µTorrent 2.0 Build 18296 - BitTorrent-Client

File-Sharing µTorrent ist ein gut 300 Kilobyte großer BitTorrent-Client für Windows, der trotz seiner minimalen Größe mit einer guten Ausstattung aufwarten kann. Die Software wurde entwickelt, um den Betrieb des Host-Computers so wenig wie möglich zu ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
würd ich nie nutzen...lieber Azureus in Version 2.5.0.4 ohne Vuze...
 
@joe200575: Azureus? Ist doch dieses schwerfällige Java Dingens, oder?
 
@johannes66: ja genau das ist es...und ich nutze es seit jahren, gibt nix besseres für mich...
 
@joe200575: super, ich benutze uTorrent schon seit Jahren, gibt nichts besseres für mich.
 
@gonzohuerth: Dann haste aber ziemlich magerquarkige Leistungs bzw Konfigurationsansprüche an deine Programme ?
 
@DerTigga: Was willst Du denn großartig konfigurieren, wenn die Leitung schon so auf Anschlag ist? Auf den Tracker und die Seeder kommts an, nicht auf den Firlefanz drumherum. Auf nem NAS-Server läufts auch okay. WebUI ist auch okay. Heiraten muss man es ja nicht...
 
@Saldavon: Genau das Gegenteil davon möchte ich konfigurieren können. Jeder einzelne Download soll die Down (oder Upload) Geschwindigkeit zugewiesen kriegen können die ICH für gut bzw. Prioritätsangemessen halte.
Ich möchte einen einzelnen mir wichtigen Download bevorzugen können und 5 andere zugunsten davon ausbremsen können. Das ganze gedeckelt mit einer gefälligst einzuhaltenden Gesamtgeschwindigkeit um andere Internet Software oder eben den PC nicht zu sehr auszubremsen. Ich möchte nach begonnenem Download einzelne Dateien bzw. Bestandteile des Download stoppen bzw. löschen können - ohne diesen Download ansich zu stoppen. Manchmal möchte ich auch einzelne Bestandteile eines Downloads favorisieren können. Dies um eine Beschreibung oder Anleitung schneller bzw. vorab lesen zu können. Und ich möchte andersrum jene Typen die 10 sekunden nach erfolgreichem Download auf Nimmerwiedersehn damit abtauchen ausbremsen können. Einfach indem sie während sie länger runterladen länger für andere wieder hochladen müssen. Mir ist natürlich klar das die das Missverhältnis von nehmen und geben iiiiirgendwann wieder gut machen wollen. Bevorzugt an dem Tag an dem Ostern und Weihnachten auf ein einziges Wochenende fallen. So ein Mist .. nun ist mir tatsächlich grade entfallen in welchem Urteil nochmal steht das Downklau nicht nur zum Gewohnheitsrecht zählt sondern zusätzlich gefälligst noch SCHNELL zu klappen hat. A propos Urteil. Schnell mit dem fertigen Download abhaun macht natürlich Sinn wenn man drauf hofft das erst die die nach einem selber runterladen vom Staatsanwalt eingeladen werden - man selber aber grade eben noch schnell genug war. Ops..schonwieder mein schwaches Gedächtnis: Torrent Downloads bestehen schließlich aus strafffreien Linux CDs und ähnlichem. Wie konnte mir das nur entgehn.. Wozu also unnötiger Weise Tarn und Kaschierungsmöglichkeiten einbaun in so nen Progrämmchen...
 
Mit uTorrent machst du bei Windows nichts falsch. Für Linux nimmt man gerne Transmission. Auch sehr Resourcenschonend.
 
@GokuSS4: Interessant, muss ich mal ausprobieren, hab bislang unter Linux immer Ktorrent verwendet.
 
@ayin: Wenn es noch sparsamer sein soll, kannst Du auch »aria2« ausprobieren.
 
Was wollt ihr unter Linux mit den Raubkopien?
 
@refsada: Was sind Raubkopien? Wie soll man sich sonst das neuste Ubuntu laden?
 
@tipsybroom: ;) ... per http oder ftp vielleicht!?
 
@McNoise: Wieso sollte ich per http oder ftp runterladen, wenn ich mit torrent die Server entlasten kann?
 
@johannes66: weil es kostenlos ist! oder gehören server zu einer aussterbenden gattung?
 
@george_costanza: Für den der sie betreibt sind sie ganz sicher nicht kostenlos, der Traffic verursacht einen nicht unerheblichen Teil der Kosten.
 
@johannes66: Genau und außerdem sind http/ftp Server auch schnell ausgelastet/überlastet, gerade wenn was neues zum Herunterladen ist und zudem noch sehr populär ist wie Ubuntu.
 
Leider gar nicht mehr so µ das Torrent-Programm, schade, viel zu viel Schnickschnack. Mit 30kb Größe damals hats mir besser gefallen und war vollkommen ausreichend
 
@citrix: na dann programmier dir doch sowas. Ich sehs genau andersrum. Vuze-User da viel zu wenig Feintuning machbar in solchen Zwergproggies
 
@DerTigga: Ne ich nutze einfach die alte Version von www.oldapps.com
 
Ich nutze immernoch µTorrent 1.6.1 und bin zufrieden !
Kommentar abgeben Netiquette beachten!