Festplatte: Toshiba packt 320 GB ins 1,8-Zoll-Format

Speicher Der japanische Elektronikkonzern Toshiba hat heute eine neue Festplatten-Serie im 1,8-Zoll-Format vorgestellt, die mit einer maximalen Speicherkapazität von 320 Gigabyte erhältlich ist. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Das nächste Projekt von Toshiba dürften dann wohl Dampflokomotiven für ICE Züge der deutschen Reichspleitegeierbundesbahnen sein. Das dürfte ungefähr genauso sinnvoll sein, wie noch an Festplatten weiter zu tüfteln ausgerechnet für Geräte, für die eine SSD weitaus sinnvoller wäre. Und leiser. Und weitaus wengier Erschütterungsanfällig, also ideal für Netbooks und Media Player, Ipod & Co.
 
@Fusselbär: Die weiterentwicklung der Festplatte ist aber immer noch sinnvoll, solange man keine so große Speichermengen auf so eine größe im SSD Format packen kann... bzw. man kann es, jedoch für welchen Preis. Das ist mit sicherheit auch nicht für Heim-PCs gedacht. Da geht es um z.B: HDD-Recorder oder evtl. Spielekonsolen oder kleine Datenbankserver in Unternehmen, die nicht viel Platz verbrauchen sollen, bzw. stromsparend sind... Klar kommt die SSD, aber die Festplatte hat denke ich noch 3-4 Jahre Zeit...
 
@Fusselbär: Grundsätzlich richtig, aber bis dahin wird auch damit eine Menge Kohle abgeschöpft werden. Sicher werden noch 2 Jahre ins Land gehen bis sich die SSD's nennenswert durchsetzen können, allerdings immer noch in sehr deutlicher Minderheit zu den HD's.
 
@Fusselbär: Also Festplatten haben immernoch echt gute Vorteile gegenüber SSD`s!
Längere Lebensdauer und viel günstiger vor allem. Kauf dir mal ne 320GB SSD dann wirst merken wie gut die alten Festplatten doch sind^^
 
@Fusselbär: Wie patrick_schnell schon sagt, zudem ist das Thema Datensicherheit bei SSDs noch ein wenig problematisch. Bei einer defekten HDD kann man notfalls per Ausbau und Laser noch an die Daten kommen, wenn bei einer SSD etwas kaputt geht gestaltet sich das dort wesentlich schwieriger, bzw. ist unmöglich soweit ich weiß.
 
@patrick_schnell: Als billiger immobiler Massenspeicher haben Festplatten sicherlich noch eine ganze weile ihren Platz. Aber in hoch portablen Geräten, wie irgendwelchen Musikabspielern sind schon heute für mich Festplatten ein NoGo! Braucht ja bloß mal im laufenden Betrieb runterzufallen, das ist für Festplatten eher weniger bekömmlich! Und weil ich das Netbook viel herumschleppe, ist da bei mir auch lieber eine SSD drin.
 
@Fusselbär: Würdest du es denn wirklich für sinnvoll halten, Backups auf SSD-Festplatten zu speichern ?
 
@Sehr-Gut: Backups pflegt man eher weniger beim Sporteln mit sich rumzuschaukeln. Einen Musikabspieler aber schon mal recht gerne und ich habe da auch keine Hemmungen mein Netbook mit SSD rumzuschaukeln. Für Backups gibt es externe Festplatten und gut ist. Oder man hält es wie Linus Torvalds: "Only wimps use tape backup: real men just upload their important stuff on ftp, and let the rest of the world mirror it." :-))
 
@Fusselbär: wenn man es so macht, dann kann man sich sicher sein, dass seine daten nie wieder verloren gehn :P
 
@Fusselbär: Es ist aber auch so, dass solche Festplatten, wie diese in der News, den Preis von Net- und Notebooks noch günstig halten, da die SSD-Festplatten in der Größe doch noch recht teuer sind. Bei manchen Notebooks gibt es Modelle, in welche man zwei Festplatten einbauen kann, - und dort kann man sich ja eine "kleine, günstige" SSD für das BS, und eine normale Festplatte für die Daten einbauen. Eine SSD mit über 300 GB ist mir zumindest noch zu teuer.
 
@Sehr-Gut: Ich finde, dass in solchen Geräteklassen die man tagtäglich überall rumschaukeln wird, wie Handys, MP3 Player und Netbooks Festplatten mit ihren empfindlichen beweglichen Teilen die falsche Wahl sind. Einfach weil die Sturzgefahr zu hoch ist. Stürze dürften SSDs weitaus besser überstehen, als Festplatten. Für Büro Einsatz reichen sicherlich Festplatten noch lange, auch zu Hause reichen Festplatten. Aber Hochmobil ständig rumschaukeln, da wähle ich lieber weniger GB Kapazität, aber dafür höhere Robustheit gegen Stürze.
 
@Fusselbär: Das ist klar. Aber bis in Handys und MP3-PLayer SSDs einziehen, wird wohl noch viel Zeit vergehen. Da werden wir uns wohl noch eine Weile mit den bisher günstigen Flash-Speicher Karten begnügen müssen.
 
@Sehr-Gut: Reicht ja auch und fürs Netbook reichen bei den Preisen für SSDs dann eben zum Beispiel 64 GB. Für die ganz sparsamen gibt es auch SSDs mit 32 GB. Wenn dann wirklich mal unbedingt schnell mehr Platz benötigt wird, lässt sich die Kapazität ja auch mit USB-Sticks flexibel erweitern und stationär mit Festplatten via externes Gehäuse oder PC ergänzen.
 
@Fusselbär: Ich glaube nicht, dass Linus Torvalds seine Steuererklärungen oder Liebesbriefe oder andere persönliche Dokumente veröffentlicht haben will.
 
@Lofote: Seinen "important stuff" hat Linus aber tatsächlich auf Server ins Netz gestellt und das wird auf Viele verteilt: das gute Linux und die Idee, die dahintersteckt! :-))
 
@Fusselbär: Bin ganz deiner Meinung bezüglich der Tragbaren Hardware wie Handys/MP3-PLayer/Notebooks/etc. und wer trägt schon ein dickes Backup mit sich herum :-) aber je mehr Möglichkeiten/Auswahl es gibt, desto besser ist es für den Kunden. Vielleicht entwickelt Toshiba die 1,8-Zoll-Format HDDs soweit, dass wir in der Zukunft 1TB-2TB, oder gar mehr TB bekommen. Ich begrüße die Entwicklung und bin auf weiteres sehr gespannt :-)
 
@cOOl!ng: wie kann man bitte mit einem laser einen magnetischen speicher auslesen?
 
@Viceinator: Die längere Lebensdauer kannste wohl mittlerweile streichen zumind. wenn du dir ne anständige SSD kaufst.
 
@Fusselbär: schon die Preisentwicklung gesehen ?
 
@deluXe on Tour: Ja, es geht auf Weihnachten zu, die Hardware wird wie immer saisonal etwas teurer. Ich hatte 10 Euro weniger gezahlt, als ich die SSD vor einiger Zeit gekauft habe. Die Weihnachtszeit ist aber immer die Hochpreissaison!
 
@Fusselbär: die Festplatte wird lange nicht aussterben. Wie viel Geld müsste man hinlegen, damit man die Schnelligkeit einer HDD bekommt.

Eine billige SSD kann man getrost vergessen. Sieht man ja auch an Speicherkarten und USB Sticks. Da muss man auch richtig viel Geld hinlegen damit es schnell geht.

Und dann dürfte eine SSD auch noch schneller kaputt gehen
 
Na das ist doch mal super, irgendwann kann ich mir dann vielleicht mit den Vorgängern mal nen sehr günstigen MiniITX zusammenbauen :)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.