DoubleClick: Google entkräftet Microsofts Einwände

Wirtschaft & Firmen Google hält an seinen Übernahmeplänen für den Online-Werbevermarkter DoubleClick weiterhin fest und verteidigte das Vorhaben gestern gegenüber der US-Regierung. Der Suchmaschinenbetreiber will die vom Erzrivalen Microsoft angeführten Einwände nicht ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
So viel zum Thema "Wo hat Google noch seine Hände im Spiel"?
 
gut so, ich hoffe das google scheitert mit der übernahme.. scheiss google.
 
@silvan.delco: ... ein wirklich sehr intelligente Aussage - Daumen hoch! Ich hoffe, silvan.delcos Erbsenhirn wächst noch ... scheiß silvan.delco. *grins*
 
Und das von Mirosoft, also scheinheiliger kann man doch wirklich nicht sein, oder ?
 
Pfff. Sollen sie DoubleClick ruhig übernehmen. Ist nur noch eine weitere IP-Range, die man als Anwender in den Blockern hinzufügen muß.
 
@DennisMoore: Und durhc Leute wie dich gehen Websites kaputt.
 
@hannibalector: Ich blockiere DoubleClick erst, wenn es mit Google zusammengeht, genauso wie ich heute schon google-analytics blockiere. Und das mache ich nicht wegen der Werbung, sondern wegen der Möglichkeit von Google mein Surfverhalten nachzuvollziehen. Bei DC störts mich bislang nicht, aber bei Google schon. Die legen es nämlich direkt darauf an Daten über Nutzer zu sammeln und mit Hilfe ihrer zahllosen Zusatzdienste zu kombinieren und weiterzuverkaufen. Das geht mir gegen den Strich. Und für Webseitenbetrieber gibts die Möglichkeit die Ads einfach von jemand anders einblenden zu lassen.
 
Ich finde es schon sehr krotest, wenn Microsoft sich beschwert, dass eine Firma eine marktbeherrschende Stellung einnehmen könnte. Diesbzgl. sollten die mal vor der eigenen Haustür kehren!
 
@King_Rollo: Wenn sich alle anderen raff- und Geldgierigen bei der EU über die "Monopolstellung" ausjammern dann kann Microsoft das auch zu recht bei der Angelegenheit tun.
 
Ich sag nur http://media.aperto.de/google_epic2015_de.html So wird es halt kommen.
 
@somo79: schwachsinn, uralt und schon heute absolut nicht mehr zutreffent. ("-")
 
Den Satz: "Es würde aktiv nach Wegen gesucht, mehr Transparenz zu schaffen, was den Umgang mit persönlichen Daten und deren Schutz angeht, hieß es. " kann man direkt mal überlesen, Google ist einfach Böse und BASTA. Selbst wenn google.de nachweisslich keine Daten aufzeichnen würde isses doch einfach die Achse des Bösen!

Der Inhalt der News ist sozusagen nichts neues!

Ja ich weiß ich bin blöd, hab keine Ahnung und bin 12 Jahre. Spart euch die Zeit und antwortet besser nicht auf diesem Kommentar!
 
Bin mal gespannt wie sich das, wenn es denn passieren sollte, auf die Suchergebnisse, und damit auf die Brauchbarkeit von Google als solches, auswirkt.
 
Zitat:
"Außerdem behauptet Microsoft, dass Google bei einer erfolgreichen Übernahme von DoubleClick eine marktbeherrschende Stellung im Bereich der Online-Werbung erlangen könnte."

Sorry aber wie blöd ist das denne... ich glaube mal M$ hat schiss das es passiert damit sie nicht mehr de ersten sind in dem bereich.. (wenn sie es währen oder sind)

also das ist echt mal ein quatsch.. irgendwie muss man den markt vorrantreiben und wieso sollte das immer nach M$ nase gehen...
 
@EarthQuaker: Absolute Zustimmung meinerseits! "+"
 
Ja. Google hat es aber genauso wenig verdient, solch sensible Daten über Nutzungstatistiken ect. zu bekommen wie MS. DoubleClick ist meiner Meinung nach sowieso n heißes Eisen, das in ner Grauzuone des Internet fungiert. Normale Benutzer wissen nicht, das sie gezählt und in statistiken reingenommen werden und können sich nicht einfach dagegen wehren oder dies verhindern, falls es nicht erwünscht ist. Den Enduser nervt Werbung und die Steigerung der Effektivität dieser sowieso nur - Ich finde, das DoubleClick ohnehin mal von unabhänigen Sachverständigen geprüft werden sollte.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen