So lässt sich der Windows Defender auch unter Windows 10 abschalten

Microsoft, Betriebssystem, Windows 10, SemperVideo, Windows Defender Microsoft, Betriebssystem, Windows 10, SemperVideo, Windows Defender
Microsoft bietet unter Windows 10 keine direkte Möglichkeit mehr, den Windows Defender manuell abzuschalten. Dies erledigt in den meisten Fällen nur noch eine andere Sicherheits-Software, die alternativ vom Nutzern eingesetzt wird. Trotzdem kann es Gründe geben, aus denen der Nutzer auch selbst den mitgelieferten Virenscanner deaktivieren will.

Um dies tun zu können, muss man inzwischen aber schon Hand an die Registry legen. Unsere Kollegen von SemperVideo zeigen euch, an welcher Stelle ihr genau den entsprechenden Wert eintragen müsst, damit Windows 10 auf die Dienste des Defenders verzichtet.

Forum: Defender läßt sich nicht deaktivieren
Probleme bei der Verwendung anderer Antivirussoftware
AV-Test: Antivirus-Programme für Windows 10 (2015)AV-Test: Antivirus-Programme für Windows 10 (2015)AV-Test: Antivirus-Programme für Windows 10 (2015)AV-Test: Antivirus-Programme für Windows 10 (2015)AV-Test: Antivirus-Programme für Windows 10 (2015)AV-Test: Antivirus-Programme für Windows 10 (2015)

Dieses Video empfehlen
Kommentieren43
Jetzt einen Kommentar schreiben
 
"Trotzdem kann es Gründe geben, aus denen der Nutzer auch selbst den mitgelieferten Virenscanner deaktivieren will."
Der da wäre?
 
- Akku- Laufzeit bei Mobilgeräten
- Hardware- Anforderungen (Netbook mit Atom und nur 1 GB Arbeitsspeicher)
- Präsentation während einer Veranstaltung (PowerPoint, Songbeamer usw. )
- Software- Anforderungen, z.B. Real- life- Recording, wo es einfach keine Meldungen geben darf
- Kombination von Alledem
 
@AWolf:
- konnte da gefühlt keinen Unterschied feststellen,
- konnte...,
- abgesehen von Virusmeldungen wüsste ich jetzt von keiner Meldung,
- trifft auf die hier anwesenden wohl nicht zu.

Teilweise treffen hier wohl die ersten beiden Punkt zu aber einen Virenscanner sollte man eh laufen haben und wenn ein anderer drauf ist schaltet der Defender ab, als reines Offline Gerät nutzen die hier anwesenden ihre Geräte vermutlich auch eher weniger aber wer ihn abschalten will soll das halt machen warum auch immer.
 
@PakebuschR: ich nutze keinen Virenscanner. Snakeoil auch welches nur minimal Ressourcen benoetigt brauche ich nicht. Daher frwue ich mich uber den Tip.
 
@AWolf: SSd Perfomace wirklich ausnutzen wenn ich das ha ahabe hab 100 mb/s weniger
 
@L_M_A_O: zum Beispiel weil man einen anderen virenscanner benutzen möchte
 
@DNFrozen: Sollte das nicht der Virenscanner selbst machen bei der Installation? Ein normaler User kommt doch nichtmal auf die Idee danach zu suchen...
 
@Draco2007: die entscheidung ob man 1 , 2 oder keinen virenscanner benutzen will sollte einfach bein Benutzer liegen.
 
@DNFrozen: du kannst nur einen Scanner nutzen, wenn du zwei Antivirusprogramm hast , Bremen sie sich gegenseitig aus, und Windows defender geht garantiert aus, kein zu nutzen ist verantwortungslos, genauso wie ohne Gurt Auto zu fahren
 
@DNFrozen: Ich gebe dir vollkommen Recht, dass man die Entscheidung ob man 1,2 oder keinen Virenscanner nutzt beim Benutzer liegen sollte. Wobei es problematisch werden kann. Ich hatte auch mal nen Kumpel, der meinte immer ohne Virenschutz im Netz unterwegs sein zu müssen. Habe ihm zweimal helfen müssen, weil der Rechner daraufhin eine Schadware hatte. Habe ihm gesagt, dass er sich einen Virenscanner installieren soll, weil ich keinen Bock habe nochmal wegen so einem Mist meine Zeit verschwenden zu müssen.
Wenn man sich zwei Virenscanner paralell installiert kann das zu einem instabilen System führen.
Aber wie gesagt: Vom Prinzip her gesehen hast du vollkommen Recht.
 
@werosey: Falsch! Jahrelang Windows (XP & Win7) ohne AV-Programm genutzt!
Warum auch die Kiste ausbremsen? Alles sauber!
 
@oetti1731: <.< ähm sorry aber diese aussage ist ziemlich naiv.... Selbst mit aktueller antivierensoftware ist es unmöglich zu garantieren das dein rechner keinen virus hat.
Maleware ist meistens so programmiert das der Benutzer möglichst nicht merkt das er sie auf dem rechner hat.
 
@DNFrozen: Naiv wohl weniger ... ich sprach von meinen Kisten.
Man kann sowas nicht pauschalisieren....
 
@oetti1731: dan erklär mir mal warum du dir so sicher bist das dein rechner keine hat.... theoretisch könnte winfuture gehackt and danach so manipuliert worden sein das allein der Besuch der Website ausreicht damit der Virus auf deinen rechner kommt.
zugegeben das ist unwahrscheinlich aber trotzdem möglich.
 
@DNFrozen: Zum einen bin ich seit ~1990 (fido.ger.virus) ziemlich in der Materie,
und hab mit Viren & Trojaner einiges am Hut gehabt und auch genügend zerlegt. Zum zweiten weiss ich was ich mit meinem Rechner mache.
Und zum dritten laufen hier alle Windows-Varianten auf allen Rechner nur unter Linux in ner VirtualBox.
Noch Fragen?
 
@oetti1731: Ja, ich hab eine Frage. Wieso vermittelst du dann den Leuten das Gefühl dass Virenscanner unnötiger Ballast sind und ohne alles ok sein soll, wenn deine Windows Systeme eh alle in einer Box laufen? Das ist in meinen Augen gegenüber Laien völlig verantwortungslos.
 
@oetti1731: Das heißt also das deine Windows Systeme keinen Virenschutz benötigen da es in deinem Fall fast egal ist wenn sie sich Maleware einfangen.
und was zur hölle ist "fido.ger.virus" ????
 
@DNFrozen: ein entsprechendes Sicherheitskozept schuetzt. Software welche mt Systemrechten laeuft und neue Luecken ins System bringen sind unnoetig. Fuer den unversierten Anwender mag ein AV nuetzlich sein, fuer viele gilt das aber ebwn nicht.
 
@ThreeM: Die Maßnahmen die man meines Wissens nach treffen kann sind:
Arbeiten ohne Adminrechte / Antivierensoftware / Firewall / HIPS (Host Intrusion Prevention System) / Sandboxen wie HDGUARD,Acronis try&decide, Sandboxie, VirtualBox).

was ich bisher herausgelesen habe ist das dein "Sicherheitskonzept" aus einem eingeschränkten Benutzerkonto und eventuell noch der Windows Firewall besteht.
 
@DNFrozen: Ach woher hast du das denn rausgelesen? Ich hab mich in der News hier doch gar nicht zu meinem Konzept geäußert? :)

Aber gut, hier mal ein paar Anhaltspunkte:
- Webproxy mit Filtering Modul
- Eingeschränkter Benutzer
- Portfilter (aka Firewall)

Diese läufen auf einem externen System und stellen das Gateway ins Netz dar.

Hinzu kommen auf dem lokalen Rechner:
- Adblock/NoScript/ (ich erlaube generell kein Javascript)
- Kein Java/Flash
- Alle nicht benötigten Dienste werden deaktiviert
- Kein Autorun
- UAC auf Maximum
- UPnP deaktiviert
- Programme sind nur läuffähig wenn sie sich in \Windows oder \programme befinden. Naja ok und \Games

Dazu gesellen sich Verhaltensregeln:
- neue, mir unbekannte Software wird in einer VM getestet
- vor der Installation: Recherche im Netz, gibt es negative Erfahrungen
- Downloads bei nem Onlinescanner prüfen (Virustotal z.B.)
- Installer, nach Möglichkeit entpacken, separat prüfen.
- Mails unbekannter Herkunft werden direkt gelöscht.
- Unerwartete Mails, auch bekannte, werden gelöscht bzw in einer VM gelesen.
- Mails mit Anhang = Löschen
- Mails mit Anhang von Bekanten Familie: Nachfragen ob das so gewollt war, öffnen in der VM.
- Downloadportale (Chip/Winfuturte) meiden. Quelle für Software ist stehts die Herstellerseite
- Passwörter in ausreichender Länge bzw nutze ich seit einiger Zeit Pwdhash
- Regelmässiges prüfen der Autostart-Einträge
- Für Onlinebanking wird eine LiveCD/Linux verwendet.

Klingt nach viel Aufwand, ist aber doch recht übersichtlich. Das kann man natürlich noch ausbauen und erweitern, aber so hat man schon mal ein solides Grundsetup das wohl ein großteil der Angriffsfläche minimiert. Ganz ohne einen AV Scanner der permanent im Hintergrund laufen muss und Systemrechte besitzt.
 
@Draco2007: Wie definierst du einen "normalen" User?
Denen aus deiner Beschreibung sollte man das Internet abstellen!
 
@oetti1731: Jemand der NICHT auf die Idee kommt in der Registry nach Einträgen zu suchen wie man den Windows Defender abstellen kann sollte man das Internet abstellen?

Ich wäre eher dafür denen das Internet abzustellen, die meinen ohne Virenscanner durchs Netz zu surfen.
 
@Draco2007: Echt? Und was ist mit Windows-Usern? *fg*
 
@Draco2007: Der Defender wird automatisch deaktiviert sobald man einen anderer Scanner installiert.
 
@PakebuschR: Von Windows selbst? Oder von den Tools?

Bzw müssen sich die Tools ja irgendwie signiert "anmelden" damit Windows einfach so den Defender abschaltet, sonst könnte das ein Virus ja selbst machen und vorgaukeln er wäre ein Virenscanner.
 
@Draco2007: Wird im Sicherheitscenter ein installierter Virenscanner erkannt, wird der Defender abgeschalten wenn nicht bleibt er aktiviert bzw. kann nur kurzzeitig ausgesetzt werden wenn man das denn braucht. Ob das über eine signatur läuft weiss ich allerdings nicht, hoffe doch das MS da Vorkehrungen getroffen hat.
 
@DNFrozen: Sagt er auch im Video, aber das ist mal wieder typisch L_M_A_O, fehlt nur noch "Unglaublich" mit so nem Kommentar und der Tag ist gerettet. Warum man immer wieder so doof angemacht wird, bzw sich rechtfertigen muss, wenn man sein System einstellt wie man will, versteh ich wohl nie.
 
@RubyDaCherry: Jeder gut programmierte Virenscanner macht das alles automatisch.
 
@Vietz: Gut programmierte Virenscanner sind mir nicht bekannt. Gibt es sowas denn? Im Normalfall ziehen die alle das System unnötig runter bzw in die Knie. Adblock oder ähnliches und Augen auf beim Surfen und dann passiert auch nichts.
Wenn dennoch was passiert, zb weil es jemand drauf anlegt, wäre das auch mit dem "Schutz" im Hintergrund passiert.

Ich will ihn ja auch nur deaktiviert haben und keinen Ersatz dafür drauf haben, dann kann ich ihn ja gleich behalten.
 
@RubyDaCherry: Ich beziehe mich auf diesen Satz.
"Beispiel weil man einen anderen virenscanner benutzen möchte"
Der Windows Defender wird von dritten Virenscanner normal deaktivert, wenn es keine Schrottsoftware ist.
 
@DNFrozen: Darum geht es doch hier gar nicht. Wer bewußt und gewollt einen anderen Virenscanner installiert, muß den eingebauten Defender ja auch gar nicht abschalten, Windows bemerkt den neu hinzugekommenen, extra installierten Virenscanner und schaltet den Defender dann automatisch ab.

Hier geht es darum, daß man den Defender evtl. abschalten möchte, OBWOHL kein anderer/zweiter Virenscanner im Einsatz ist.
 
@departure: ja ok das habe ich jetzt auch mitbekommen^^
ich benutze Windiws 8 und den Windows Defender deaktiviere ich als erstes nach der OS installation.... mmh ok als als 2. wird der Defender deaktiviert. als erstes wird der Internet Explorer durch Firefox ersetzt ^^
 
@L_M_A_O: Weil man es einfach tun mag?
 
@L_M_A_O:
Einfache Antwort: Weil es bessere deutlich Programme gibt?
Oder weil man keine AV-Programme im Hintergrund haben möchte.
Oder weil man selber bestimmen möchte was auf dem eigenen Rechner läuft..

Ja, meinen kleinen Kinder! Gebt mir Rot - aber geht gleich ins Bett, morgen ist Schule!
 
@oetti1731:
- Dann installiert ein besseres *deutlich* Programm, (Defender schaltet dann ab)
- für viele der hier anwesenden nicht unbedingt ratsam,
- du meinst weil man selber bestimmen möchte was nicht läuft.. :)
 
Mit OO ShutUp (vertrauenswürdige Software) lässt es sich unter anderem auch deaktivieren und zwar mit einem einzigen Klick, auch wenn dort davor gewarnt wird.
Wer weiß was er tut, kann es somit noch schneller und einfacher deaktivieren. Ich brauch es zb auch nicht, aber jedem DAU dem ich den Rechner formatiere, lasse ich es aktiviert. Sicher ist Sicher.
 
Na, das hat aber lange gedauert und auch gleich noch ein Video dazu. Hatte ich schon vor Monaten gepostet:

http://www.winfuture-forum.de/index.php?showtopic=211458&view=findpost&p=1939084

Aber auf solche Einsendungen wird ja irgendwie nicht eingegangen.
 
@DK2000: Wenn du auch statt einem Sempervideo-Spam einfach so beschreibst wie das geht...
Viel zu viel Anspruch in Deiner Lösung.
 
@DK2000: In deskmodders wiki stehts auch seit Monaten:
http://www.deskmodder.de/wiki/index.php?title=Windows_10_Defender_aktivieren_deaktivieren#Defender_in_der_Registry_deaktivieren_aktivieren

:)
 
@DK2000: Vielen Dank für deinen Hinweis. Hattest du uns das als News-Tipp eingesandt? Ich kann irgendwie nichts finden - habe aber den Beitrag gleich mal oben im Text noch mit verlinkt. :) Danke & viele Grüße
 
finde das in Windows 10 schlecht gelöst. Mir reicht es wenn der Virenscanner installiert ist, aber ohne Echtzeit Scanner. Ich weiß was ich mach und wenn ich wo unsicher bin kann ich per Rechtsklick -> Scannen die Dateien auf Viren prüfen. So war es vorher. Jetzt muss ich den Defender ganz abschalten und auf andere Software zurückgreifen.
Dabei fand ich es unter Windows 7 noch klasse. Automatische Updates hatte ich ausgeschaltet, aber Defender hat selbst aktualisiert. Inzwischen läuft der Virenscanner über Windows Update und ich muss jedes mal bestätigen und manuell aktualisieren. Wenigstens geht aktuell wieder mit Rechtsklick Scannen, das hat MS ja in Windows 8 entfernt, das kam glaube ich mit dem letzten Windows 10 Update erst wieder. Eigentlich eine Standardfunktion bei Virenscannern, schon peinlich für MS.
Werd mich auch mal wieder nach Alternativen umschauen. Kostenlos, keine nervigen Popups für Kaufversionen, einfach nur ruig im Hintergrund und nur dann agieren wenn ich das möchte. Das war bis vor einer Weile Windows Defender, Avira finde ich da inzwischen auch nervig.
 
@CrazyWolf: Das ist so nicht richtig. den Defender gab's in der Tat zwar auch unter Windows 7, allerdings war der KEIN Virenscanner, sondern nur ein Spywarescanner. Wer unter Windows 7 kostenlosen Virenschutz von Microsoft haben wollte, mußte sich die Microsoft Security Essentials ("MSE") nachinstallieren.

In bzw. für Windows 8.0, 8.1 und 10 gibt es die MSE nicht mehr, deren Funktionalität ist in den vorinstallierten Defender miteingeflossen.

Somit:

Defender unter Windows XP, 2003, 2003R2, Vista, 2008, 7, 2008R2= SPYWARESCANNER

Defender unter Windows 8.0, 8.1 und 10= SPYWARE- UND VIRENSCANNER
 
@departure: Danke, mein Fehler. Meinte natürlich den MSE, den ich dort installiert hatte.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!