4K, HDR, 65 Zoll, Shield: Nvidia greift mit neuen Gaming-Monitoren an

Gaming, Nvidia, Ces, 4K, CES 2018, Nvidia Shield, Shield TV, Nvidia Shield TV, Big Format Gaming Displays, Nvidia Big Format Gaming Displays Gaming, Nvidia, Ces, 4K, CES 2018, Nvidia Shield, Shield TV, Nvidia Shield TV, Big Format Gaming Displays, Nvidia Big Format Gaming Displays
Der Grafikspezialist Nvidia hat sich zuletzt auch immer wieder in andere Bereiche als Grafikkarten orientiert, aktuell macht man wohl den größten Schritt und das durchaus im wahrsten Sinne des Wortes: Denn Nvidia hat seine neuen Big Format Gaming Displays (BFGDs) vorgestellt. Und die sind mit 65 Zoll tatsächlich riesig.

Diese Woche findet in Las Vegas die Consumer Electronics Show (CES) statt und die erste Elektronikmesse ist für viele Brancheninsider auch die wichtigste. Viele Hersteller zeigen ihre 2018er-Produkte und wagen sich dabei teils auch in Bereiche vor, die sie nie zuvor bedient haben. Der Halbleiter-Hersteller Nvidia ist ein gutes Beispiel, denn die Kalifornier haben auf der CES in der Nacht auf heute ihren 65 Zoll großen 4K-Monitor (bzw. sind es mehrere) vorgestellt.
Nvidia Big Format Gaming Displays BFGDs gibt es von Asus... Nvidia Big Format Gaming Displays ...Acer... Nvidia Big Format Gaming Displays ...und HP
Die mit BFGD abgekürzte Serie an Monitoren spielt auch alle Stücke und das im wahrsten Sinne des Wortes. Denn Nvidia konzentriert sich vor allem auf Gaming und spendiert seinen Big Format Gaming Displays alle nur denkbaren Technologien, die in diese Richtung gehen. Dazu zählt allen voran G-Sync, die Nvidia-Technologie will vor allem Tearing verhindern.

Nvidia Big Format Gaming Displays Nvidia Big Format Gaming Displays Nvidia Big Format Gaming Displays Nvidia Big Format Gaming Displays Nvidia Big Format Gaming Displays Nvidia Big Format Gaming Displays

4K und HDR

Der 65-Zöller hat wie erwähnt 4K-Auflösung, natürlich wird auch High Dynamic Range (HDR) unterstützt, die Bildwiederholfrequenz beträgt 120 Hz. Das alles soll eine besonders niedrige Latenz beim Spielen ermöglichen, das betrifft Konsolen-, Android- und PC-Spiele. Die maximale Helligkeit liegt bei 1000 nit, der Farbraum wird mit DCI-P3 angegeben.

Nvidia arbeitet bei den BFGDs mit Acer, Asus und HP zusammen. Alle Varianten haben die Shield-Technologie integriert, das betrifft auch den Anwendungsfall TV. Denn Besitzer können auch auf traditionelle Formen der Unterhaltung zugreifen, etwa per Android TV. Bedient wird das Gerät dann auch über den Google Assistant.

Zum Preis äußerte sich Nvidia nicht, diese Informationen sollen rechtzeitig zum Start der Verfügbarkeit im Sommer nachgeliefert werden, wir rechnen allerdings, dass die Geräte im klar vierstelligen Bereich liegen werden.

Die CES 2018 News & Videos aus Las Vegas
Dieses Video empfehlen
Kommentieren33
Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Also ich glaub ich will gar nicht wissen wie Teuer das Teil sein wird wenn schon ein "popeliger" 4k 144hz 27 zoll HDR Monitor ~2000€ Kostet -.- ( http://www.pcgameshardware.de/Monitor-Display-Hardware-154105/News/ROG-Swift-PG27UQ-mit-144-Hz-und-4K-1217477/ ).
 
@LMG356: du darfst einen Monitor nicht mit einen TV vergleichen. Während der 4K 144Hz 27 Zoll Monitor um die 2000 Euro kostet, kostet dich nen TV mit 55 Zoll, 120Hz Panel, 4K, HDR usw. zwischen 1500 und 2000 Euro. Als Beispiel kann ich hier den LGB7d (2017) oder LGB6D (2016) empfehlen zu einem Preis von um die 1700 Euro und OLED Display. DIe Latenz beim B7D liegt im Gaming Modus mit HDR bei 21ms
 
@lurchie: Stimmt auch wieder. Wird aber bestimmt trotzdem ziemlich teuer.
 
Mit einem integrierten DVB-S2 Receiver wäre das Teil schon als neuer Fernseher interessant. :-)
 
@King Prasch: Eigentlich das das genau das was ich gesucht habe - Receiver-Krempel und Smart-TV brauche ich nicht - das ding soll einfach ein HDMI-Signal in Bild umwandeln. Alles andere macht der PC.
 
@Bautz: Dann ist dieses Teil aber auch die falsche Wahl mit Android-TV und Shield-Zeugs.
 
@Bautz: Ja ich hab mich auch schon nach reinen Displays umgeschaut da die heutigen TVs nichts taugen und alles was drin ist können Zusatzgeräte besser.
Problem ist nur das es zu reinen Displays so gut wie keinen Reviews gibt da sie im privaten Bereich keiner verwendet.
 
@Paradise: Schlimmer noch - Geräte mit dem gleichen Panel wie das Smart-Gerät mit Receiver kosten ohne beides einfach mal mehr.
 
@Bautz: Ist wie mit Erdnüssen. Da musste ich auch feststellen das wenn man unbehandelte und ohne Konservierungsstoffe will die mehr kosten wie die mit Salz und sonstigen Gewürzen und Zeug.
 
@Paradise: Zucker - der braune "ungereinigte" kostet mehr als der behandelte. Ist übrigens soweit ich das überblicke nur in Deutschland und der Schweiz so.
 
@Bautz: Alternativ eben einen Beamer!
 
Unsereins als Ottonormal-Gamer bringt diese (sicherlich ziemlich eindrucksvolle) Technikdemonstration nicht wirklich was. Der Preis wird astronomisch sein. Und wer hat schon soviel Platz um im richtigen Abstand zu dem Riesenteil zu sitzen? Von dem Superduperwahnsinnsrechner, der 4k mit allen Details in den aktuellen Top Games darstellen kann, ganz zu schweigen.
 
@fred8: Der "richtige" Abstand bei 4K ist aber deutlich geringer als die meisten glauben. Denn die meisten 4K-Besitzer sitzen viel zu weit weg und haben letztlich einen teuren 1080p zu Hause stehen, weil das Auge die hohe Auflösung gar nicht wahrnehmen kann...
 
@witek: Und was lernen wir draus? Man verkauft keine Technik mit sinnvollen Argumenten sondern nur mit unverständlichen, technischen Daten. Warum werden die Auflösungen bei Handydisplays immer höher, obwohl schon seit Jahren keine Pixel mehr erkennbar sind? Weil der Kunde auf dem Datenblatt sehen muss, dass die Zahlen höher sind, sonst kauft er nicht. Und das ist doch mit 4k das selbe. Die wenigstens brauchen 4k, noch weniger im Bereich <32 Zoll. Aber die Leute wollen es, weil 4k viel höher ist als FHD. Ich hab auf meinem Schreibtisch einen 32" mit 2K und einen 27" mit FHD. Stehen beide im etwa gleichen Abstand. Ich erkenne bei beiden keine Pixel.
 
@LoD14: Es geht nicht darum Pixel zu sehen oder nicht. Da hast du irgendwas grundlegendes nicht verstanden, ich habe auch nie Pixel oder besser Bildpunkte bei alten analogen Fernsehern gesehen und dennoch hatten sie nicht solche Details wie heutige 4k Bildschirme.

Es geht um mehr Details und nicht die Größe oder Sichtbarkeit von Pixeln. Um die geht es schon lange nicht sehr.
 
@daaaani: Wenn du keine Pixel siehst, dann siehst du keine Pixel. Die "mehr Details" kommen durch Bildverbesserungen wie HDR, höhere Hertzzahlen,... Aber du kannst nicht mehr Details erkennen, nur wenn der Bildschirm höher auflöst, weil irgendwann ist Ende, dann sind deine körperlichen Wahrnehmungsgrenzen erreicht.
 
@LoD14: Bullshit und nochmals, ich habe NIE Pixel oder Bildpunkte vor 1080p gesehen! Bildpunkte zu sehen bedeutet, das zu sehen was hinter den Details steckt. Sozusagen die Details der Details! Genauso gut könntest du auch mit Atomen kommen.

"Aber du kannst nicht mehr Details erkennen, nur wenn der Bildschirm höher auflöst"

Doch denn genau so funktioniert das eben!

" weil irgendwann ist Ende, dann sind deine körperlichen Wahrnehmungsgrenzen erreicht."

Ja irgendwann ist natürlich ende das ist logisch aber nicht bei 1080p.

Nochmals die Leute können selbst entscheiden was sie sehen und was nicht. Die brauchen da nicht solch selbsternannten experten! Wenn du eine Persönliche Aversion gegen 4K hast, dann ist das dein Ding, aber lass anderen ihres!

Und nein man erkennt mehr Details NICHT durch HDR was natürlich auch sein Ding tut. Man erkennt es ganz gut bei Wasser, Glas, oder Gräsern und Landschaften im Hintergrund es sind einfach mehr Details da, unabhängig davon ob HDR vorhanden ist oder nicht. Und nein ich sitze nicht direkt vor der Klotze.

Oder umgekehrt, mein Sehvermögen nimmt stetig ab bin momentan bei nur 78%, und dennoch sehe ich den Unterschied zu 4k. Und nur weil mein Sehvermögen abnimmt, ich also immer weniger Details erkenne, fange ich nicht an da draußen Pixel zu sehen!
 
@daaaani: Wie soll denn das technisch möglich sein? Dann müsste ja mit Downsampling ähnliche Ergebnisse erzielbar sein.
 
@LoD14: Verstehe jetzt nicht was du meinst.
 
@daaaani: Eine Erklärung. Warum man mehr Details bei 4k sieht. Technisch.
 
@LoD14: Weil man nun mal mit mehr Pixeln mehr Details (information) Darstellen kann unabhängig davon ob man die einzelnen Pixel sieht. So wie man auch einen deutlichen anstieg der Details von Röhre auf 1080p sehen kann, ohne dass man schon vorher einzelne Bildpunkte wahrnehmen konnte.

Du machst den Denkfehler, das die Physikalische grenze Details darzustellen (Bildschirm), die selbe für den Menschen wäre sie wahrzunehmen.

Nur weil ein Bildschirm z.B. die Feinen Strukturen die eine Menschliches Auge sehen kann, aufgrund mangelnder Auflösung nicht darstellen kann, heißt das noch lange nicht, dass man gleich Pixel sieht wenn doch lediglich diese Details oder Strukturen Fehlen. Das Resultat ist lediglich ein deteilärmeres oder unschärferes Bild. Pixel oder Bildpunkte sind das, was nach diesen Details kommt, die kleinere Einheit, eine Schicht dahinter. So ändern sich die Schärfegrade unabhängig ob man Bildpunkte sieht oder nicht. Aber ja ab einen gewissen Punkt nimmt man natürlich auch die Pixel dann wahr.

Ich fange ja auch nicht gleich an Atome oder Pixel zu sehen, nur weil ich immer weniger Details wahrnehmen kann.
 
@witek: Ich denke die Leute können selber entscheiden was sie wahrnehmen können und was nicht. Diese Leier hört und liest man seit beginn der 4K Ära. Das Auge switcht ja nicht gleich zu 1080p um nur weil man 50cm zu weit weg sitzt und HDR hört auch nicht ab einer bestimmten Entfernung auf.

Laut diese Argumenten dürfte ich keinen Unterschied sehen und dennoch tu ich genau das. Und das bei nur 78% Sehleistung.
 
@fred8: Dazu brauchts aber auch erst mal Games die tatsächlich in 4K laufen. Bisher ist ja alles nur aufgepumptes FHD - also 1920 x 1080
 
Einfach nur Freesync zu unterstützten wäre auch zu einfach gewesen...
 
@LoD14: Haha, sehr witzig! Wieso sollte Nvidia bitteschön die AMD-Technik unterstützen? Wird doch umgekehrt auch nicht gemacht; die Monitore bieten m. W. immer nur EINE der beiden Varianten.
 
@DON666: "Wieso sollte Nvidia bitteschön die AMD-Technik unterstützen? Wird doch umgekehrt auch nicht gemacht"
Naja warum sollte AMD auf eine Proprietäre Technik setzen? Nvidia versucht nur mit G-Sync als Proprietäre Technik die Kunden zu binden. Intel hatte ja auch irgendwann angekündigt Adaptive-Sync unterstützen zu wollen.
 
@L_M_A_O: Ach, und der AMD-Kram ist nichts proprietäres, sondern war schon immer da, oder wie jetzt?
 
@DON666: Jein, Freesync setzt auf den offenen Adaptive-Sync des VESA Standards.
https://www.heise.de/ct/artikel/G-Sync-FreeSync-Adaptive-Sync-Mehr-Wunsch-als-Wirklichkeit-2195186.html
 
Big Fucking Gaming Display :) wird mit ziemlicher sicherheit der interne Name sein :) Die BFG Anspielung ist schließlich ziemlich deutlich :)
 
Wenn NVidia sich das (die Lizenz) ähnlich teuer bezahlen lässt wie deren 3D Lösung und G-Sync, wird das gleiche Gerät mit BFGD Aufkleber wieder einen ordentlichen Batzen mehr kosten, wie das baugleiche ohne.
 
puh, schön und gut aber...Gsync?

warum nicht HDMI 2.1 ? Es hat integrierte variable Refresh Rate (auf deutsch anpassende Aktualisierungsrate) basierend auf FreeSync
 
Der wird nicht unter 2500€ kosten. Und das ist noch ziemlich optimistisch gemeint.
 
Hoffentlich gibt es auch Modelle in 48-50".
Ich nutze seit 8 Jahren TV als Monitor, habe aktuell einen 55" UHD. Das Format entspricht quasi einer Wall aus 4x 27" HD Monitoren. Ich kann mir zum Arbeiten nichts besseres vorstellen. Aus ca 0,90-1,20m Entfernung sieht alles top aus. Beim Spielen hat man meiner Meinung nach einen gefühlt höheren Immersionsgrad als mit einer 3D Brille. Die Figuren sind schön groß und in Nahansicht(Kopf) nahezu 1:1 proportioniert. Allderings sind bereits 55" einen kleinen Tick zu groß um in Actiontiteln den Überblick zu behalten. 65" dürfte demnach für den Schreibtisch einfach zu groß sein. Auf einer 50" mit 120Hz und ordentlicher Signalverarbeiten und Reaktionszeit bin ich aber echt scharf :D

Hab mal auf einen 28" UHD gsync zurückgeswitched .. geht gar nicht, Briefmarke, man ist plötzlich nicht mehr im Spiel sondern ein Zuschauer ...
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen