Lenovo bringt erstmals ThinkPads mit AMD-CPUs

Notebook Der chinesische Computer-Hersteller Lenovo hat erstmals Notebooks seiner ThinkPad-Reihe vorgestellt, die mit einem Prozessor von AMD ausgestattet sind. Bisher kam ausschließlich Intel zum Einsatz. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
"Der chinesische Computer-Hersteller AMD hat erstmals Notebooks seiner ThinkPad-Reihe vorgestellt" mal bitte ändern :-) ansonsten schön zu lesen das auch immer m ehr namenhafte Hersteller AMD-CPUs verbauen! gibt auch keine gründe die MEINER MEINUNG nach dagegen sprechen!
 
@towatai: .....und der letzte Absatz ist auch etwas komisch. Wieso setzen die auf AMD wenn Intel doch so gute Performance anbieten kann? Muss da nicht keine anstatt eine?
 
@towatai: Sicher gibt es Gründe die gegen AMD sprechen: Zum Beispiel persönliche Vorlieben, oder Schmiergelder an den Manager eier Firma etc. xD
Auf jeden Fall würde ich im Moment zumindest im Desktop Segment auf AMD setzen, da dort Preis/Leistung in einem sehr guten Verhältniss steht und zudem die Leistung der höherwertigen Prozessoren für meine Anforderungen reicht.
 
@Dr. B.Hindert: Nicht Intel bietet im unteren Preissegment so gute Performance, sondern der Intel-Konkurrent, also AMD
 
Intel hat wohl lange keine Reisen und Blankoschecks verschenkt.
 
@wieselding: Auch bei Nvidia so. Die haben doch früher alle bestochen.
 
Lenovo und AMD? Keine Chance!
 
ich wusste garnicht, dass AMD eine chinesische Firma ist dachte immer sie wäre aus Kanada, wahr wohl aber doch ATI.
 
@ProSieben: bischen mißverständlich ausgedrückt im artikel.soll heißen chinesische pc-hersteller kooperieren mit amd
 
Werden AMD-CPUs eigentlich immer noch so heiss, dass man sie durch einen ständig laufenden Lüfter kühlen muss? Ernstgemeinte Frage -ich hatte seit Jahren keinen Rechner mehr mit AMD-CPU.
 
@1. Oktober: hmmm, ich benutze AMD-CPUS seit dem Athlon XP 1800+ - hatte das Problem eigentlich nie :/
 
@1. Oktober: Einfach auf die Leistungsaufnahme achten: Diese ist im Moment bei beiden Herstellern ziemlich gleich hoch, und somit meist auch die Abwärme. Auf jeden Fall haben neuere AMD CPUs wirklich kaum Hitzeprobleme mehr. Mit einem ausreichend guten Passivkühler konnte man aber auch schon zb. den AMD Athlon XP 2400+ recht gut kühlen.
 
@web189: Oha, der gute alte etwas feurige AMD Palomino, den hatte ich auch mal in Betrieb. Ein feurig heißes AMD Pferdchen! Um das Heißblut zu kühlen, musste ich einen lautstark schrill heulenden Zalmann Kühler aufsatteln.
 
@Fusselbär: Die Zalman-Kühler sind aber auch wirklich laut, sofern man sie nicht drosselt (womit die Kühlleistung kaum beeinträchtigt wird). Mein Phenom 1 (und der gehört nicht zu den sparsameren unter den CPUs) ist auch sehr leise. Mein AMD Sempron konnte mit dem gleichen Kühler allerdings auch passiv gekühlt werden. In der Lautstärke nehmen sich Intel und AMD nichts, da man bei beiden sowieso einen guten CPU-Kühler braucht, um sie leise kühlen zu können... die Leistungsaufnahme in Watt ist bei beiden so ziemlich gleich.
 
"Der chinesische Computer-Hersteller AMD.." haha, AMD ist jetzt chinesisch und stellt auch ganze PCs her? Ist mir zwar neu, aber ich danke Bildfuture für diesen Hinweis. ^^
 
Gute Sache!

Lenovo sol endlich wieder 4:3 Displays anbieten. Die ganzen 16:9 Schrott Dinger auch in der T Serie kann ich nicht mehr sehen. Der allerletzte Müll!
 
@muschelfinder: das kannst du vergessen. Ob du es willst oder nicht, 4:3 ist out und quasi vom Markt verschwunden. Ob das nun sinnvoll ist oder nicht, darüber kann man vermutlich endlos streiten, aber es ist so. Schlimmer finde ich, dass Lenovo auch bei diesen Geräten teilweise diesen unsäglichen Modetrend mit Schminkspiegel-Displays und Klavierlackoberflächen mitmacht. Das ist beides einfach nur grausig und alleine das wäre ein Grund, die jeweiligen Geräte nicht zu kaufen, die so ausgestattet sind.
 
@der_ingo: Also, wenn ich mir die Fotos von dem Gerät hier ansehe, sieht der stark nach mattem Bildschirm aus: http://gizmodo.com/5438775/thinkpad-edge-review-a-murky-middle-ground Ich hoffe, dass dem auch so ist... wenn ja, dann ist so ein ThinkPad Edge gekauft. Es erfüllt alle meine Kriterien an einen Laptop: ordentliche Qualität, AMD CPU, solide Graka (HD3200 im Chipsatz), lange Akkulaufzeit, klein, leicht (<1.8kg ist der hier), matter Bildschirm... und als Bonus einen Trackpoint. Was will man mehr? ^^
 
@3-R4Z0R: Ganz spontan würde mir da eine anständige ThinkPad-Tastatur einfallen. Und wenn sie schon dabei sind eine welche so verarbeitet ist wie damals im X20.
 
@Johnny Cache: Ob sie anständig ist im Edge weiss ich ja noch garnicht. Aber die Tasta im T23 von mir war wirklich nicht von schlechten Eltern, auch wenn mir eine herkömmliche Desktop-Tastatur in jedem Fall lieber ist.
 
Lenovo stinkt...IBM (hat ge-)rockt.
 
@asd3322: Klassisches eigentor und du bekommst auch noch plus!Ich muss echt lachen und sage dir auch warum:Die Thinkpads werden schon seit ewigkeiten von lenovo hergestellt nur mal so zur Info.Auch als ibm drauf stand.Edit:Da kann man mal sehen wie markennamen verblendet ihr seid und euch dann auch noch bestätigt fühlt :).
 
@Carp: Ja, aber zu IBM Zeiten haben sie noch anständige Geräte gebaut. Herausragende Verarbeitung, keine Schminkspiegel, 16:9, Win-Tasten oder sonstiger Quatsch mit dem uns Lenovo heute zu beglücken versucht. Nach immerhin drei Thinkpads ist es nun ziemlich zweifelhaft ob ich mir noch ein viertes zulegen werde.
 
@Carp: Damals war es noch Qualität...ganz egal wer es gebaut hat...auf mein T42 kann ich drauf stehen (90 kg) und das macht dem nichts...
 
Warum nicht, im unteren Preissegment ist viel zu holen.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Preisvergleich Phenom II X4 965 BE

AMDs Aktienkurs in Euro

AMDs Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr