Feuerfeste Backup-Festplatten auch für Privatkunden

Speicher Der US-Hersteller IOSafe hat neue Festplatten vorgestellt, die selbst bei einem Brand oder Überschwemmungen Daten bewahren sollen. Die Systeme richten sich vor allem an kleine Firmen aber auch an Privatanwender, die sich keine Backup-Systeme außer ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
not bad... gerade für KMU
 
naja...dennoch müssen zusätzlich datensicherungen extern aufbewahrt werden...
 
hört sich aufjeden fall interessant an die ganze geschichte! jetzt müsste es wirklich für den kleinen privatanwender nurnoch vom preis her interessant werden
 
Mal ne blöde Frage, reicht so ne viertel Stunde?? Mir ist selten mein zu Hause abgebrannt um das richtig einschätzen zu können
 
@gonzohuerth: JA, reicht völlig aus. selbst normale Festplatte halten es sehr lange im Gehäuse bei ca. 800 Grad Hitze aus, und man kann sie nachher auch noch verwenden, aber sie stinken fürchterlich. Haben wir selbst erlebt, beim Brand eines unserer Gebäude.
 
@gonzohuerth: ..Kommt ein bischen auf die Umgebung an und was da brennt. Wenn natürlich jede Menge leicht brennbares in der Nähe ist kann sein das 15min nicht reichen, aber in der Regel sollte es ausreichen. Die größte Hitze bei nem Zimmer oder Wohunugsbrand ist unter der Decke.
 
Man merke sich: es gibt Disaster und Desaster. Desaster ist eine Metal-Band. Disaster sind Naturkatastrophen.
Jetzt frage ich mich aber nach dem Sinn von "Desaster-Recovery-Technologien"...
 
@TinyRK: Was redest du da, Desaster ist eine Bezeichnung für eine Situation die nicht ganz glattgelaufen ist.
 
@TinyRK: Naja irgendwo habt ihr beide Recht...es gibt im Englischen nur "disaster" und im Deutschen nur "Desaster"...da das wieder mal ein toller Denglischer Begriff ist, fragt sich jetzt wie es denn gemeint war... :/
 
Wollte schon immer mal mit meiner Festplatte im Feuer baden gehen... :-)
 
für welchen zweck soll das teil sein? zu teuer und zu schwache leistungswerte. 760 grad? hallo? die brandtemperatur von papier liegt schon bei 800 grad. holz liegt dann bei rund 1200 grad.
 
@troll_hunter: Wenn die Festplatte nicht gerade in nem Stapel Papier oder Holz liegt ist das kein Problem. Bei nem normalen Wohnungsbrand werden dauerhafte Temperaturen jenseits der 800 oder 900 Grad wenn dann nur an der Decke erreicht wo die Hitze sich staut. Im Falle des Einsatzes in der Industrie oder für Serverparks ist das Problem ja noch einfacher, da in diesen Räumen normalerweise nicht viel wirklich brennbares Material lagert. Der Hersteller wirbt ja nicht mit genereller Unzerstörbarkeit. In den meisten gängigen Fällen aber dürften die Platten zum Großteil überleben. Überstehen normale Festplatten ja oftmals schon so manches, auch Brände, da werden diese speziellen sicherlich nicht schlechter sein. Obs einem den Mehrpreis wert ist muß jeder selber entscheiden.
 
@ Milzbrand: das ist quatsch, es hängt ganz davon ab welche materialien brennen. auch im bodenbereich sind temperaturen von bis zu 1200 grad keine seltenheit. bei den meisten vollbränden im wohnungbereich ist die rauchgastemperatur 500 - 600 °C und die raumtemperatur beträgt um die 1000 °C
 
lohnt sich echt nur für unternehmen:) für den normalo nicht unbedingt nötig
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen