Alpha 7R III: High End-Bilder mit 42 Megapixeln von Sony

Sony, Kamera, ValueTech, Dslr, Alpha 7R III, Alpha 7R Sony, Kamera, ValueTech, Dslr, Alpha 7R III, Alpha 7R
Sony droht gegenüber den Konkurrenten Canon und Nikon bei DSLRs manchmal etwas unterzugehen - doch nun konnte das Unternehmen wieder einmal ein Glanzlicht setzen: Mit der dritten Generation seiner Profi-Kamera Alpha 7R. Diese hat sich gegenüber dem Vorgänger an einigen entscheidenden Punkten gut weiterentwickelt.

An der Bildqualität gibt es im Grunde nichts auszusetzen - selbst das Rauschverhalten ist wesentlich besser, als man es bei einem 42-Megapixel-Sensor erwarten würde, wie Tests durch unsere Kollegen von ValueTech TV zeigen. Und auch die Ausstattung ist auf einem soliden Stand. Als Kritikpunkt ließe sich festhalten, dass inzwischen zwar ein Touch-Display verbaut wird, dieses aber von der Software so gut wie gar nicht unterstützt wird - was bei einem Preis von rund 3.500 Euro schon schwer zu rechtfertigen ist.

Mehr von ValueTech: ValueTech - Technik. Einfach. ValueTech auf YouTube
Dieses Video empfehlen
Kommentieren9
Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Richtig interessant wird die Alpha erst wieder wenn Sie 4K/60fps schafft.
Wer die Alpha 7R 2 hat wird wohl nicht umsteigen.
 
@Edelasos: als a7 mark 2 user juckts mich aber ;)
 
Hat Sony mittlerweile den Gelbstich in ihrer /R III im Griff?
 
Ich (als Nikon-Besitzer) glaube eher dass Nikon hier längerfristig Probleme haben wird. Bei den Spiegellosen, die langsam aber sicher die SLRs ablösen werden (nicht heute, nicht morgen, aber mittelfristig glaube ich daran) haben sie nichts konkurrenzfähiges. Nikon 1 ist jedenfalls ziemlich gefloppt - jedenfalls in Europa und Amerika.
 
"..wenn ihr Sony-affin seid...dann gibt es derzeit nichts anderes als Sony..." bestechende Logik :D
 
"dieses aber von der Software so gut wie gar nicht unterstützt wird" Schon Lachhaft, aber Sony, ein Weltkonzern, liefert Software technisch eh immer nur die fails ab.
 
@Akkon31/41: von welchen "fail" im Kameratechnischen Bereich reden wir hier?
 
@whater: Es geht um die Software. Und die ist in vielen belangen einfach nur schrott. Die Menü Führungen sind grottig, im zusammenspiel mit Play Memories besteht absolute Eskalationsgefahr. Nicht einmal ihre Seite bekommen sie vernüftig programmiert so das man sich mit unter andere installieren muss damit man von dort Apps auf der Kamera installieren kann.
 
@Akkon31/41: die menüs sind scheisse, das ist fakt. daran wird aber gearbeitet. play memories nutzt kein profi, da im studio sowieso tethered geshootet wird... viel wichtiger ist die qualität des endmaterials, und da haut die a7r 3 fast alles weg was rang und namen hat (mit anständigen g-master gläsern) im kb-bereich. ist ja kleinbild, und keine mittelformat kamera...
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen