Toshiba: Jedem Notebook sein HD DVD-Laufwerk

Hardware Sony kann dank der PlayStation 3 behaupten, dass sein neues DVD-Format Blu-ray in immer mehr Haushalten Einzug hält. Die Verkaufszahlen von eigenständigen Abspielgeräten und PC-Laufwerken stagnieren jedoch bei Blu-ray ebenso wie bei der Konkurrenz ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Möge der Formatkrieg weiterhin bestehen!
 
Wenn sie das schaffen, hat BluRay fertig....
 
@Tinko: dann baut sony in die vaios halt blue ray laufwerke ein... ich seh da keinen großen vorteil für toshiba
p.s. BD gibts anscheinend schon im modell VGN-AR11
 
@Tinko: genau!
 
@Tinko: wenn die mal direkt ihre blauen dioden bekommen, die irgendwelche japaner in den fabriken wahrscheinlich vorher aufessen oder so...
 
@schrittmacher: Das AR11 war der erste. mittlerweile gibts Nachfolger und auch glaub ich mittlerweile in anderen Serien (FZ?) BD-Laufwerke. Hoffen wirs, das Toshiba die HD-DVD net durchsetzt mit ihren Laptops, wobei Toshiba eh im Laptopmarkt stark abgebaut hat die letzten Jahre.
 
naja, ist abzuwarten welches Format sich durchsetzen wird! Sony hat sich durch eine geschickte Strategie einen kleinen Vorteil erschafft. Jedoch sind die 9 millionen Notebooks von Toshi ein Tropfen auf den heißen Stein. Durch die gegenseite Kokurrenz sehe ich keinen Vorteile für die Entverbraucher. Die Preise stagnieren und der Verkauf ist viel zu teuer. Durch einen einheitlichen Standart wäre diese sicherlich anders. Die Absatzzahlen wären bestimmt deutlich höher, als dies jetzt der fall ist. Der wohl entscheideneste Vorteile für beide Seiten ( Produzent & Käufer) wäre sicherlich die Einsparungen auf der Produktionseite und schließlich die mitbringende Kostenreduzieren kundenseitig als auch produzentenseitig.
 
@skuZz: http://www.k-faktor.com/standart/
 
für dieses Kommentar erhälst du bestimmt den Nobelpreis! Kaum zu glauben, dass man so kleinkariert sein kann!
 
@skuZz: Aber den Fehler machst du bestimmt nicht nochmal. :) Und so klein ist der Fehler nicht.
 
@skuZz: Nein, kaum zu glauben ist eigentlich, wie borniert, uneinsichtig und überheblich Leute daherreden, wenn man sie mal verbessert. Als hätten nicht sie etwas falsch gemacht, sondern der Verbesserer. Und mit spontan gezählten 10 Fehlern in deinem Kommentar hast du es wirklich nötig! Denk doch mal darüber nach, sowas zu nutzen, als dich darüber zu beschweren. Irgendwann schreibst du mal eine Bewerbung oder einen wichtigen Brief. Könnte nachteilig werden, wenn du dann Kommas nicht richtig setzen und Fälle nutzen kannst.
 
@skuZz: LoL is ja gut, wenn du dich um deine Rechtschreibung auch so gut kümmern würdest, wie um die Marktwirtschaft, dann wäre ja alles im Lot. Kommt mir so vor, als ob du die Fremdwörter, mal schnell im Kurzflug überflogen hast ^^
 
Ich sehe die Lösung in Kombi Laufwerken. Soll dann der Kunde sich beschäftigen welche Rohlinge er kauft. Denke beide werden sich durchsetzen. Wie bei DVD+-R.
 
@nils16: ich glaube nitt....die BR-Disc besitzt ganz einfach, objektiv betrachtet, mehr features für die zukunft. z.B. kann man die HD-DVD nicht "erweitern" wie die BR-Disc auf jetzt schon 200GB! Das ist ein Vorteil, welcher sich vermutlich erst in ca. 5 Jahren bemerkbar machen wird sobald die Nachfrage nach mehr Speicherplatz auf solchen Medien steigt.
 
@begg: Aber für den Endanwender 200Gb als Datensicherung.. ok, HD Material, aber das ist alles noch viel zu früh. Selbst Urlaubsvideos mit HD Kameras sind noch sehr rar, als dass sich jemand um die Technik kümmern wird.. aber langfristig natürlich klar, in 5 Jahren wird HD standard sein, dann werden wir sehen,was es bringt. 200Gb..kann man sich gar nicht vorstellen.. bei heutigem Stand der Technik kann man da nur brennen, wenn man die Disc in den Ofen schmeißt, bevor man zur Arbeit geht.. =)
 
Hmm SONY hat doch auch eigene Laptops, wenn die auch anfangen da Blye Ray Laufwerke einzubauen? Sehe ich doppelten Sieg, oder?
 
@LastSamuraj: SonyLaptops haben viel kleinere Stückzahlen mit BluRay da sie nur in die Topmodelle verbaut werden. Und das meist nur bei den 15,4" und 17" Schlachtschiffen, ergo fallen ganze Produktlinien raus und von den übrigen Linien dann nur noch die Topmodelle jenseits der 2000.
 
@He4db4nger: alles nur eine frage der zeit. wenn die formate günstiger werden verbaut eh jeder hersteller die laufwerke und dann auch in die günstigen laptops
 
gewinner werden am ende diejenigen, die hybrid laufwerke haben (bzw. dann quadrid oder wie man das bei 4 sachen nennt..) cd,dvd,bluray,hddvd.. diese laufwerke lassen dem endkunden die freiheit, die er möchte. würde es heute schon laufwerke die "alles könnten" geben, wären schon viel mehr einheiten unterm Volk. 9 Millionen Kunden bei Toshibalaptops ist unterm Stricht nicht genug, ein Format zu pushen. Bei mehreren xxx Millionen von PS3 Einheiten schon eher. Aber auch da wird sich zeigen, wie es mit Geräten im Wohnzimmer aussieht, denn das wird ja wohl die primäre Zielgruppe sein. Spiele auf Bluray /HDDVD wird es wohl vorerst sowieso nicht geben.
 
@He4db4nger: mehrere xxx Millionen PS3s ? Wieviele PS3 denkst du hat Sony verkauft ?!
 
Wie gut ist die Quali in der Regel von Brennern in Laptops? Kenns nur so: kalter Rohling rein, extrem heißer Rohling raus und Notebook aus, wegen Hitzestau .... denn ich hatte Gericom :D
 
@hjo: gericom ist auch keine repräsentative marke. Bei meinen Acer oder nem IBM passiert das nicht
 
hm, toshiba macht da shcon nen ganzen batzen aus. die sind auch noch eher in richtung mainstream als die sony geräte. die sind für den massenmarkt einfach zu teuer. interessant wärs, wenn ja noch fusi oder acer aufspringen, die ja vermutlich mit die meisten notebooks im heimbereich verticken. wenn die sowas machen würden, wären die tendenzen deutlicher und die abdeckung größer. HP, DELL und IBM denke ich weniger, weil deren notebooks überwiegen im firmenbereich laden und nicht am heimischen entertainment tisch, wobei es da acuh ausnahmen gibt...
 
Bei der PS3 macht BluRay ja insofern Sinn, als das die über nen HDMI Anschluss verfügt und eigentlich an einen HDTV gehört, wo man dann auch nen ordentliches Kinoerlebnis hat. BluRay in Notebooks mach insofern Sinn, als das BluRay das Format der Industrie ist, 200GB BDs sind perfekt für Datensicherung, die Industrie hat sich da schon entschieden. HD-DVD im Notebook macht meiner Meinung nach eher weniger Sinn, da die meisten Notebooks 13-15,4 Zoll haben und ne auflösung von 1280x1024 bis 1440x900 können die 1. FullHD garnicht darstellen und 2. geht das gegen das Motto der HD-DVD "The look and sound of perfect" geht einfach auf so nem ding nicht. Childreen of Men muss man einfach in 40+ Zoll und 5.1 besser 7.1 sehen. Daher ist es auch ganz sinnvoll BluRay wie Sony es macht nur in den Top-Modellen mit FullHD Auflösung zu verbauen. Ein Combo-Laufwerk gibt es schon von LG brennt BluRay ließt HD-DVD : LG GGW-H10N
 
@gS32tom: naja, bei notebooks macht fullHD keinen sinn, weil du auf den kleinen bildschirmen keinen qualitätsverlust hast. bluray und hddvd und die damit verbundenen hohen auflösungen wurden nur notwendig, weil die displays größer wurden. ein normalgroßer 60cm tv hat ein super bild, ich erkenn alles außer den pickel auf der nase der schauspielerin. wozu sollte ihc mir dann nen 40' irgendwo hinstellen oO und außerdem verwenden viele notebooks zum mobilen dvd genuss. ich will dich mal mit 40' tv und 7.1 anlange 2 stunden bahnfahren sehen... ne du, dann lieber mein 12' notebook mit kristallklarem display und dvd laufwerk... geht und sieht perfekt aus oO
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.