Geldaustausch unter iOS-Nutzern: Apple Pay soll PayPal angreifen

Bezahlen, Bezahlsystem, Apple Pay Bildquelle: Apple
Laut einem Medienbericht will Apple seinen Bezahldienst Apple Pay um eine Funktion erweitern, die es Privatpersonen ermöglicht, Geld untereinander auszutauschen. Die Verhandlungen über Person-to-Person-Zahlungen sollen aktuell mit US-Banken geführt werden.

Apple Pay mit Geld-Austausch-Funktion

Mobile Bezahlsysteme gelten als einer der großen Wachstumsbereiche rund um Smartphones & Co. Aktuell wird eine weitreichende Verbreitung vielerorts aber unter anderem durch verschiedene konkurrierende Systeme erschwert. Abseits von der Möglichkeit, im Handel mit den mobilen Geräten bezahlen zu können, soll jetzt Apple an einer weiteren Funktion für seinen Bezahldienst Apple Pay arbeiten. Apple PayAbseits vom Handel: Apple Pay soll ausgebaut werden Wie das Wall Street Journal berichtet, soll der Konzern aktuell ein System entwickeln wollen, das es Privatpersonen erlaubt, Geld untereinander auszutauschen. Wie man von "mit der Sache vertrauten Personen" erfahren haben will, sollen die Beträge dabei unkompliziert von einem iOS-Gerät auf das andere geschickt werden können. Eines von vielen Nutzungsszenarios: Freunde könnten so leicht gemeinsam im Restaurant bezahlen.

Apple PayApple PayApple PayApple Pay

Noch keine Verträge geschlossen

Laut dem Bericht befindet sich Apple aktuell mit verschiedenen US-amerikanischen Banken in Verhandlungen, um ein solches System möglich zu machen. Bisher sei man dabei aber noch in einer frühen Planungsphase und habe demnach noch keine entsprechenden Verträge geschlossen. Darüber hinaus herrscht aktuell auch noch in zwei weiteren Punkten Unklarheit.

Der Bericht gibt keine Auskunft darüber, wie Apple sein "Person-to-Person"-Bezahlsystem technisch realisieren möchte. Zu guter Letzt ist bis jetzt nicht bekannt, wie der Konzern an den privaten Transaktionen zwischen iOS-Nutzern verdienen möchte. Die aktuellen Geschäftsbedingungen des Apple-Pay-Dienstes sichern Apple einen Umsatzanteil für jede Transaktion zu, den die Banken begleichen müssen.

Keine neue Idee und Deutschlandstart ungewiss

Die Idee der privaten Direktüberweisung ist dabei nicht neu. Paypal hatte vor zwei Jahren für 800 Millionen Dollar den Dienst Venmo geschluckt, über den in den USA im letzten Quartal 2,1 Milliarden Dollar unter Privatpersonen ausgetauscht wurden - der Dienst will dabei vor allem viele junge Nutzer verzeichnen. Auch in Deutschland arbeiten viele Unternehmen an solchen App-Bezahl-Systemen. Zu einem Deutschlandstart von Apple Pay gibt es aktuell immer noch keine offiziellen Informationen. Bezahlen, Bezahlsystem, Apple Pay Bezahlen, Bezahlsystem, Apple Pay Apple
Mehr zum Thema: Apple iOS
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren5
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 14:00 Uhr Logitech G403 Wired Prodigy-Optische RGB Gaming Maus (12,000 DPI, mit 6 programmierbaren Tasten, USB)
Logitech G403 Wired Prodigy-Optische RGB Gaming Maus (12,000 DPI, mit 6 programmierbaren Tasten, USB)
Original Amazon-Preis
59,00
Im Preisvergleich ab
54,04
Blitzangebot-Preis
47,70
Ersparnis zu Amazon 19% oder 11,30

iPhone 7 im Preisvergleich

Tipp einsenden