Schluss mit Brumm: Harley-Davidson bringt erstes Serien-E-Bike

Elektromobilität, Motorrad, E-Bike, Harley-Davidson, LiveWire Elektromobilität, Motorrad, E-Bike, Harley-Davidson, LiveWire
Es gehöre zur Grundeinstellung eines jeden Motorad-Begeisterten, offen für neue Wege zu sein - so heißt es in einer aktuellen Promo-Aktion des Traditionsherstellers Harley-Davidson, mit der das Unternehmen verschiedene kommende Produkte offiziell vorstellte. Und das bedeutet auch, dass man im kommenden Jahr das erste elektrisch angetriebene Motorrad auf die Straße schicken wird.

Der klassische Harley-Davidson-Fan wird sich wahrscheinlich nur mit Mühe daran gewöhnen, dass ein Produkt der Kultmarke ein völlig neues und ungewohntes Motorengeräusch von sich geben wird. Die Entwicklung lief bekanntermaßen schon länger unter dem Codenamen LiveWire. Vielfach wurde aber eher angenommen, dass sich die Firma damit eher eine Option für den Fall sichert, dass die Elektromobilität plötzlich massiv Fahrt aufnimmt. Harley-Davidson LiveWireHarley-Davidson LiveWire Nun stellt sich die Sache aber anders dar: Harley-Davidson machte in seiner Ankündigung klar, dass man durchaus gedenke den Markt für Elektromotoräder von Grund auf mit aufzubauen und hier Vorreiter zu sein. Man sieht sich damit in der Tradition der Unternehmensgründer, denen es vor vielen Jahren nicht darum gegangen sei, Bewährtes zu bewahren, sondern stets neue, zukunftsfähige Motorräder zu bauen. Insofern wird LiveWire nun voraussichtlich im August 2019 als Serienmodell in den Handel kommen.

Das bettet sich ein in eine weitergehende Modernisierung der Produktlinie. Das Unternehmen will seine Fahrzeuge durch verschiedene neue Modelle einer wesentlich breiteren Schicht von Menschen zugänglich machen - auch solchen, die bisher mangels passender Bikes vielleicht noch gar keinen Zugang zu der Klasse an sich gefunden haben. "Wir gehen davon aus, dass dies in einer treuen und erweiterterten Harley-Davidson-Community mündet, die sich aus einer viel diverseren Fahrerbasis zusammensetzt", erklärte Firmenchef Matt Levatich. Zu technischen Daten und dem Preis gab es aber noch keine Angaben.
Dieses Video empfehlen
Kommentieren20
Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Diese ganzen überlauten Maschinen sind sowieso nur was für die leicht zurückgebliebenen. Guter Schritt also. Alles ist reglementiert und dann kommt so ein Idiot und reißt das Ding mitten in der Nacht schön laut auf.
 
@Norodon: Ich denke dabei an South Park, schmunzel leicht, und schlafe weiter. xD
 
@blume666: Ich auch, die haben es wirklich auf den punkt gebracht was Harleyfahrer betrifft.
 
@Norodon: Das habe ich auch noch nie verstanden. Jedes Auto muss gewisse Schallemissionswerte unterschreiten sonst erhält es keine Zulassung. Aber diese unnötig lauten Maschinen bekommen eine Zulassung? Bei mir wären die genau so verboten wie manche Mopeds, die man locker 2 km weit hören kann, wenn sie Gas geben. Zumindest ein Nachtfahrverbot gäbe es.
 
@Thomas Höllriegl: Auch ein Motorrad hat Vorgaben für die Geräuschemission. Diese müssen für die Erteilung einer Zulassung auch eingehalten werden. ABER, das interessiert die Motorradfahrer genauso viel wie Autofahrer welche ihre Fahrzeuge umbauen. Wenn diese kontrolliert werden, kann im schlimmsten Falle die Betriebserlaubnis entzogen werden. Viele dieser Fahrzeuge sind aber mit einem verdeckten Schalter für die Klappenauspuffanlage versehen, welche bei der Kontrolle natürlich geschlossen ist :)
 
@skyjagger: Ich wäre dafür die Grenzwerte bei Motorrädern deutlich zu senken, so das nur noch die leisesten auspüffe überhaupt Zulassung bekommen. Das sollte diesen irren den Spaß nehmen.
 
@Alexmitter: jain, die normalen Grenzwerte reichen ja schon. Nur halten müsste man sich daran. Und ein weiteres Problem ist die Drehzahl. Ich kann Tempo 50 im ersten oder im 5.Gang fahren. Rate mal was weniger Lärm erzeugt. Motorrad fahren ist wie alles eine Vernunftssache.
 
@skyjagger: Weit härtere Strafen bei Nichteinhaltung und viel, viel mehr Kontrollen.
 
@skyjagger: "die normalen Grenzwerte reichen ja schon"
Wenn praktisch jedes 2-Takt-Mofa mehr Lärm produziert als ein 40-Tonner, hab ich da so meine Zweifel. Kann mir nicht vorstellen, dass die alle verbastelte Auspuffanlagen haben. Da wird sich überall künstlich darüber aufgeregt, wie viel Lärm die ganzen Autos in der Stadt erzeugen und wie viel leiser es wird, wenn die alle elektrisch fahren, über die wirklichen Krachmacher (dazu noch völlig unnötig. da kaum Masse bewegt werden muss) redet keiner.
 
@Norodon: Wenn solche E-Motorräder zukünftig aber nahezu lautlos sind, kann das auch nicht in unserem Sinne sein. Schließlich verlassen wir uns ja neben unseren Augen doch auch auf unser Gehör. Diese extrem lauten Motogeräusche gehören natürlich verboten. Das hallt ja Kilometerweit. Man darf gespannt sein, was die Geräuschdesigner sich bei den E-Motorrädern einfallen lassen.
 
@ijones: natürliche Auslese richtet das
 
@ijones:
"Schließlich verlassen wir uns ja neben unseren Augen doch auch auf unser Gehör."
Dann sollen die Motoradfahrer sich so im Straßenverkehr verhalten, dass für sie die gleichen Sinne ausreichen wie für andere Verkehrsteilnehmer auch und nicht so, das sie alle im Umkreis von 2km vorwarnen müssen, dass da ein Irrer kommt, für den die Verkehrsregeln scheinbar nicht gelten.
 
@Norodon: klar... motorradfahrer die motorensound mögen sind zurückgeblieben... ITler sind nerds ohne leben oder freunde... Ausländer sind kriminelle...

auweia...

nichtsdestotrotz... e-motorräder find ich spannend... vor allem in futuristischen designs...
 
@revdox: Es gibt einen unterscheiden zwischen gutem Sound und Harley.
 
@revdox: ja, unnötig lauter Sound ist für zurückgebliebene - richtig männlich fühlen und so. Denn nur laut macht zum Mann!
 
@Norodon: Also in deiner kleinen Welt möchte ich nicht leben öÖ
 
@avril|L: Du bist also für laute Motorräder die Kinder wecken, in den Ohren wehtun und einfach nerven? Okay.
 
@Norodon: Du tust ja so als wäre jedes zweite eine Maschine die krach macht auf den Strassen. Man sollte die Kirche mal im Dorf lassen. Die Welt hat andere Sorgen.
 
@avril|L: Von den kleinen Mofas bis zu den großen Harley, alle machen deutlich mehr Lärm als ein Auto. Es ist nicht jede zweite, es ist Jede einzelne.
 
@Norodon: Loud pipes save lives!

Aber im ernst. Wenn ich was altes fahr dann lass ichs im original Zustand.
Soll man sich an ne alte Triumph nen Schalldämpfer basteln?
 
@Paradise: du kannst aber vernünftig und unvernünftig sein ;) und ja, wenn man damit (vorsätzlich) anderen auf den Sack geht - dann ist das eben die Konsequenz.
 
@Norodon: Hab mich grad fast zu Tode gelacht! :-D Im Grunde genommen kann man fast jeden Besitzer eines Verbrenner-Fortbewegungsmittel mit frisierter/gewollt bzw. absichtlich lauter/aufsehenserregender Abgasanlage damit bezeichnen, und kommt mir jetzt ja nicht mit einem Klappenauspuff, klar kann dieser auch leise sein, statistisch gesehen nutzt aber die Mehrheit - mit solch einer Auspuffart - ihn mit offener Klappe.

Die South Park Folge bringt es wirklich auf den Punkt, auch wenn es etwas krass dargestellt ist. :-D
 
Kaum überraschend, denn der "klassische Harley-Fan" stirbt früher oder später natürlich aus.

Harley Davidson arbeitet für das Projekt übrigens mit Alta Motors zusammen. Die stellen ElektroBikes her und werden unter anderem von zwei Tesla-Mitgründern finanziert.
 
@xploit: "Kaum überraschend, denn der "klassische Harley-Fan" stirbt früher oder später natürlich aus."

Glaubst du das ernsthaft? Genauso wie es Oldtimer-Liebhaber wohl immer geben wird, wird es wohl auch immer klassische Harley-Fans geben. Ich glaube nicht, dass die so schnell aussterben, kommt ja permanent neuer Nachwuchs nach.
 
@ijones: Stimmt, die Halblebenskriese erwischt irgendwann wohl jeden.
 
@Alexmitter: Bist ganzschön frustriert was? Nur noch die leisesten Auspuffe zulassen um den Fahrern die Freude und den Sound zu nehmen.
Und wenn sich jemand für Oldtimer interessiert hat das was mit einer "Halblebenskriese" zutun.

Meister guck mal raus - die Sonne scheint :D
Genieß dein Leben und kümmere dich nicht so viel um die Freude anderer…
Du kannst sowieso und zum glück nicht verbieten ;)
 
@Speedp: ich kann den Unmut verstehen. Wenn man gemütlich irgendwo sitze oder trommelverzerschmeterndes Dröhnen hört - Danke, braucht niemand.

Ihn Ann die Faszination verstehen, aber übertriebenes Röhren und laut sein? Es stört einfach alle anderen und das ist schlicht ignorant.
 
@Speedp: Oldtimer != Harleys
 
@Speedp: Ich kann dich und deine Arroganz nicht verstehen. Ich fahre selber einen 20 Jahre alten Roadster, zwar etwas zu jung zum Jungster aber doch schon klassisch. Und das mit Standard Auspuff, nicht zu laut, nicht zu leise. Gibt den Motor schön wieder. Dagegen diese Amerikanischen Föne sind nichts als laut.
 
@Norodon: es braucht auch niemand Leute die anderen den Dreck unter den Fingernägeln nicht gönnen nur weil sie selber ihren eigenen Frust nicht unter Kontrolle haben. Aber trotzdem dürfen Leute wie du die gleiche Luft wie andere atmen, ohne das sich jemand beklagt, das ihr Frustrierten anderen, die Freude am Leben haben nicht gönnt was ihnen Spaß macht.
Lerne das Leben genießen und vor allem Toleranz gegenüber deinen Mitmenschen und du wirst merken wie schön das Leben sein kann.
Falls dir das nicht gelingt, bleibt dir zumindest die Freude auf das Leben nach dem Tod, da hast du dann mehr Ruhe als dir lieb ist.
 
@Nordlicht2112: wenn dein Spaß andere Leute belästigt, dann hat das nicht damit zu tun, dass ich unzufrieden bin ;)

Haha, du bist ja Geil.

Du unterstellst mir Intoleranz, weil ich Lärm > 120 dB nicht gut finde - Chapeau! So muss man Argument erst mal verdrehen.

Aber, die "du bist frustriert, du verstehst das nicht" Keule passt zu dieser Art Menschen ;)

Ich mag laute Musik, trotzdem nerve ich meine Nachbarn nicht damit. Immerhin leben wir nicht allein.

Ich kann nicht jedem die liebe zu Hans Zimmer und Steve Jablonsky oder AC/DC unterstellen.

Oh. Und nebenbei kann ich dennoch mein Leben genießen :)
 
@Norodon: ich belästige andere Leute nicht, ich fahre schon lange kein Motorrad mehr. Trotzdem kann ich mich für andere freuen die Spaß daran haben.
Ihr tut gerade so als würde man 24 Stunden pro Tag ununterbrochen extrem laute Harleys ertragen müssen.
Einfach lächerlich, früher waren alte Opas solche Spießer, heute sind es Leute die schon frühzeitig keinen Spass am Leben haben und alles verteufeln was sie selber nicht gut finden.
Und wer wie du, andere die Motorrad fahren als leicht Zurückgebliebene bezeichnet merkt nicht einmal das er selber das Oberhaupt der Zurückgebliebenen ist.
Applaus für so viel zu Schau gestellte Dummheit.
Armes Deutschland, Spass am Leben gehört hier einfach nicht mehr hin, es zählt nur noch anderen das Leben mäßig zu machen.
 
@Nordlicht2112: Heute sind es gerade die "jungen Leute", welche sich selbst nicht die Fahrzeuge leisten können und dann neidisch sind.

Darum ist ja heute bei Jugendlichen auch das "Iphone" das neue Statussymbol geworden, weil es eher leistbar ist, wie das gewünschte Auto/Motorrad.

Und wer neidisch ist, der gönnt den anderen die es haben einfach nicht die Freude.
Und dann kommen die lustigen "Verbotsvorderungen". Nach der Art. Was ich nicht mache, braucht auch kein anderer tun.

Einfach nur noch eine verbohrte Gesellschaft. Aber wie schon geschrieben ist das ja eine IT-Seite. Auf Auto und Motorradseiten würde man so etwas sicherlich nicht lesen.
 
@andi1983: ja wahrschienlich hast du recht mit dem was du vermutest.
 
@Nordlicht2112: tja, ich mag keine LAUTEN Mottoräder - da kann ich natürlich keine Spaß im Leben haben. Was soll ich da noch argumentieren? Ist dann wohl so.
 
@Norodon: und da ist sie wieder die grandiose Logik, weil du etwas nicht mags sollte man es verbieten lassen.
Wünsche dir weiterhin ein frustriertes, spaßfreies und intolerantes Leben.
 
@Nordlicht2112: Du hast es nicht verstanden.
Es gibt vieles das mir keinen spaß macht, aber ein verbot fordern würde ich nie.
Nur diese Harleyfahrer denen es anscheinend nur um Guten Sound, also möglichst viele andere Nerven geht, bei denen schadet ein verbot nicht.
Wobei ich das zu hart finde. Eher beschrenkung auf 30 PS und nur zulassung der leisesten auspuffe. Dan sehen wir ob es wirklich um das Freiheitsgefühl oder eher um anderen auf den Sack gehen geht.
 
@Alexmitter: Bikern geht es in erste Linie um das Feiheitsgefühl.
Dir und Norodon geht es anscheinend eher darum anderen auf den Sack zu gehen.
Biker die mit unzulässigen Aufpuffanlagen fahren gehören einer kleinen Minderheit an, genauso wie Leute die ihre Autos mit unerlaubten Mitteln tunen.
Es ist echt erschreckend wie viele Leute in unserem Land nichts anderes zu tun haben als sich darüber aufzuregen das es andere Menschen gibt die sich anderen Dingen erfreuen können als man selber.
Und nochmal, obwolh ich es oben schon mal erwähnt habe, nirgendwie findest du Harley und andere Motorradfahrer die dich den ganzen Tag mit getunten, überlauten Maschinen nerven.
Also einfach mal nachdenken bevor man völlig unsinnige und übertriebene Forderungen stellt.
 
@Norodon: " trommelverzerschmeterndes" - soviel zu den Zurückgebliebenen.
 
@ijones: Ja, das glaube ich ernsthaft, und damit stehe ich nicht alleine da. Das ist eine ganze einfache objektive Betrachtung. Es geht hier nicht um Liebhaber, sondern um Zielgruppen und Marktanteile. Meine Aussage gibt auch nur das wieder, was der Vorstand von HD entschieden hat, als er diese Strategie geplant hat. ;)

Und so ziemlich jede Analyse betont genau das: "Die Stammkunden von Harley-Davidson werden immer älter"

https://www.google.de/search?q=harley+davidson+stammkunden+werden+immer+älter
 
Grundsätzlich habe ich nie verstanden warum Harley Davidson, erstens ist es Amerikanische Wertarbeit, also schlecht möglichste Qualität. Zweitens fahren das doch nur unzufriedene 40 Jährige in der Halblebenskriese.
Ich stell mir dabei doch gerne die definition aus southpark vor, die haben es auf den punkt gebracht.
Ich habe nichts als verachtung übrig für jeden der seinen Fön so einen auspuff verpasst.
 
@Alexmitter: Dank Trump ist es "amerikanische Wertarbeit" gewesen. Wegen der Zollpolitik hat Harley Davidson ja Teile seiner Produktion bereits außerhalb der USA verlagert. Und sofern Trump seine Politik so fortsetzt, wird das vermutlich noch weiter so gehen mit dem Abwandern von Firmen. BMW muss ja ebenfalls seine Preise in China bereits aufgrund der Zollaufschläge von USA nach China erhöhen.
 
@ijones: Harley kann davon nur profitieren, vieleicht gehen sie ja komplett aus der USA und bauen da wo mehr Qualität möglich ist.
 
@Alexmitter: Das Problem ist, wie so oft, dass die 5% Harleyfahrer, die das ding bis auf Anschlag laut tunen, die 5% sind, die auffallen. Die anderen 95% siehst du einfach nicht
 
@Bautz: Gemäßigte Harley ist genauso absurd wie gemäßigter 10L Dodge Ram.
 
@Alexmitter: du zeigst mal wieder mit unermüdlichen Eifer das du von dem Thema eigentlich keinen blassen Schimmer hast.
 
@Nordlicht2112: Genau, denn es gibt Guten und Bösen Lärm.
 
@Alexmitter: Öh nein. (ich fahre zwar ne BMW, aber Harley wäre die zweite Wahl gewesen), aber einfach um des Freiheitsgefühls willen. Ich fahre damit sogar langsamer als mit dem Auto. Das Ding ist nicht lauter als ein älterer Diesel.
 
@Bautz: Also es löst bei Dir ein Freiheitsgefühl aus anderen auf den sack zu gehen.
Von was für einem diesel reden wir? 5 Liter? 8 Liter, aber sicher keine 2 Liter.
 
@Alexmitter: Nö, mit Auto fahre ich tendenziell zu schnell, mit dem Motorrad nicht.
 
Dann hören endlich die nach furzenden Menschenmassen klingenden Mopeds auf zu stören. Wie man so etwas Schrottiges mochte kann ich bis jetzt nicht verstehen.
 
@Menschenhasser: Ich kann dir nur beisprechen.
 
Ob Schluss mit Brumm, entscheidet am Ende der Kunde. Und da braucht man nicht weit in die Glaskugel zu blicken, das Harley Fahrer das Ding links liegen lassen.

Eine Motorradnews auf einer eher IT-Seite und es zeigt die Kommentare deutlich auf.

Keine Ahnung von Autos und Motorrädern, aber sofort nach Verboten brüllen um ich zitiere "den anderen den Spaß zu nehmen", oder die Motorrad fahren sind Id****

Soso. Selbst den Führerschein nicht gepackt, oder Angst vorm Fahren, aber gleich nach Verboten rufen.

Heutige Motorräder Euro 3 + Euro 4 sind leise genug. Diese Auspuffanlagen und Vorschalldämpfer sind bereits schon ein massives Problem wegen der Hitzeentwicklung. Es gibt deutlich weniger Motorräder als Autos und genau hier wird herumgehakt.

E-Motorräder sind auch für den Fahrer gefährlich, weil diese Wildunfälle nur so hervorrufen.

----
Und jetzt nur nebenbei. Informiert euch doch mal, oder denkt ein wenig nach.

Thema laute Mofas/Roller. Dies ist ein verschulden von Deutschland und der Politik.
In so ziemlich allen anderen Ländern (auch Europa) gilt einfach nur 50 ccm und fertig.

In Deutschland darf das Ding genau 49 km/h gehen und muss gedrosselt werden.

Also was meint ihr warum ein Roller so laut ist. Ganz einfach, weil er wegen der Drossel bei 49 km/h auf Anschlag läuft. Wäre er wie in anderen Ländern offen, könnte bei 50 km/h eine wesentlich niedrigere Drehzahl gefahren werden.

Thema lautere Motorräder. Motorräder haben oftmals viel weniger Hubraum. Und wer Leistung aus wenig Hubraum ziehen möchte, der muss das zwangsläufig auch über die Drehzahl machen.

Und das ist genauso bei Autos mit dem Downsizing Wahn.
 
@andi1983: "Selbst den Führerschein nicht gepackt, oder Angst vorm Fahren, aber gleich nach Verboten rufen."
Da du mich zitiert hast denke ich es ist nur fair dir eine Antwort zu geben.
Führerschein beim ersten Anlauf gepackt, fahre jeden tag und liebe meinen Roadster.
Und trotzdem bin ich sogar für ein totales Motorrad verbot. Es schützt Leben, es Schützt Nerven. Es ist für jeden das beste.
 
@Alexmitter: Du siehst das etwas kleinkariert und vor allem ect spiessbürgerlich. So wie es Autofahrer und Autofahrer gibt, gibts auch Motorradfahrer und Motorradfahrer.
Ich wohne im Zentrum einer GRossstadt. Und nervig sind hier nicht laute Motorräder, Roller und andere Zweiräder, sondern zu 99% >SChwnzvergleicher auf 4 Rädern die mit ihrer aufgedrehten mobilen Disco mit quietschenden Reifen von Ampel zu Ampel jagen.
Die meisten Autofahrer setzen sich in ihren Käfig und schotten sich vom Rest der Welt ab.

Was mir am Motorradfahren besonders gefällt: Man grüsst sich wenn man sich begegnet, man hilft sich in allen Situationen und an der Ampel spricht man mal auch miteinander. Als Motorradfahrer hast halt noch den direkten Kontakt zu deiner Umwelt.
Es gibt solche und solche. Dein dümmlicher und egoistischer Pauschalismus zeugt eher davon, dass du in einer furchtbar armseligen und grauen Welt lebst.

Aber wahrscheinlich regst du dich auch über LKw-Kolonnen auf der Autobahn auf die dem "freien" Autofahrer den ganzen Spass verderben. Das blöde ist nur, dass die grössten Staus dann sind, wenn überhaupt keine LKw unterwegs sind.
Die meisten Hirntoten nutzen Fahrzeuge mit 4 Rädern.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Verwandte Tags