Lenovo plant günstigere neue ThinkPad-Notebooks

Notebook Der chinesische Notebookhersteller Lenovo hat am Montag bestätigt, dass man mit der SL-Reihe eine neue Variante der bekannten ThinkPad Notebooks auf den Markt bringen will. Die neuen Geräte sollen durch spezielle Funktionen und entsprechende ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
mmh hätte es mal früher geben sollen. Gerade die 13,3 " Geräte finde ich interessant und das schlichte Aussehen der Thinkpads ist das geilste überhaupt. Gab nur Anfang des Jahres kein Thinkpad mit vergleichbarer Ausstattung eines Macbooks für den selben Preis. Vielleicht wird das nächste dann ein Thinkpad und dann ein teureres, wenn ich mehr Geld haben sollte *träum*
 
@herby53: Ich hab drei Thinpads (R51p, T60, T61p) und bin schwerstens zufrieden. Mir gefällt das Design auch ordentlich gut.
 
@herby53:

ich hoffe mal dass man mit der ausrichtung der marke in den consumer bereich nicht anfängt in sachen material und verarbeitungsqualität zu sparen. ich bin auch langjähriger thinkpad nutzer, habe mich aber immer darüber geärgert warum man insbesondere bei den teuren t4x serien damals statt d-sub nicht dvi verwendet hat.

es gibt nicht mehr viele notebooks die mich überzeugen können, insbesondere schon aufgrund der tatsache dass ich generell nie mit touchpad arbeiten würde sondern den genialen trackpoint nutze habe ich meine mögliche modellauswahl schon um fast 90% eingeschränkt.
 
@herby53: ich hab bis jetzt nur eines (Z61m) und hab es nie bereut
 
@Frankenheimer: Mein erster Gedanke war auch, dass das nicht ohne Einschränkungen bei der Qualität geht. Steht der Marke ThinkPad eigentlich nicht. Die R-Serie ist schon grenzwertig, denn arg viel besser als Standard-Notebooks sind die auch nicht. Hab einen T42 und der sieht nach 3,5 Jahren noch aus wie neu, hat keinen einzigen Garantiefall gehabt (3 Jahre einziger Rechner und damit entsprechend viel genutzt).
 
Also ich habe mir ein Lenovo R61 bestellt und muss schon sagen, was ein minderwertiges Teil. Der Lüfter rauscht wie im Blätterwald und ändert ständig die Frequenz. Zum zweiten war das Display so schlecht (viel zu kleine Schrift) (1600*1250 or so) das man nicht einmal Webseiten vernünftig lesen konnte. Andere Auflösung bringt bei TFT nichts, da dann das Bild verwaschen = unscharf ist. Ferner fiepste das Netzteil, z.b. bei scrollen von Webseiten.Habe das Teil sofort wieder zurückgeschickt. Wie gut, dass ich es online bestellt hatte, so muss man sich mit niemand wegen der Rückgabe rumärgen (14 Tage Rückgaberecht, blöd wer das 50 Euro für Pixelfehlerprüfung zahlt).
Ferner bog sich das Gehäuse im Bereich der Handballenauflage durch. Dies zeigte mir endgültig, dass es Lenovo nichts mit IBM zu tun hat, aber überhaupt nichts mehr. Wie ist dann bloß die 3000 der Serie, will es gar nicht wissen.
Die Scharniere der SL-Serie jedenfalls sehen sehr plastisch aus, vorbei die Zeit von Metall-Scharnieren.
 
@muschelfinder:
Wie du selbst schon sagst hast du dir ein R(!!)61 bestellt und dafür wahrscheinlich auch deutlich weniger als für ein entsprechendes T-Modell bezahlt. Als die Produktion noch IBMs Sache war, gab es eigentlich nur T-Modelle (+A, +X) und die heute entsprechenden T-Modelle (60,61) sind immer noch genial, Lenovo zum trotz. Die Sache mit dem Lüfter ist wirklich nicht normal und hätte repariert werden müssen/können. Über das Display mit dieser Auflösung hätte ich mich gefreut... wenn alles zu klein ist, unter XP die DPI hoch und fertig :)
Was das Durchbiegen betrifft, wie schon gesagt... R-Serie. Hättest du heute umgerechnet soviel Geld auf den Tisch gelegt wie damals für nen T-Modell, wäre dir das alles erspart geblieben und du hättest noch immer eine gute Meinung von Thinpads :)
 
@DashDevil: Auch unter IBM gab es schon die R-Serie. Ich hab einen R50p, das war vor dem Kauf von Lenovo.
 
@muschelfinder: Blind? Verstehe sowieso nicht, wieso diese winzigen Auflösungen nachgefragt werden. Ist ja ähnlich wie ein Mobiltelefon für Rentner. Ich fände das 1400x1050 was ich bei einem 15" habe okay, aber nur weil noch eine externe Tastatur zwischen Notebook und Benutzer liegt.
 
@muschelfinder: das mit der Auflösungs sollte man eben VOR dem Kauf checken... Ich selbst habe ein T61P 15,4" mit 1900x1200 und komme hervorragend damit zurecht. Ich brauch die hohe Auflösung aus divers. Gründen!
 
@muschelfinder: das R61 hier biegt sich nicht durch, der Lüfter läuft so leise, dass man ihn eh nicht hört und die Auflösung hast du dir ja schließlich ausgesucht. Das ist doch kein Mängel am Gerät!
 
hmm... mal sehen, was so ein teil dann mit bluray kostet. wenigstens ist MSI dann nicht mehr der einzige hersteller, der notebooks mit bluray UND mattem display anbietet. aber eigentlich bin ich kein großer lenovo fan.
 
So kann man eine Marke natürlich auch beschädigen, und zwar dauerhaft und endgültig.
 
@DashDevil

Kann sein, da ist was wahres dran. Man versucht bei Lenovo aber den Eindruck von hoher Quali zu erwecken. Fällt dann die 3000 Serie auseinander? Das ist doch der billig Kram. Nun bestelle ich mir das Samsung P55 Pro T7500 Bengy (NP-P55TP01/SEG) da ist schon ein Magnesium Legierte Gehäuse bei und es ist wirklich Business, nicht wie bei Lenovo.
 
@muschelfinder: Das hat aber Lenovo in der T-Serie auch. Aber hat dein Samsung auch einen Wasserschutz? Wenn ich bei meinem Lenovo Wasser über die Tastatur giesse, ist garantiert, dass das Wasser nicht bis zum Motherboard vordringt.
 
Max. 1'200$ mit BluRay, WiMAX und GPS? Gibt's das sonst schon irgendwo?
 
Ich habe kürzlich ein nagelneues Thinkpad für ca. 440 Euro bekommen. Gar nicht schlecht, das Teil. Orginal Windows XP ließ sich übrigens nicht darauf installlieren, das crasht mit Bluescreen nach dem es sich auf die Festplatte kopiert hatte und ein Orginal Windows XP keine Chanche hatte, da es vergeblich nach einem Diskettenlaufwerk für Treiberdisketten bettelt. Klar mit einer OEM-Windows XP Version oder einer eigenen, auf einer anderen Windows XP Kiste angepasstem Windows XP Installationsmedium könnte man wohl Windows XP mit dem zusätzlichem Aufwand zum laufen bekommen. Aber solcher Aufwand ist bei modernen Betriebssystemen wie z.B. BSD, Linux und Solaris gar nicht nötig, die liefen alle Out of the Box auf dem Thinkpad und mein Lieblingssystem rannte am besten. Da ist übrigens auch kein irgendwie gearteter Aufkleber, das Windows überhaupt geignet wäre, auf meinem nagelneuem Thinkpad. *gg*
 
Thinkpads sind nunmal mit die besten Books.
Und immer wieder an alle die meinen es hat sich soviel geändert seit "Lenovo".
Die guten Stücke werden schon seit ewigkeiten von Lenovo gebaut.
Nur das jetzt nicht mehr IBM draufsteht!!
MfG
 
Dieses ThinkPad ist auch Widescreen? Ich hoffe, dass es nicht ist. Ich kann Widescreen bei allem ausser Subnotebooks/Netbooks einfach nicht leiden... nicht mal fuer den Desktop gibt es normale TFTs oder LCDs fuer annehmbare Suemmchen. Das guenstigste 4:3 LCD mit 1600x1200 Pixel konnte ich gestern fuer mehr als 500.- Fr. ausmachen... schrecklich, diese Entwicklung.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Lenovos Aktienkurs

Lenovos Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr