Solo: A Star Wars Story - Disney zeigt den langen Teaser zum Spin-off

Trailer, Star Wars, Kino, Kinofilm, Teaser, Disney, Lucasfilm, A Star Wars Story, Solo Trailer, Star Wars, Kino, Kinofilm, Teaser, Disney, Lucasfilm, A Star Wars Story, Solo
Nachdem Disney Star-Wars-Fans beim Super Bowl mit einem ersten kurzen Teaser zu Solo: A Star Wars Story überrascht hatte, wurde jetzt wie versprochen ein längeres Video nach­gereicht. Dieses gewährt weitere Einblicke in den Spin-off-Film, der bereits in wenigen Monaten startet.

Solo: A Star Wars Story erzählt die Vorgeschichte von Han Solo, der dieses Mal jedoch nicht von Harrison Ford, sondern Alden Ehrenreich verkörpert wird. Unter anderem werden wir in dem Film erfahren, wie Solo auf Chewbacca trifft und auch der berüchtigte Glücksspieler und Geschäftsmann Lando Calrissian wird in der Story eine Rolle spielen.

In Deutschland startet Solo: A Star Wars Story am 24. Mai 2018 im Kino, in den USA geht es einen Tag später los.
Dieses Video empfehlen
Kommentieren21
Jetzt einen Kommentar schreiben
 
laaaaaaangweilig. Aber es war leider abzusehen das Star Wars abermals ausgeschlachtet wird.
 
@kazesama: Star Wars würde nur ausgeschlachtet werden wenn man gezwungen wird, sich das anzugucken. Ich verstehe die Motivation nicht, unter jeden Trailer zu neuen Star Wars Filmen "ausschlachten" zu schreiben. Wenn man Episode 4 bis 6 so cool findet dann soll man doch mit denen glücklich sein. Wenn man die anderen nicht schaut sollte es einem doch total egal sein, selbst wenn es eine Daily Soap zu Star Wars gibt - wenn ich die nicht gucke bleiben die mir heiligen Teile doch wie sie waren. Also, wo ist das Problem?
 
@Matico: Du hast natürlich recht damit, dass man die neueren Teile einfach nicht schauen braucht (habe ich bisher auch nicht). Was ich jedoch bei sowas immer echt schade finde: Als Episode 4,5 und 6 rauskamen wurden diverse Andeutungen zu einigen Hintergrundinfos gemacht, ohne diese jedoch vollständig zu beleuchten. Das hat eine gewisse Spannung aufgebaut. George Lucas hat sich zudem seinerzeit ja auch was dabei gedacht. Aber jetzt kommt die "Auflösung" quasi von Leuten, die damals überhaupt nichts damit zu tun hatten und es jetzt anders auflösen als ursprünglich gedacht. Sowas finde ich einfach schade und nimmt dem ganzen auch einfach die Spannung.
 
@kazesama: Ich würde auch lieber den Lukas als Macher sehen. Und es wird immer so sein, dass spätere Spin Offs, Remakes, Fortsetzungen von irgendwas nicht den Ansprüchen der Liebhaber des Originals gerecht werden. Das ist auch vollkommen OK! Aber die Kids freuen sich drauf, meist auch die Eltern der Kids. Das ist Popcorn Kino im Star Wars Universum. Das soll einfach Spass machen. Nichts gegen die Nerds und Fans aber es ist halt keine Wissenschaft. Es ist Unterhaltung. Und Business. Nur als Beispiel, ich liebe Star Trek in der neuesten Version auf Netflix. Das klappt aber auch weil ich nicht ständig das Original oder andere Generation daneben lege. Ich geniesse was ich kriege - oder schaue es nicht an.
 
@Matico: Es freut mich, dass du auch mit den neueren Star Trek Variationen Freude hast - wirklich! Ich selber bin alles andere als ein Star Wars Nerd, und Star Wars hält hier auch gerade eher ein wenig als Platzhalter für die generelle Aussschlachtung diverser Labels und Universen die aktuell echt hart ist. Wer Spaß dran hat => gern! Meins ist es jedoch nicht :)
Mein Eingangsposting stellt ja letzten Endes auch nichts weiter dar, als meine persönliche Meinung ;)
 
Sehr geil, ich freu mich drauf
 
Wäre sicherlich nen geiler film, wenn nicht dieser lächerliche ehrenreich dabei wäre.
 
@mTw|krafti: Wieviele Filme mit Alden Ehrenreich hast du denn schon gesehen und wen würdest du als Alternative vorschlagen?
 
Sieht immerhin schon mal besser aus als die neue Haupttrilogie. An Ehrenreich muss man sich erst mal gewöhnen - aber mal sehen, vielleicht wird es ja diesmal was mit dem Star Wars Franchise...oder (wieder) nicht...
 
Story könnte geil werden oder total langweilig... wird man sehen. Allerdings der Schauspieler geht gar nicht. Sieht Solo in meinen Augen kein bisschen ähnlich (vom Gesicht, nur die Frisur und das kann ja jeder).
Und genau aus diesem Grund werde ich es mir definitiv nicht anschauen. Alleine wegen dem nicht passenden Schauspieler!
 
@Scaver: Also ich werd's mir definitiv anschauen, allein schon wegen der Story, auf die ich gespannt bin (und die sicher wichtiger als das Gesicht ist).
 
@DON666: Die Frage ist, ob diese auch gut wird. Davon ab, muss sie auch glaubwürdig sein und glaubwürdig rübergebracht werden.
Und hier habe ich starke Zweifel, denn der Schauspieler vermittelt (bisher) NULL Solo!
 
@Scaver: Um das herauszufinden, geht man ja (u. a.) ins Kino und schaut sich das an, oder? Aber das passt natürlich nicht zu dieser typisch deutschen Mentalität, vorsorglich erst mal grundsätzlich alles schlechtmachen zu müssen. Ich bin nicht so ein Griesgram und gehe da offen ran. Immerhin reden wir hier auch nicht von einem Hausbau, sondern von einer Investition von ca. 10 € für die Kinokarte und anderthalb bis zwei Stunden Lebenszeit...
 
@Scaver: Musst dich noch ein bisschen gedulden, bis man Harrison Ford klonen kann ...
 
@Tomelino: Der Kommentar ist dämlich! einen Klon verlangt niemand. Aber der Typ sieht dem jungen Solo (aka jungen Harrison Ford) nicht mal ähnlich.... nur die Frisur!
 
@Scaver: Er sieht ihm so ähnlich, wie Ewan McGregor Alec Guinness ähnlich sieht.
War er dadurch ein schlechter Obi Wan? Das Besondere an Solo ist sein Charisma.
Wenn Ehrenreich genau so charismatisch rüberkommt, sieht er Solo ähnlich genug.
Vielleicht wird es ein Flop, vielleicht ein Hit. Rogue One hat vorgelegt. Einen Film wegen seiner Besetzung zu boykottieren, ist schwach.
 
@Scaver: sehe ich auch so die messlatte mit harrison ford als solo liegt ziemlich weit oben
und ich glaube nicht das da jemand gleichziehen kann.
 
Ich bin mal gespannt ob die es irgendwie hinbekommen eine Verbindung zur Original Trilogie zu schaffen, oder ob es ein reiner eigener Film wird.
Ich finde Rouge One hat es prima geschafft eine Verbindung zu der Trilogie zu schaffen.
 
irgendwie is das nicht mehr star wars... es ist disney star wars... ein uninspiriertes märchen ohne märchenhaft zu sein, dass eigentlich in sich geschlossen ist. diese permanentverlängerung krankt an dem zwang, immer noch einen nachfolger zu bringen, die hoffnung darf nie sterben, daher wird es nie mehr in diesem universum einschneidende situationen geben, die das universum prägend verändern... die ausweglosigkeit zeigte sich ja bereits mit ep. 8, in der rian johnson wie ein dilletant in dümmster manier alle mysterien gekillt hat, die abrams eröffnet hat... und so fehlt hier die stringente handlung als roter faden von episode zu episode... für sich betrachtet solide, aber doch eigentlich eher erbärmlich was den gesamten star wars kanon angeht. früher beschwerte man sich über episode 1-3... ich bin sicher, heute würden sich im vergleich zu episode 7, 8, rogue one viele leute bei lucas für die harten Worte von einst entschuldigen...
 
@Rikibu: Kann dir nicht zustimmen. Ich finde 1-7 gut zusammen passend. 8 muss ich gestehen, habe ich noch nicht gesehen. Ins Kino hatte ich es nicht geschafft und auf den von mir verwendeten Plattformen (Netflix, Amazon) gibt es das halt noch nicht.
Allerdings habe ich keine Probleme mit Spoilern und weiß schon viel aus 8 und das erscheint mir bisher nicht gerade problematisch.
Aber vielleicht sehe ich das nicht zu verbissen. Schließlich konnte ich mit Star Wars vor Ep1 nichts anfangen ;)
 
@Rikibu: Sowohl Unterhaltung als auch Religion werden von vielen Menschen viel zu ernst genommen. Manche verwechseln die beiden sogar miteinander. Sollte man nicht tun.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen