Neuer USB 3.2-Standard: 2x so schnell - aber nur mit USB Type-C

Macbook, Usb, USB Type-C, USB 3.0, USB 3.1 Bildquelle: Maurizio Pesce CC BY 2.0
Die USB 3.0 Promoter Group hat das nächste Update für die USB-Schnitt­stelle angekündigt. In der USB 3.2 Spezifikation sollen dank des gleich­zei­tigen Betriebs zweier Leitungen doppelt so hohe Datenraten möglich sein. Mit bestehenden USB-Type-C Kabeln sollen damit bis zu 20 Gbit/s übertragen werden können. Wie Brad Saunders von der USB 3.0 Promoter Group in einem offiziellen Statement erklärt, sind Kabel für SuperSpeed USB 10 Gbps mit dem Steckertyp C bereits von Anfang an für den in USB 3.2 kommenden Multi-Lane-Betrieb entwickelt worden. Mit USB 3.2 arbeitende Geräte könnten damit die bisherige Datenrate von zehn Gbit/s zweimal gleichzeitig übertragen und dadurch eine Verdopplung auf 20 Gbit/s erreichen. Dies entspricht einer maximalen Brutto-Datenrate von 2,5 Gigabyte pro Sekunde, wobei ungefähr 2 Gigabyte je Sekunde nutzbare Datenrate erreichbar sind. Erreichen lässt sich das aber auch nur über spezielle SuperSpeed USB 10 Gbps-Kabel.


Außer Kabel bislang keine Hardware

Wie frühere USB-Standards ist auch USB 3.2 abwärtskompatibel. An den bislang noch zu entwickelnden USB 3.2-Hosts wird man also auch ältere Geräte problemlos betreiben kön­nen. USB-Hubs benötigen aber Anpassungen, da diese zwischen Single- und Multi-Lane-Betrieb umschalten können müssen.

Nach der Bekanntgabe des Standards steht noch die offizielle Freigabe aus, die dann zu den USB Developer Days North America im Sep­tember 2017 erfolgen soll. Einige Firmen ar­bei­ten aber bereits jetzt an USB 3.2-Hard­ware. Digitimes berichtete etwa im Juni, dass der Hersteller von USB-Controllern ASMedia bereits an USB 3.2-kompatiblen Chips für USB-Hosts und USB-Clients arbeitet, die in 2018 auf den Markt kommen sollen.

Künftig nur noch USB Type-C?

Der Ankündigung nach zu urteilen wird man den doppelt so schnellen USB 3.2-Standard nur über USB Type-C Kabel nutzen können. Es ist daher zu erwarten, dass ältere Kabel und Stecker in den kommenden Jahren langsam ausgemustert werden. Für die Ab­wärts­kom­pa­ti­bi­li­tät mit älteren Endgeräten werden dann wohl Adapter und spezielle USB-Hubs sorgen. Das USB Implementers Forum schätzt, dass bereits im Jahr 2020 die Hälfte aller Geräte Stecker mit USB Type-C nutzen wird. Auch Microsoft wird sich bei neuer Hardware dem neuen Anschluss nicht länger verschließen können. Selbst in neuen Surface-Geräten sucht man den neuen Port bislang vergebens. Auf Kritik hatte Microsoft mit dem Argument reagiert, USB Type-C würde einfach zu viel Chaos verursachen. Macbook, Usb, USB Type-C, USB 3.1, USB 3 Macbook, Usb, USB Type-C, USB 3.1, USB 3 Maurizio Pesce CC BY 2.0
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren54
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden