Was taugt eine Kamera-Drohne für ca. 50 Euro? Kommt drauf an...

Kamera, Drohne, Timm Mohn, JJRC H37 Elfie Kamera, Drohne, Timm Mohn, JJRC H37 Elfie
Einsteiger werden sich beim Interesse an einer eigenen Drohne nicht unbedingt gleich eines der teuren High End-Modelle kaufen wollen. Für die ersten Schritte reicht auch ein einfaches Flugsystem, das schon für weit unter hundert Euro zu haben ist - wie beispielsweise die JJRC H37 Elfie, die unser Kollege Timm Mohn für euch getestet hat.

Hier hat man es mit einem Produkt zu tun, das nur etwas größer als ein Smartphone ist und problemlos überall hin mitgenommen werden kann. Aufgrund des geringen Preises ist die Ausstattung allerdings auch eher schwach. Die Bilder von der Kamera können nicht gerade überzeugen, reichen aber für einige private Luftaufnahmen. Außerdem macht der Akku schon nach gut zehn Minuten schlapp. Man bekommt also eher ein nettes Spielzeug als eine brauchbare Drohne - aber manchem mag dies ja reichen, um erste Erfahrungen zu sammeln.

Mehr von Timm: Nerdbench Timm auf YouTube
Dieses Video empfehlen
Kommentieren6
Jetzt einen Kommentar schreiben
 
was man halt nach 10 Versuchen so hinbekommt... Die nächste heißt dann Zwölfi! MUHAHA
 
@baeri: hat etwas gedauert, bis ich den verstanden hab :D
 
fliegt ja ganz gut nur die kamera ist halt 50 euro mäßig
 
Bekommt man denn für das doppelte schon was besseres ?
 
@DanielF1: nicht wirklich ... es seiden es wurde noch nicht gefunden.
 
@C.K.Nock: schade weil das gefällt mir ganz gut . Wenn die cam und der akku etwas besser wär dürfte sie ruhig doppelt so teuer sein . Aber so weiss ich nicht so recht
Kommentar abgeben Netiquette beachten!