Jumper EZBook 3 getestet: So gut ist das 200-Euro-Notebook

Notebook, Laptop, Test, Andrzej Tokarski, Tabletblog, Jumper, Jumper EZBook, Jumper EZBook 3, EZBook 3, EZBook Notebook, Laptop, Test, Andrzej Tokarski, Tabletblog, Jumper, Jumper EZBook, Jumper EZBook 3, EZBook 3, EZBook
Das Jumper EZBook 3 ist ein 14 Zoll großes Notebook aus China, das zu einem Preis von rund 200 Euro zwar nicht die beste Performance bietet, mit einem 14 Zoll großen Display, Intel Celeron N3350 Prozessor, 4 GB Arbeitsspeicher und Windows 10 dennoch alltagstauglich sein sollte. Unser Kollege Andrzej Tokarski hat das hierzulande lediglich über Importhändler verfügbare Notebook getestet.

Gute Verarbeitung, Display mit Schwächen

Auf den ersten Blick erinnert das Jumper EZBook 3 an deutlich hochwertigere und auch teurere Konkurrenzgeräte. Zwar besteht das Gehäuse vollständig aus Kunststoff, die Verarbeitungsqualität ist aber vollkommen in Ordnung. Das 14,1 Zoll große Display wird von einem recht schmalen Rahmen umgeben.

Die Bildschirmauflösung ist mit 1920 × 1080 Pixeln für ein Gerät dieser Preisklasse ordentlich, auch die Helligkeit kann überzeugen - solange man das Notebook nicht bei direktem Sonnenlicht benutzen möchte. Nicht überzeugen können hingegen die Blickwinkel, da diese vor allem von oben oder unten sehr schnell schlechter werden. Hier wäre es schön gewesen, wenn Jumper auf ein IPS-Panel gesetzt hätte.

Auf der Tastatur des Jumper EZBook 3 lässt es sich nach einer kurzen Eingewöhnungsphase gut schreiben, es gilt allerdings zu beachten, dass das Gerät lediglich mit US-Tastenlayout erhältlich ist. Zumindest softwareseitig lässt sich das Layout in Windows 10 anpassen.

Performance besser als erwartet

Mit einem Intel Celeron N3350 (1,1 GHz, Dual-Core) der Apollo-Lake-Generation und 4 GB RAM ist das Jumper EZBook 3 für die meisten alltäglichen Aufgaben ausreichend schnell. Die Wiedergabe von YouTube-Videos funktioniert in der Regel ohne größere Probleme, auch Office und sogar Photoshop und PowerDirector laufen auf dem Notebook erstaunlich gut.

In Geekbench erzielt es im Single-Core-Test 1440 Punkte und im Multi-Core-Test 2480 Punkte. Die Akkulaufzeit betrug im Test knapp sieben Stunden, für ein Windows-Gerät dieser Größe ist dies in Ordnung, wenn auch nicht überragend.

Mehr von Andrzej: Test auf TabletBlog.de Tech Reporter auf YouTube
Dieses Video empfehlen
Kommentieren0
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen