Neues System liefert exakte Beschreibungen zu Video-Inhalten

Google, Nutzerdaten, Datencenter
Ausgehend von ähnlichen Projekten bei Microsoft Research und einem Wettbewerb, der vom Redmonder Software-Konzern initiiert wurde, haben zwei Informatiker die automatische Analyse von Videoinhalten deutlich vorangetrieben. Ihr System kann nun passende Titel zu einem Clip generieren.

Analyse von Video-InhaltenErgebnisse des Systems (rot)
Ausgangspunkt der Arbeit von Chia-Wen Lin und Min Sun, die beide einen Lehrstuhl an der Universität im taiwanischen Tsinghua inne haben, war das Common Objects in Context (COCO)-Projekt von Microsoft Research. Dabei ging es darum, mit Hilfe einer selbstlernenden Künstlichen Intelligenz überhaupt erst einmal Objekte in einem Video korrekt zu bestimmen.

Mit den bei Microsoft gemachten Erfahrungen und den generierten Daten trainierten die beiden Informatiker nun ihr eigenes System. Im Zuge dessen analysierte dieses 18.000 nutzergenerierte Videoclips, wie sie beispielsweise auf YouTube in großer Menge zu finden sind. Hier laden massenhaft Anwender kurze Videos von allen möglichen Situationen aus dem Alltag hoch.

Im Ergebnis kamen sie deutlich weiter als nur Objekte in dem jeweiligen Clip korrekt zu bestimmen. Sie schafften es auch, dass das Geschehen im Video von dem System "verstanden" wird. Dies kann belegt werden, indem die KI ziemlich korrekte Titel und Beschreibungen zu den Videos liefert. Das bedeutet, dass letztlich nicht nur angegeben wird, dass in dem Video beispielsweise ein Skateboarder und eine Straße zu sehen ist, sondern dass dessen Versuch, die Straße entlangzufahren, durch einen Sturz scheitert.

Dieser Fortschritt in der Forschung soll letztlich eine Grundlage dafür bilden, zukünftig wesentlich besser mit den riesigen und schnell wachsenden Video-Beständen im Netz umgehen zu können. Das Ziel liegt hier letztlich unter anderem darin, auch diesen Content genauso einfach und treffsicher durchsuchbar zu machen, wie es heute bereits bei Texten der Fall ist. Google, Nutzerdaten, Datencenter Google, Nutzerdaten, Datencenter
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren8
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr Kaspersky Internet Security 2017 5 Geräte - [Online Code]
Kaspersky Internet Security 2017 5 Geräte - [Online Code]
Original Amazon-Preis
58,99
Im Preisvergleich ab
41,99
Blitzangebot-Preis
44,99
Ersparnis zu Amazon 24% oder 14

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Tipp einsenden