Norton Core: Symantec bringt eigenen Router mit Security-Technik

Sicherheit, Security, Wlan, Ces, Router, Symantec, CES 2017, Norton Sicherheit, Security, Wlan, Ces, Router, Symantec, CES 2017, Norton
Angesichts der Sicherheits-Vorfälle bei vernetzter Hauselektronik und dem schwindenden Vertrauen in die Security-Expertise der klassischen Router-Hersteller wittert nun Symantec ein lohnendes Geschäft. Das Unternehmen bringt jetzt einen eigenen Router auf den Markt.

Mit dem Produkt ist natürlich das Versprechen verbunden, dass man hier endlich schon am heimischen Netzknoten vor allen denkbaren Problemen geschützt wird. Das dürfte tatsächlich für viele Verbraucher von Interesse sein, die durch die Schlagzeilen der letzten Zeit beunruhigt sind, aber nicht die Zeit und Fähigkeiten haben, sich selbst um die Absicherung von WLAN-Videorecordern, Fernsehern und ähnlichem zu kümmern und die angesichts zahlreicher Schludereien auch kein Vertrauen mehr in die Hersteller von Billig-Routern haben.

Symantec: Norton CoreSymantec: Norton CoreSymantec: Norton CoreSymantec: Norton CoreSymantec: Norton CoreSymantec: Norton Core

An solche Anwender will Symantec nun den Norton Core verkaufen. Nach Angaben des Unternehmens kann dieser bis zu 20 Clients im Haushalt mit einem Netzzugang versorgen. Die Firmware ist dabei an die Infrastruktur Symantecs angebunden und soll so regelmäßig auf dem neuesten Stand gehalten werden, was aktuelle Bedrohungslagen im Netz angeht.

Sollte doch ein Gerät, das in das Netzwerk über den Norton Core eingebunden ist, Anzeichen einer Infektion aufweisen, soll dieses isoliert werden. Das soll ein Übergreifen auf andere Geräte und eine Mitarbeit in Botnetzen unterbinden. In Verbindung mit dem Router bietet Symantec eine Smartphone-App an, in der Anwender aktuelle Informationen zum Stand ihres Netzwerkes erhalten sollen.

In dem ausgefallenen Gehäuse des Norton Core steckt durchaus recht leistungsfähige Hardware. Deren Kern bildet ein Dual-Core-Prozessor mit 1,7-Gigahertz-Taktung. Unterstützt werden die neuesten WLAN-Standards mit einer maximalen Bandbreite von 2,5 Gigabit pro Sekunde. Vier Geräte lassen sich außerdem per Gigabit-Ethernet anschließen. Der Preis des Gerätes liegt bei 280 Dollar, in denen ein einjähriges Abo für die Security-Dienste enthalten ist. In den folgenden Jahren werden diese jeweils mit 99 Dollar berechnet. Das Produkt soll im Sommer erst einmal in den USA, Großbritannien und Australien auf den Markt kommen.
Dieses Video empfehlen
Kommentieren12
Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Bremst das Internet bestimmt um 20% aus :)
 
@-adrian-: Wie lange hast Du Norton nicht mehr benutzt?
 
@Gothie: Vielleicht meint er auch nur das durch den Eingriff der Hardware ins netzwerk dieses gebremst wird.
 
@Menschenhasser: Dass glaube ich weniger! ;) Ich denke eher er ist eher auf dem Stand von anno dazumal.
 
"liegt bei 280 Dollar"
Das kann ja nur ein Flop werden.
 
@L_M_A_O: Da stimme ich dir zu und hinterher 99 Dollar im Jahr ist auch einiges an Geld!
 
Ja, Netzwerk-Technik aus den NSäh USA... Und dann auch noch von Norton. Puh.
 
Manche Leute haben keine Ahnung von Norton und deren Produkte. Die Produkte sind viel leistungsfähiger geworden und auch schonend im Umgang mit dem Ressourcen. Ich nutze selber Norton. Und habe sowohl, Kasperky, Avira oder McAfee probiert. Doch letzt endlich bleibe ich bei Norton. Weil es mir zuverlässiger erscheint. Und kein System ausbremst. Jedoch würde ich von so einen Router abraten. Denn das ist einfach zu teuer. Erst recht, wenn es dann auch jährlich fast 100$ zu buche schlägt. Trotzdem ist es eine gute Idee, die man weiter verfolgen sollte.
 
@devastator: Die Systembelastung durch Norton liegt laut mehrerer Tests und auch meinen eigenen Erfahrungen sogar deutlich unter der des in Windows 10 eingebauten Windows Defenders, und das in alltäglichen Kategorien wie der Dauer eines Webseitenaufrufs oder Installieren/Ausführen von Anwendungen.
 
Was Symantec da anbietet ist nicht neu. Lieber so etwas selber bastelln bietet mehr Kontrolle.
 
Jetzt sind sie wirklich der MitM. Warten wir mal ab, wenn das Teil aufgemacht wird.
 
Norton Core, die Zukunft der Sicherheit für Zuhause....administrierbar per Smartphoneapp. Das ist doch Realsatire.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen