Microsoft Gratis-Office soll 'Piraten' zu Kunden machen

Office Microsoft will mit der geplanten, werbefinanzierten Version von Office 14 nicht nur gegen die immer populäreren Web-basierten Office-Anwendungen von Google, Zoho und diversen anderen antreten. Es geht dem Unternehmen auch darum, Nutzer illegaler ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
hört sich gut an :)
 
@fleischi: Ja. Hört sich sehr gut an.
 
@fleischi: Interessant wäre aber zu wissen wie da Werbung eingeblendet wird...aber auch für mich eine interessante Alternative zu den momentanen Officesutien von MS...
 
@bluefisch200: Vielleicht nicht im Programm, sondern beim Ausdruck, in Form eines großen, unübersehbaren Wasserzeichens :)
 
@Elvenking: das Windows Logo fett über den Text gedruckt xD
 
Kommt sehr darauf an wie stark diese Werbung sein wird, ob sie einen behindern und permanent nerven wird. Falls es sinnvoll und dezent gelöst wird, durchaus eine Option, andernfalls würde es auch weiterhin sicherlich keine "Piraten" abwerben, denn warum sollten diese dann freiwillig unglaublich nervende Werbe-Fenster akzeptieren? Aber das bliebe dann erst einmal abzuwarten....
 
@fleischi: Wenn es nur denzenter Text ist, ohne Animationen, die ablenken, wäre es durchaus super!
 
@bluefisch200: Wenn man ein Dokument speichern will, muss man sich vielleicht erst 60 Sekunden lang einen Werbebanner anschauen, bevor der Speichern-Button aktiv wird. :D
 
@bluefisch200: so als Wasserzeichen.. aber eher nicht. da würde sich microsoft selber ne grube graben.
ich denke mal es wird eine kurze einblendung geben
 
@bluefisch200: Es ist ja ein webbasiertes Office und da wird sicher ein Rand oder oben bei den Symbolen (da ja mehr Platz ist weil Funktionsreduziert) ein Platz frei sein um Werbung zu machen.
 
@slic0r: Ne das wird bestimmt so gelöst :-D http://www.heise.de/ct/schlagseite/05/21/
 
@nize: Ich denke schon dass viele "Piraten" freiwillig umsteigen werden, weil die auch einsehen werden dass es so nicht weitergehen kann. Weil es auf lange Zeit keine Lösung ist sich alles illegal zu laden, da es einerseits immer mehr Kopierschutz gibt (Online Aktivierung etc.) und da es anderseits der ganzen Branche einen grossen Schaden zufügt, was dazu führt, dass manche Produkte vielleicht ganz verschwinden.
 
Home & Student würde noch sehr viel besser gehen mit Outlook und ohne PowerPoint.
 
@222222: power point braucht man aber als schüler / azubi / student in den meisten fällen
 
@222222: finde ich nicht. PowerPoint benötigen grade Studenten recht häufig. Outlook kann man auch durch Thunderbird locker ersetzen.
 
@222222: mir fehlt Outlook in der Home & Student Version auch etwas, aber auf PowerPoint kann und will ich nicht verzichten.
 
@mobby83: wenn man weniger anspruchsvoll ist, mag das wohl stimmen.
 
@222222: Also PowerPoint sollte schon drin bleinben. Aber was ich mich frage, wozu braucht ein Student oder ein Schüler oder der ganz normale DAU (für den aber auch OpenOffice ausreicht) Outlook? Geht es darum es einfach nur zu haben, damit man vor seinen Freunden damit angeben kann, oder wie? Wenn jamand zu Hause auch geschäftliches erledigt und dazu Outlook notwendig ist, muss er/sie es sich halt zusätzlich kaufen. Für den Studenten oder Schüler reicht auch ein kostenloses eMail-Programm. Und wenn man noch einen Termin-/Aufgaben-Kalender haben will, dann nimmt man halt TB+Lightning oder weicht auf diverse Onlin-Kalender aus (z.B. bei gmail). Ich denke die Home&Student-Version ist optimal "eingerichtet" mit PowerPoint, Excel, Word und OneNote. Alles dabei was ich als Student benötige.
 
@222222: mit Outlook ja, aber ohne PowerPoint würde wieder etwas fehlen. Ich habe mir die Prof. Variante für Studenten gekauft, da war alles drin :) für 100EUR oder so :)
 
@222222:
 
@mobby83: Outlook lässt sich ganz sicher nicht mit Thunderbird ersetzen, nciht mal mit Sunbird dazu. Ich habe es probiert und musste feststellen, dass Outlook allen anderen Programmen weit voraus ist, gerade in Sachen Komfort und Zusammenspielt der Komponenten wie Kalender, Aufgaben, Adressbuch etc.
 
@222222: Outlook ist für den Normaluser zu überfrachtet. Ausserdem hält es sich nicht an gängige Internetstandards. Manchmal verschickt es beispielsweise einen Anhang winmail.dat den der Empfänger dann in ein sinnvolles Format konvertieren muss. Viele Virenprogrammierer greifen gerne Outlook an. Gerade für den Heimbereich und für Stundenten ist Thunderbird die bessere Alternative. Powerpoint hingegen ist sehr wichtig wenn man einen Vortrag halten will. Gerade Schüler und Studenten brauchen das häufig, aber auch im Berufsleben und auf Festen kann das sehr nützlich sein. Auf Powerpoint sollte keinesfalls verzichtet werden.
 
@MaloFFM: Thunderbird soll ja auch kein Ersaz für Outlook sein. Es ist ja ein reiner E-Mail-Client. Thunderbird ist also eher Konkurrenz zu Outlook Express bzw. Windows Mail.
 
@MaloFFM: Es hat hier niemand geschrieben, dass TB+Lightning ein Ersatz für Outlook ist. Ich bin nur der Meinung, dass Outlook im privaten Berich überdimensioniert ist und es privat nicht wirklich gebraucht wird. Viele reden es sich nur ein, dass sie es brauchen, aber dem ist nicht so. Outlook ist eine Business-Software. Aber wer denkt, es zu brauchen, der muss es sich halt extra kaufen oder zu einer teuren MSO-Variante greifen. Outlook ist für die Home&Student-Variante überdimensioniert. _____ Versteht mich nicht falsch, Outlook ist eine geniales Stück Software, aber das ist nunmal meine Meinung.
 
@222222: Ich würde ohne PowerPoint auch einen Kaufanreiz weniger haben, aber Outlook fehlt mir auch sehr, so dass ich mir keine Home+Student 2007 zugelegt habe, sondern lieber weiterhin die "alte" 2003er benutzen werde. Warum? Microsoft hat es nicht geschafft, Windows Mail in Vista mit ActiveSync bzw. dem Mobile Device Center zu koppeln - womit soll ich dann mein Handy synchronisieren?
 
Es gibt ja deshalb Softwarepiraten, da nicht jeder einsieht, für den vollen Funktionsumfang der Software diesen hohen Preis zu bezahlen, deshalb glaube ich kaum, dass man mit der werbefinazierten Version, die aber im Umfang eingeschränkt ist, Piraten davon abhalten kann, Microsofts Software zu kopieren, bzw. ohne Lizenz zu benutzen.
 
@Mister-X: Wenn MS Office kostenlos wird könnte aber doch der ein oder andere wechseln. Somit könnte er auf legalem Weg ein MS Office benutzen und muss nicht fürchten eines Tages Post von einem Anwalt zu bekommen.
Viele Nutzer sind wohl gerade Aufgrund der Kosten zu Openoffice gewechselt.
 
@Mister-X: KEIN raubkopierer von dem ich gehört habe holt sich Software wegen des dringend benötigten Funktionsumfangs. Das geht "ach, da ist was neues? muss ich mir mal laden". Pfui. Wenn ich was brauche und will, dann kaufe ich es mir halt. Und als Student (oder wenn man einen Schüler in der Familie hat :-)) Gibts alles so viel günstiger. Wer Outlook braucht: www.unimall.de, ca 120 EUR für Office Professional mit zwei Lizenzen für eigenen Laptop und PC. Wer das nicht ausgeben will, der braucht es offenbar nicht stark genug __>Openoffice ruft.
 
Der Wunsch von M$ die Softwarepiraterie einzudämmen ist doch völlig legal. Auf der anderen Seite kannst Du keine Engel aus Spitzbuben machen. Minus x Minus ergibt hier kein Plus!
 
Nein danke für Adware .
 
@overdriverdh21: Aber Office willste trotzdem umsonst, oder? Der Ansatz ist doch okay. Wenn sich die Reduzierung in Grenzen hält, und die Werbung nicht überhand, dann muss ich sagen, ist das ein mehr als guter Deal. Mal Ehrlich: Wie oft nimmt man als Otto-Normal-User denn Office wirklich her? Da würde es das doch locker tun.
 
@Marlon: Nein man kauft es sich und Werbung gibt es schon viel zu viel .
 
@overdriverdh21: Und wenn du es dir kaufst, hast doch nicht Adware? Muss ich jetzt nicht verstehen die Argumentation, oder?
 
@Marlon: was heißt umsonst? was denkst du wo das Geld herkommt was M$ duch die Werbung einnimmt? Auf Bäumen wächst das nicht.
 
@Marlon: Für die meisten User reicht das Funktionsreduzierte Office allemal. Seid mal ehrlich, wer braucht als normal Nutzer den ganzen Office (oder den ganzen Teil Office zB Word, oder Exel) Umfang, die das Bezahl Office mitbringt? Wahrscheinlich eh niemand, man wird bei der Online Version vielleicht die eine oder andere Funktion vermissen, aber deshalb wird es kein schlechtes Office sein. Ich denke auch, dass das der richtige Weg ist den sie gehen. Wenn sie sogar Glück haben, machen sie vielleicht mehr Umsatz, da mehr User das Office benützen als vorher, weil sie sich es sonst nicht leisten konnten / wollten aber brauchten.
 
Ich seh shon, Google wird MS wegen Monopolstellung verklagen, schließlich werden/könnten ihre Office-Lösungen verdrängt werden!
 
Mir reicht die TV-/Radio-/Internet-/Zeitschriften-/Plakat-/...../-Werbung schon aus. Gut, dass Opera schon seit ein paar Jahren ein Schritt weiter ist.
 
Nimmt dann bestimmt jeder Pirat die Version mit Werbung.

Sicher!
 
@muschelfinder: vielleicht, dann gibt es bestimmt auch einen Adblocker/Banner Remover
 
Hauptsache ist Bei MS doch das alle bei ihnen klauen oder ?
 
... suche Werbeblocker für werbefinanzierte Version von Office 14 ...
 
is doch cool!

in der personal-firewall winword.exe, excel.exe, powerpnt.exe den zugriff aufs inet verweigern... zack: keine werbung... bei outlook.exe wirds dann schwieriger :P
 
@george_costanza: Super Idee... MS wird sicher nicht da drauf kommen, dass du eine Internetverbindung brauchst. Und mal abgesehen davon könnten die ja besonders böse sein und über das Betriebssystem die Verbindung machen lassen...
 
... der normale User, dem eine abgespeckte Office-Version reicht, kann doch problemlos auf OpenOffice.org ausweichen! Klappt bestens und enthält keine Werbung - warum sollte man also auf diesen Zug aufspringen ...
 
@Thaquanwyn: Weil Openoffice einfach besch... aussieht und sich O2007 in Vista bestens bedienen lässt. Für Heimbriefe und ne Stromrechnungs excel Tabelle reicht die LauVersion sicher aus. Ähnlich bei Corel und Co. immer die Suite gehabt, als Arbeitskopie natürlich und nun die Essentials für 20E als Original. zum DVD und CD Hüllen setzen und mal nen Bild freistellen langts fett. Die Idee ist also nicht verkehrt.
 
@Thaquanwyn: Du kannst Openoffice nicht wirklich mit MS Office vergleichen. Wenn beides Opensource wäre, dann würde Openoffice wohl kaum noch eine chance haben. DIe meisten nutzen Openoffice weil sie linux haben oder weil MS Office zu teuer ist. Da kommt diese Version ja gerade recht.
 
@VanCleeve: ist aussehen das einzeigst was für dich zählt?
was für Funktionen fehlen dir gegenüber M$-Office in der Textverarbeitung, Tabellenkalkulation und Präsentationssoftware?
 
@Driv3r: warum soll man die Programme nicht vergleichen können? Bis auf Outlook lassen sie sich sehr wohl in der Funktion vergleichen. Was für Funktionen fehlen dir in OpenOffice?
 
noch mehr werbung? jetzt wird man schon im internet mit spam, und aufklappenden werbebannern zugemüllt dass einem die nerven schon blank liegen, dann will ich wenigstens meine ruhe wenn ich im excel ne liste mache. hab kein bock da auch noch viagra und casino werbungen zu bekommen. glaubt ihr im ernst, dass die werbung nicht störend sein wird? (und jaja tobilein: ich weiß dass es keine viagra werbung sein wird, nur falls du wieder deine glaskugel anwirfst)
 
So ein Schmarn: Ich finde es total falsch, wenn man 'Piraten' oder noch nicht-Nutzer anwerben will, indem man kostenlose Software verbreitet und diese mit Werbung und sonstigen Einschränkungen versieht. Wenn ich an's Fernsehen denke, dann wird mir schon übel vor lauter Werbepausen - echt scheiße diese Störung der Ruhe :-). Da das Cracken von Software eh immer so bleiben wird und es niemals den perfekten Schutz geben wird und somit auch 'Piraten' - wäre es besser, wenn Microsoft & Co. nicht immer mehr Geld für Sicherheitsmechanismen ausgeben würde, sondern (so wie schon bei der Home&Student-Version) den Preis senken würde -> dann würden vermutlich mehr Leute das Zeug kaufen. Und wenn diese Office-Version so wird wie Works, nein danke. Dann lieber 150 Euro für ein gescheites Office (mit Outlook) zahlen.
 
@borizb: @und noch ein paar andere: Ihr habt es nicht verstanden, Opensoure Software wird mehr oder weniger von Freiwilligen gemacht und werden auch irgendwie finanziert. Microsoft ist eine Firma und muss sich auch irgendwie finanzieren. Wenn sie alles Opensoure machen würden, mit was würden sie dann Geld verdienen?
 
@danielm1983: was soll ich nicht gelernt haben? Ich verfolge seit 10 Jahren die Preise im Softwarebereich von MS. Mit Marktwirtschaft haben diese Zahlen nicht zu tun. jedes Unternehmen kann kostendeckent arbeiten. warum nicht mit angepassten Marktpreisen??
 
Einfach den Preis halbieren. Open Office kostet nix, warum muss ich für MS Office, das das gleiche oder in manchen Versionen weniger kann so viel Asche löhnen?`Ähnlich beim OS. Bis auf Spiele kann Linux das gleiche, kostet aber nix, Vista aber ab 100 aufwärts. Wen wundert da die Piraterie? Mit Augenklappe, Holzbein und Säbel...
 
was wird dann mit openoffice? das ist doch der kostenlose ersatz für ms office - außerdem werbefrei und opensource
 
@GokuSS4: na das wird durchstarten, weil es werbefrei ist. :-)
 
@GokuSS4: warum minus? warum äußert sich der jenige nicht..
 
solange meine OpenOffice - Anwendungen in den MS Anwendungen kompatibel sind, sehe ich es nicht ein Office 2007 in der Basic Version für ca. 150 EUR zu kaufen.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles