS ist. Aber zaubern kann sie auch nicht. Sie arbeitet nicht zuverlässig. Zur Unschärfe gesellt sich leichtes Rauschen hinzu etc... Dann doch lieber von Hand dosiert nachbearbeiten.
 
Also laut diversen Forenberichten scheint die Qualität der Bilder eher schlechter im Vergleich nur Standardapp zu sein.
 
@FuzzyLogic: Ich muss zugeben das ich das jetzt auch schon mehrfach gelesen habe.
 
Hä? Jede Handy Kamera App kann die Bilder scharf stellen und die Belichtung automatisch anpassen. Was ist hier so besonders?
 
@JacksBauer: Das lesen macht es besonders ;-)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!