VIA: Neue 1-Watt-CPU und DX9-Chipsatz für UMPCs

Hardware Während Intel und AMD um die Vorherrschaft im Markt für x86-Prozessoren ringen, hat sich der kleine Konkurrent VIA auf die Herstellung besonders stromsparender CPUs spezialisiert. Das Unternehmen bietet bereits eine Vielzahl sehr sparsamer ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Also ein Watt Leistungsaufnahme kann sich sehen lassen. Ich bin gespannt darauf, wo diese Prozessoren in Zukunft tatsächlich ihre Verwendung finden werden.
 
@TheManic: User Embedded Systeme - HOFFENTLICH. Aber sicher nur in Signalanlagen der Bahn und Ampeln, in Schaltkästen von Telekommunsunternehmen :-(
 
@TheManic: ich denke mal, das se auch in Bankautomaten und Kontoauszugsdruckern gut passen würden. Auch Fahrkartenautomaten wären ne idee.
 
@TheManic: evtl. noch in Vendor-Maschinen (Cola) und ganz ganz villeicht, noch in so Arkaden-Spielmaschinen :D
 
@TobWen: Was haben bitte X86-Prozessoren in Schaltanlagen verloren???
 
Ich verstehe nicht, wieso sie damit keine Router bauen... Die verbraten heute trotz 250 MHz CPU immer noch xxx-mal soviel.
 
@TobWen: KOSTEN! Ganz einfach. Hauptsache in der Produktion billig. Is leider fast überall so
 
@TobWen: für Router werden keine X86 CPus benutzt sondern RISC und co, bessere perfromance würde ich sagen ist der Grund.
 
@TobWen: wlan router komplett mit wlan 14 watt ... oder hab ich da was verwechselt?
 
Habe gerade was ähnliches gedacht... der mini 24h Homeserver... für die Übertragung sollten 500Mhz und Eisfair reichen :) ... Glaube ich fange mal an zu sparen :)
 
@Jupsihok: Sowas möchte ich auch. Eine Via CPU mit Chipsatz, eine sparsame SSD als Festplatte (oder auch zwei) und damit wär ja schon fast alles dran was dran gehört, denn der Chipsatz wird ja neben Grafik wohl auch Audio sowie Netzwerk enthalten.
 
@Jupsihok: leider machst du da nen denkfehler. Linux und VIA passt leider nicht zusammen, da die zu blöd zum Erkennen der Chance für diesen Markt sind. Sonst wären HTPCs nur noch VIAs durch den CN400 etc. Chipsatz, bloss funzende Treiber brauchen immer viele Jahre, und dann sind die schon kaum noch im Handel...
 
Das kann sich doch sehen lassen, mehr Leistung weiniger Stromverbrauch, natürlich ist dieser Chip nicht für einen Rechner denkbar, aber genug andere Geräte. Zb. Pocked PCs....
 
@DaNieL`oNe: nun, wenn er die normale Größe einer CPU aus dem Desktop-Bereich hat, dann wäre er für PPCs ein wenig groß :)
Da muß ja auch noch etwas mehr rein als nur der Prozessor :D
 
Mein Laptop hat 300 Mhz und das reicht für vieles aus... 500 Mhz sind ideal für einen normalen Rechner. Mich würde freuen, wenn die diese wirklich in Standard-PCs einbauen würden. Natürlich wäre diese kleine MHz-Zahl nicht für die Leute, die nur auf große Megahertz-Zahlen stehen und mit den Highend-Kisten gar nichts anzufangen wissen...
 
@andreasm: was genau machst du an deinem lappy?
 
@andreasm: also mit windows 98 sind 500mhz gut... allerdings will ich auch neue und umfangreiche anwendungen laufen lassen und da würden mir 500mhz bei der leistungsausbeute die ich mir da drunter vorstelle nicht reichen. für ein klitzekleines bißchen internet und office-anwendungen reicht mir mein 600mhz celeron laptop auch noch :)
 
@Crypted: Bei 300MHz tippe ich mal auf Einschalten, warten und nach der Anmeldung nach 15 Minuten wieder ausschalten *hihihi*. Nee,mal ohne Flachs. Mit einem 300MHz Laptop auf dem Linux läuft kann man immer noch ganz gut arbeiten. Windows ab 2000 wird natürlich schwierig.
 
@ DennisMoore : Wenn man nicht gerade Videos encodieren, Videoschnitt machen, graphisch hochwertige Spiele zocken oder ähnliches Zeugs, das viel Rechenleistung benötigt muss/will, dann sind 500 MHz schon ziemlich ausreichend. Bin leider kein Fan von Win98. Auf meinem alten Laptop hab ich noch immer das gute alte BeOS drauf. Das war, vorausgesetzt es gab die passenden Treiber, auf solchen Geräten echt eine Wucht. Startet in ca. 15 Sekunden, super schnell bei sämtlichen Arbeiten. Nur allzu schade, dass es die Firma Be und das BeOS nicht mehr gibt. (Ich glaub die sind von Palm aufgekauft. worden.) Ich sehe hier noch immer eine Lücke. Denn mit solchen Betriebssystemen und den Prozessoren von VIA könnte man noch immer tolle Laptops produzieren, die einiges Leisten, und das bei geringen Anschaffungskosten und längeren Betriebszeiten der Geräte. Es muss ja nicht immer Vista drauf sein.
 
Also in Fahrkartenautomaten ist bis jetzt ein Pentium 100 drin :-)
 
Diesen Text schreibe ich auf einem alten 450MHz Celeron Notebook. Da läuft ein Ubuntu 6.06 drauf. Sicher reicht das nicht zum spielen, aber im Bereich Office und Grafik steht es Windows in nix nach. Und die Geschwindigkeit kann sich wirklich sehen lassen.
Mit dem entsprechenden Chipsatz samt CPU wäre das Teil nur halb so groß und nicht minder brauchbar. Ich brauche keinen Highspeed-Rechner sondern parktische portable Lösungen. Weiter so VIA.
 
@Bugzbunny: Toll. Und was hat das jetzt mit Via-CPUs zu tun? Schreib doch deine Linuxwerbung zu einem passenderen Thema...
 
Diese CPUs werden doch in diesen Notebooks eingesetzt, die man im QVC-Shop mit einem Handyvertrag kriegt .... für 0 €!?!?!
 
@__blackout__: Hab ich noch nie gehört das sowas dort angeboten wurde. Schmeißen die nicht viel zu gerne mit Schlagworten wie 64 Bit, Core2 oder RAM um sich? Die Deppen die das gucken (oder kaufen) wissen sicher mit dem Schlagwort VIA nix anzufangen.
 
Ich wunder mich schon die ganze Zeit was die Leute hier unter "Embedded Systemen" verstehen. Fahrkartenautomaten ... OK, aber Ampelanlagen, Kontoauszugdruckern, Colaautomaten usw. ist doch quatsch. Wie wärs mit Industrie-PCs, Tablet PCs und Subnotebooks ??
 
@DennisMoore: "Embedded System" = "Eingebettete Systeme" sozusagen jedes Produkt welches eine fest eingebautes Software hat. Kontoauszugdrucker sind kleine Netzwerk-Clients, Ampelanlagen sind auch Clienten im Ampelnetzwerk, Colaautomaten laufen auch nicht mehr Mechanisch ab. Es brauch nicht immer "Windows for Embedded Systems" um so eins zu haben. http://tinyurl.com/ynumoz
 
@DennisMoore u. floerido: Glaube auch kaum, dass man diese Prozessoren für Ampelsysteme oder ähnliches "verschwenden" wird. Meines Wissens sind in solchen Bereichen noch immer die extrem günstigen 8bit Prozessoren völlig ausreichend. Ich kann mir diese Prozzis schon eher bei mobilen Geräten, Anlagen im Wohnzimmer, in der Automobilindustrie etc. vorstellen, also überall dort, wo man keine super-Rechenpower braucht, und auch heiße, lärmende Stroßfresser unerwünscht sind. Im embedded-Bereich sind eigentlich x86 Prozessoren meines Wissens bisher eher Exoten. ARM, MIPS sowie PowerPC sind da schon wesentlich beliebter.
 
wie wäre es mit einem DualCore Via Eden Prozessor. 2 Watt bei 1GHZ Rechenleistung.
 
@Bobbie25: Sowas gab es schon. Das "Epia DP-310" kam aber leider über den Prototypen nicht hinaus. Vielleicht versucht es Via ja mal wieder in Zukunft.
 
...das nenn ich mal fortschritt ! mein pc braucht schon 11 watt im standby....um auf die powertaste zu warten, was für eine verschwendung !
 
Wer sich nur mal ein bischen mit Prozessorarchitekturen auseinander gesetzt hat, wird festellen, dass x86 CPUs für kleine Geräte, die beim Heimanwender zum Einsatz kommen, viel zu aufwenig sind.

X86 CPUs sind wirklich NUR CPUs. Kleinen embedded Prozessoren reicht ein kleiner Flash Speicher für die Firmware, n bischen SRAM und n paar Lämpchen an ein paar GPIOs... Die meisten solcher CPUs haben mitlerweile zum Beispiel noch nen USB Controller dabei für ne Festplatte oder sowas.

X86 CPUs brauchen vollwertige Bussysteme, damit die erstmal laufen. Der USB Controller müsste per PCI angebunden werden. Dazu wird wieder ein PCI Controller benötigt usw...
Auf nem normalen Motherboard wird das alles von der North- und Southbridge erledigt.
In einem kleinen embedded device würde das die Produktions- und Planungskosten massiv in die Höhe schnellen lassen. Und einen wirklichen Vorteil gegenüber embedded RISC oder ARM CPUs gibts nicht. Auf die Teile kommt größtenteils ein kleines Linux als OS und das läuft auch auf anderen Plattformen als x86.

Im großen und ganzen wäre es rausgeschmissenes Geld.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles