Spider-Man: Homecoming - Dritter Trailer zur Comicverfilmung

Trailer, Sony, Kino, Kinofilm, Marvel, Superheld, Spider-Man, Homecoming Trailer, Sony, Kino, Kinofilm, Marvel, Superheld, Spider-Man, Homecoming
Marvel und Sony Pictures haben gemeinsam einen neuen Trailer zur Comicverfilmung Spider-Man: Homecoming veröffentlicht. Darin kämpft die freundliche Spinne aus der Nachbarschaft nicht nur gegen Kleinkriminelle, sondern bekommt es auch mit dem Superschurken Vulture zu tun.

Nach seinem ersten Auftritt als Spider-Man in The First Avenger: Civil War muss sich Tom Holland in der Rolle des titelgebenden Helden in Homecoming demnächst auch allein beweisen. Oder zumindest fast allein, denn in dem Film steht kein geringerer als Tony Stark/Iron Man (Robert Downey, Jr.) dem noch unerfahrenen Netzschwinger als Mentor zur Seite.

Diese Hilfe scheint auch nötig, denn mit Vulture (Michael Keaton) taucht ein neuer Schurke auf, der New York ins Chaos zu stürzen droht. Regie bei Spider-Man: Homecoming führt Jon Watts, Kinostart in Deutschland ist am 13. Juli 2017.
Dieses Video empfehlen
Kommentieren7
Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Hmmm... Spider-Man 1 bis 3, Spider-Man 1 und 2, jetzt Spider-Man 1. Was kommt dann?
Immer wieder eine komplett neu gestrickte Geschichte zu ein und dem selben Superhelden, machen so langsam keinen Spaß mehr.

Klar, jede Storielinie für sich hat was. Aber warum gibts so viele verschiedene Spider-Man Geschichten, die mit den Vorgängern irgend wie überhaupt nichts gemein haben? Hier in dem Teil ist nun also der Spider-Man-Anzug ne Abkupferung des Iron-Man-Anzugs. Auf jeden Fall was die Steuerung dessen anzugehen scheint. Wird immer bekloppter. Hauptsache, es zieht die Massen in die Flimmersäle und ihnen das Geld aus der Tasche.
 
@SunnyMarx:

Erklärung:

Die erste Spiderman Reihe mit Tobey Maguire war eine Comicverfilmung ohne "reale" Aspekte.
Die Spinnweben kamen einfach irgendwo aus seinem Anzug. etc...

Die zweite Neuverfilmung mit ...wie hiess der nochmal? war eine reale Adaption. Hier wurde überlegt, wo die Spinnweben herauskommern. Aus einem Ding am Handgelenk. Blöde Schauspieler, blöde Umsetzung mit viel zu viel offensichtlicher CGI.

Die neue Umsetzung, also die, die jetzt kommt geht wieder zurück auf eine Comic-hafte Verfilmung.
m.M.n. wieder sehenswert und bin sehr gespannt auf die Darsteller.
Der Trailer ist nicht düster, eher amüsant, bunt und ein bisschen "Trottelhaft":)
Vom Looser zum Held.

Spiderman gehört übrigens zu Marvel, dabei ist es kein Wunder das Marvel Adventure Figuren in Spiderman vorkommen.

LG
 
@Holzpalette: Zu den ersten 3 teilen. Die fäden kamen nicht irgendwo aus dem Anzug das wurde sogar im Film gezeigt das sich die Oberfläche seiner handgelänke verändert hat und dort sowas wie öffnungen enstanden woraus die Spinnfaden kamen.

Und zuguterletzt S1-3 waren Comicferfilmungen genauso wie S1-2 nur sind Spiderman und The Amazing Spiderman 2 unterschiedliche Comicreihen auf dessen die Filme basieren.

Woher jetzt aber das Homecoming kommt weiß ich auch nicht und hätte es meiner meinung nach auch nicht gebraucht. Allesdring suchen sie wohl eine neue Reihe die dann in die Avangers filme mit reinspielt da wären die ersten 2 reihen rausgeflogen.
 
@SunnyMarx: Logic sollte man bei solchen Filme immer ausblenden, ist halt eher "leichte Actionkost". Wie sonst soll man erklären dass der dünne Spidermananzug einen Fallschirm hat und der von Ironman nicht.
 
@SunnyMarx: Also Marvel hat mitte der 90er Jahre viele Filmrechte an andere Studios abgegeben, da Marvel zu dieser Zeit sehr hoch verschuldet war. Die erste Trilogie der Spider-Man Filme von Sam Raimi wurden von Sony Pictures produziert.

Da Marvels eigenes Filmstudio (Marvel Studios) ab 2008 mit Iron Man angefangen hat, sein eigenes Kino Universum aufzubauen (Marvel Cinematic Universe) und durch den Erfolg von "The Avengers", musste Sony wiederum weitere Spider-Man Filme produzieren (The Amazing Spider-Man 1&2, die aber nicht zum MCU gehören) um die Filmrechte zu behalten. Da vorallem The Amazing Spiderman 2 ein furchtbares Ergebnis erzielt hatte, haben sich Marvel und Sony 2015 auf einen "Shared-Deal" geeinigt. D.h. Marvel Studios darf Spider-Man in eingene Produktionen verwenden, wie z.B. Captain America: Civil War oder die beiden kommenden Avengers: Infinity War Filme. Marvel Studios produziert den neuen Spider-Man: Homecoming Film, allerdings verdient nur Sony an dem Film und Sony hat auch die "finale" Kontrolle über Spider-Man Solofilme im MCU.

Deswegen wurde ab 2015 nochmal ein "Cut" gemacht mit einem neuen Schauspieler.. Gott sei Dank, denn Tom Holland ist perfekt für die Rolle des Peter Parker!
 
@PatHetfield: Auf den Punkt gebracht und gut erklärt :)

Wenn Spiderman zu den Avengers stößt, braucht es eben einen Film der das ganze verbindet.
Die vorherigen Filme hätte man da schlecht zu diesem Zeitpunkt einbringen können.
 
So werden also Spinnen gemolken.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen