Dell, Toshiba und HP rufen erneut Sony-Akkus zurück

Notebook Der Elektronikkonzern Sony sorgt mit defekten Laptop-Akkus derzeit erneut für Schlagzeilen. Bereits im Jahr 2006 mussten zahlreiche Hersteller die ihre Akkus bei Sony bezogen haben, diese wegen akuter Brandgefahr zurückrufen. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
sony machts clever. verkauft schrott-akkus den anderen herstellern, damit diese dann einen imageschaden davon tragen.. denn es heisst beim endkunden nicht "sony hat mist gebaut, sondern dell oder hp..." das nenn ich marketingstrategie. :-)
 
@acstrobe: Auf die dauer wirds aber auch den Leute von Sony weh tun, wenn sie in Regress genommen werden und irgendwann auf ihren Akkus sitzen bleiben. Ganz nebenbei... es sind nicht HP Notebooks sondern Sony Akkus, so daß der Imageschaden wohl zu 99,9% bei Sony liegt!
 
@acstrobe: Na,ob das so clever ist? Die anderen Hersteller werden sicherlich nicht begeistert sein und sich den Schaden von Sony bezahlen lassen.
 
@acstrobe: muss mal wieder ein manager bei sony in tränen ausbrechen und harakiri/seppuku machen ....
 
@acstrobe: Das wird Sony wohl kaum absichtlich gemacht haben. Zum einen schadet es der Marke Sony auf jeden Fall, zum anderen tut selbst Sony der austausch von 10 Milliarden Akkus finanziell weh (es gab im zweiten Quartal 2006 eine Gewinneinbruch um 93%!)
 
(Ironie=) Ich stelle mir gerade die Zukunft vor, wenn viele Fahrzeuge mit Akkus elektrisch Fahren. Wenn man mit den Akkus bereits fahrende Bomben hat, könnte man doch auch gleich auf einen Atomantrieb bauen. (=Ironie)
 
@KamuiS: Diese Sache mit der Syntax üben wir aber nochmal :-)
 
@KamuiS: (ironie=) Aber da das Zeug so Energiereich ist, sollte dann jeder Fahrer auch den Atom-Führerschein machen, das bringt dann sogar extra Steuern...:-) (=Ironie)
 
@KamuiS: schwungscheibenantrieb ist noch besser - wenn die Scheibe unkontrolliert reisaus nimmt in der city :-)
 
@tinko: Verbessere nicht mich, verbessere die Welt !!! _______ @Capt.Blaubär: Ohne polizeiliches Führungszeugnis, und einer vorangegangenen Überprüfung auf (Nicht-) Angehörigkeit zu einer terroristischen Organisation, könnte man dann natürlich keine fahrende Atombombe aus der Hand geben. _______ @pubsfried: Na ja, wenn die Schwungscheibe die Größe hätte, damit man sie wirklich als Antrieb nutzen könnte, wäre sie schon so groß und schwer, dass der Energieaufwand zu deren Transport schon fast alles wieder zunichte machen würde.
 
sony fällt in letzter zeit immer häufiger durch negativ propaganda bzw (ev daduch resultierende) schlechte verkaufszahlen etc auf. ich hoff sie schaffen den weg aus der krise (falls es denn eine wirkliche und nicht blos durch medien aufgebauschte ist)
 
@k1rk: Tatsachen sind keine Propaganda....8o/
 
hoffen wir mal, dass keine sony-akkus im tesla-car verbaut sind :-)
 
Verdammt c5447 :(
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Weiterführende Links