MediaTek zeigt Smartphone-Prototypen mit 5G-Chipsatz - und Lüfter

Mobilfunk, Deutsche Telekom, Berlin, 5G Bildquelle: Deutsche Telekom
In der Mobilfunkwelt ist derzeit der Next-Generation-Standard 5G das ganz große Thema. Das betrifft einerseits die Netzanbieter, andererseits die Hardware-Hersteller. Denn natürlich braucht die schnellere Verbindungsart auch neue Geräte. Doch diese sind in vielerlei Hinsicht noch nicht startklar.
Infografik: Revitalisiert 5G den Smartphone-Markt?Revitalisiert 5G den Smartphone-Markt?
Ende dieses Jahres und Anfang von 2019 sollen auf der ganzen Welt die ersten 5G-Netze ihren Betrieb aufnehmen. In Deutschland werden nach derzeitigem Stand die Frequenzen erst im Frühjahr des nächsten Jahres versteigert, das ist später als ursprünglich geplant. In der Praxis ist das aber halb so schlimm. Denn die für 5G benötigte Hardware ist derzeit noch nicht ansatzweise dort, wo man sie als marktreif und erschwinglich bezeichnen könnte.

Riesig und mit Lüfter

Das zeigt auch der Chiphersteller Mediatek. Der zählt zwar aktuell nicht zu den ganz Großen, vor allem im Premium-Segment, was aber das Unternehmen nicht daran hindert entsprechende Prototypen zu zeigen. Wie VentureBeat unter Berufung auf das chinesische Portal IT Home berichtet, hat MediaTek die aktuellste Version seines Helio M70 5G-Modems gezeigt. MediaTek Helio M70 5G-Prototyp Dabei kann man gut sehen, dass Mediatek speziell Schwierigkeiten mit der Kühlung des Chips hat bzw. 5G generell dazu neigt, schnell heiß zu werden. Denn der MediaTek-Prototyp ist zum einen ungewöhnlich groß. Noch ungewöhnlicher ist zum anderen die Tatsache, dass das Gerät einen Lüfter hat.

Die Größe ist allerdings wie schon bei einem vergleichbaren Qualcomm-5G-Prototypen absichtlich so gewählt worden, um das Testen und Ausprobieren zu erleichtern. Auch der Lüfter soll bei Serienmodellen nicht mehr erforderlich sein, MediaTek verweist auf das eigene "Niedrigenergie-Design ohne Lüfter".

Parallelbetrieb von 4G und 5G

Dennoch zeigt der MediaTek-Prototyp gut das derzeitige Dilemma der Branche. Denn 5G muss noch zahlreiche Hürden bis zur Marktreife nehmen, die technisch größte ist die Frage nach dem Stromverbrauch sowie der damit verbundenen Wärmeentwicklung. Das liegt daran, dass 5G-Smartphones signifikant mehr Energie verbrauchen, was am erforderlichen Parallelbetrieb von 4G und 5G liegt. Mobilfunk, Deutsche Telekom, Berlin, 5G Mobilfunk, Deutsche Telekom, Berlin, 5G Deutsche Telekom
Mehr zum Thema: LTE
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren3
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 07:20 Uhr 20A Solar Ladegerät Controller Solar Panel Batterie Intelligente Regler mit USB Port Display 12V/24V20A Solar Ladegerät Controller Solar Panel Batterie Intelligente Regler mit USB Port Display 12V/24V
Original Amazon-Preis
30,99
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
24,64
Ersparnis zu Amazon 20% oder 6,35

Tipp einsenden